Claras Allerleiweltsgedanken

Im Leben der Clara H. passierte vor kurzem …

35 Kommentare

Ein Unglück kommt selten allein – und deswegen fange ich jetzt mit den negativen Sachen an.

Erschüttert hat mich, als ich auf meinem Handy folgende Meldung fand:

Anders herum hat mich dann wieder überrascht, dass der Herr Ösi Flugzeuge besitzt – und in diesen Flugzeugen dann auch noch so viel Geld transportiert wird. – Irgendwie macht er im Blog immer so einen bescheidenen und sympathischen Eindruck – wie sich Frau doch täuschen kann 🙂 😉

***********

Eines Morgens wache ich auf – und nichts ist in meinem Mund so wie am Abend, als ich ins Bett ging. Aus welchem Grund das Zahnfleisch dick und geschwollen war, hat es mir nicht gesagt – auf jeden Fall hat es damit den Zahnersatz mächtig behindert und geärgert.

Da ich mir aber das Essen nicht völlig untersagen wollte, habe ich mit Kamistad geschmiert und geschmiert, bis alles betäubt war, bis ich wieder kauen konnte.

Dann ging ich zum Zahnarzt – und was der mir empfahl, kostet richtig Geld.

Er meinte, an meinen vier Implantaten wäre zu viel Plaque und ich müsste dringend was dagegen tun. Dieses „Dringend-was-tun“ kostet so um die 75,00 € herum. – Manche Leute geben ihr Geld im Theater oder im Kino aus – ich besuche stattdessen Apotheken und Sanitätshäuser – diese Branchen wollen ja auch leben 🙂

**********

Bildung kann nie schaden – und auch zu Zeiten von Wikipedia konnte ich an diesem „Angebot“ nicht vorbei gehen. Eine Bewohnerin aus dem Haus zieht in eine Wohnung mit Betreuung und muss sich verkleinern. Deswegen hat sie diese Bildbände (in doppelter Hinsicht „Bild“) aussortiert. Mir gefielen sie und ich habe sie erst einmal mitgenommen.

Natürlich habe ich mir zuerst „Mensch und Körper“ vorgenommen. Das war gar kein Bildzeitungsniveau, was die mir über Blutdruck und alles andere, was vorn mit Blut- anfängt, erzählt haben. Ich bin nicht dümmer geworden 🙂

*********

Vor kurzem hat eine Bekannte eine Ausstellung eröffnet und dazu eingeladen. Vor längerer Zeit hatte ich mich mal in ein stark lilalastiges Bild verguckt, was ich dann aber aus verschiedenen Gründen (auch finanzielle, aber auch wegen fehlendem Platz an der Wand) nicht gekauft habe.

Dieses Mal fiel mein Blick auf ein in Grüntönen gehaltenes Bild, schließlich habe ich ja einen „grünen Salon“. Ich habe mal eine primitive Collage versucht und mich eben so schnell entschlossen, meine Fächer an der Wand zu behalten.

************

Über Lila habe ich schon lange nichts gesagt. Vor Jahren habe ich (spätestens) an der Reaktion meines Malers gemerkt, dass Männer lila nicht leiden können – aber unter den Frauen bin ich nicht vollkommen allein.

Ich wusste gar nicht, dass ich für Luxus stehe 🙂 😉

************

Und jetzt zum Abschluss noch ein politisches Foto. Die Zeit der Plakate hat ja wieder angefangen. Dieses Geld könnte man wirklich und wahrhaftig für sinnvollere Dinge verwenden, denn es ist festgestellt, dass diese bunten Bilder und dummen Sprüche das Wahlergebnis nur minimal beeinflussen.

Interessanter Weise sind die AfD-Plakate alle so hoch angebracht, dass sie keiner erreichen kann und somit weder bemalen, bespucken oder abreißen kann. – Sie sind sich wohl der Volkssympathie doch nicht so sicher, die Herren und Damen GaulandHöckeWeidelStorchMeuthen.

Auch dieses Mal bin ich in zwei Tagen wieder da!

 

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

35 Kommentare zu “Im Leben der Clara H. passierte vor kurzem …

  1. In der Ösi-Redaktion. Herr Ösi knallt die Zeitung auf den Tisch.

    Herr Ösi: Was soll das denn?
    Saftschubse: Ich habe … äh
    Herr Ösi: Die Steuergelder?
    Saftschubse: Ja.
    Herr Ösi: Sind sie von Sinnen?
    Saftschubse: Es war gut gemeint.
    Herr Ösi: Gut gemeint? Die Regierung bezahlt uns …
    Saftschubse: schmiert uns
    Herr Ösi: finanziert uns, damit wir nicht über Vorgänge berichten, die dieses Land betreffen. Wir drehen Mäuse-Videos, Larifari, das ganze Zeug, um das Publikum abzulenken, bei Laune zu halten. Dafür werden wir fürstlich entlohnt. Wir verschweigen den Menschen die wahren Zustände.
    Saftschubse: Man hat uns überfallen und beraubt.
    Herr Ösi: War doch bloß Schweigegeld. Fürs Wegschauen. Geld vom Steuerzahler. Na und?
    Saftschubse: Immerhin.
    Herr Ösi: Sie laufen zur BILD-Zeitung und …
    Saftschubse: Es war gut gemeint.
    Herr Ösi: Jetzt haben wir den Salat.
    Saftschubse: Ich hab ja noch die Kettensäge.
    Herr Ösi: Dann tanken sie die mal voll. Sie werden sie benötigen.
    Saftschubse: Yes, Sir, wird gemacht.
    Herr Ösi: Sieh mal an, eine Wanze unter dem Tisch! Dir werd‘ ich helfen.
    In der Geheimdienstzentrale. Ein Zischen, dann aus.
    Gustav Zwo: Schietkram ober och. Nu hätt’ma Funkstille.

    Gefällt 1 Person

    • Danke, danke, Herr Ösi, dass Sie den gesamten Vorgang so umfassend aufgeklärt haben – jetzt verstehe ich alles viel besser. Meine Sympathie hat ja nie gewackelt, aber jetzt steht sie förmlich auf ehernen Füßen.
      Man hat’s mit diesen Steuer- oder Schweigegeldern auch nicht so leicht – irgendwie muss man sie erklären.
      Ostern ist doch dafür das beste Fest – da wird doch immer vieles versteckt, was andere nicht unbedingt immer finden.
      Mit lieben Grüßen von der grinsenden Clara

      Gefällt mir

  2. Ich hoffe, du liest nicht wirklich Bild 😀
    Die Zahnbürste geht ja noch. Als ich letztes Jahr nach einer elektrischen suchte, schlug mir jemand etwas für 250 EUR vor. Nunja…
    Ja, das mit der AfD-Werbung ist mir auch schon des Öfteren aufgefallen. An unserer alten Wohnung hat jemand die Oberkante unserer Haustür mit einem Sticker versehen – den niemand wegen seiner Höhe entfernen konnte. Irgendwann hat sich doch jemand erbarmt und eine Leiter mit runtergenommen…

    Gefällt mir

    • Da ich diese Werbung immer und immer wieder sehe, immer ganz oben, habe ich mal überlegt, ob die nach dem Alphabet gehen und dann käme natürlich diese Partei ganz nach oben. Glaube ich aber nicht.
      Mir würden eher die Hände abfallen, wenn ich diese Zeitung lesen würde. Aber die Bildbände sind tatsächlich nicht schlecht.
      Nach einiger Zeit werde ich mal beim Zahnarzt fragen, ob sich wirklich Plaque gelöst hat. Ich kann mir das einfach nicht vorstellen

      Gefällt 1 Person

  3. Interessante Rundumschlagsreportage. Das mit den Büchern und der Kunst fand mein gesteigertes Interesse! Bei den hochhängenden Plakaten wäre ich naiverweise nicht auf die Idee gekommen, warum sie das so machen. Die fahren also mit Leitern rum und fallen damit vielleicht mal um, haha. Denen gegenüber will ich mal hämisch sein.
    Bei dir komme ich nicht umhin, deine permanenten Aktivitäten klasse zu finden!

    Gefällt mir

    • Hallo Sonja, die Bild-Bildbände gefallen mir wirklich richtig gut – das ist mal Literatur aus diesem Verlag, die meine Zustimmung findet. – Das mit den Plakaten der blauen Partei muss wirklich Methode haben – denn nur diese hängen so weit oben. Die anderen Parteien hängen in Arm- und Kopfnähe. –
      Wenn bei mir nichts oder zu wenig los ist, werde ich krank oder pflege meine vorhandenen Krankheiten erst richtig – das kann ja auch nicht im Sinne des Erfinders sein.

      Gefällt mir

  4. Mann, da war so viel los – jetzt hab ich fertig gelesen – und hab den Faden verloren … 🙀

    Zahnfleisch wollte ich nicht aufgreifen, tut mir aus Sympathie gleich mit weh.
    Aber das mit deiner Nachbarin tut mir leid. Ist immer sehr schade, wenn sich vertraute Nachbarschaft ändert.

    Gefällt mir

    • Liebe Anke, das mit der Nachbarin, die wo anders hin zieht, muss dir nicht Leid tun – so einen engen Kontakt hatten wir nicht. Natürlich wäre es mir lieber, wenn die unter mir wegziehen würden, aber das machen sie sicher nicht – müssen sie ja auch nicht, reicht ja, wenn sie sich nicht permanent aufregen.
      Du kannst ganz beruhigt sein – ich habe es zwar geschrieben, aber wenn dann einer was schreibt, weiß ich manchmal auch nicht gleich, was gemeint ist.

      Gefällt 1 Person

      • Die unter dir regen sich über dich auf? 🙀
        Mann, so was hatte ich auch mal. In München. Eine einzige Katastrophe! Ich war ja echt selten daheim – logisch, ich war ja jung. Ich hatte kaum die Tür oben aufgeschlossen, da kam die dumme Kuh schon schnaubend aus dem Fahrstuhl gesprungen.
        Aber die hat noch richtig ihr Fett weggekriegt. Nach einem Jahr krieg ich Eigenbedarfskündigu g. Der Eigentümer hatte sich von seiner Frau getrennt und ihr das Haus am Starnberger See überlassen, irgendwann Treff ich die Kuh wieder. Fällt sie mir um den Hals. „Hach, war das schön ruhig, als Sie über mir wohnten! Mit Herrn H ist die Hölle! Ich halte das nicht mehr aus!“ 😊

        Gefällt mir

        • Hallo Anke, am wenigsten können diese Leute Kinder leiden – laut ihrer Aussage haben sie auch keine Bekannten mit Kindern oder Enkeln.
          Es fing am 2. Weihnachtsfeiertag 2015 an, ich hatte eine junge Freundin mit ihren zwei Jungen am NACHMITTAG zu Besuch – die Jungen sind NICHT in der Wohnung rumgerannt. – Nach einer halben Stunde standen sie vor der Tür und beschwerten sich. – Und so ging das bei JEDEM Kinderbesuch weiter, unendliche Male. Aber sie lassen mich durch ihre sommers wie winters ständig gekippten Fenster fast Tiefkühlkost werden.
          Ich träume auch davon, dass mein Sohn diese Wohnung verkauft, ich wo anders hin ziehe (z. B. 2030 ins Altenheim oder eine Etage unter der Erde, weil ich ja alle 15 Jahre umziehe). Und der neue Käufer könnte Türke mit zwei kleinen Jungen sein, eine große Familie haben, die sich jeden Sonntag in seiner Wohnung versammelt und als Schmankerl vielleicht noch einen Hund haben. – Spätestens dann wüssten wie, was sie an mir gehabt haben. – Mein Fernseher z.B. läuft ohne Ton, weil ich den Ton über Bloototh direkt in die Hörgeräte geliefert bekomme. Dadurch werden sie also nicht gestört, aber sie meckern sicherheitshalber trotzdem.
          Als ich mal im Fahrstuhl mit Hallo gegrüßt habe (ICH habe zuerst gegrüßt, obwohl ich so viel älter bin), wurde ich zurecht gestutzt, dass das Guten Tag heißt.
          So viel zu meinen Mitbewohnern. – Eigentumswohnungen haben auch ihre Tücken.

          Gefällt 1 Person

  5. Liebe Clara,
    eigentlich bin ich nur mal kurz hier bei Ihnen vorbeigekommen, um die Zimmer, inkl. Kochzimmer und Empfangszimmer zu besichtigen. Aber Sie haben ja so viele Neuigkeiten, dass ich gar nicht nachkomme. Das mit dem Herrn Ösi ist ja echt der Hammer! Habe ich auch nicht gewusst. Haben Sie ihm das schon gesagt, dass Sie seine Geldtransportgeschäfte entlarvt haben?
    Gruß Heinrich

    Gefällt mir

    • Lieber Herr Heinrich, ich habe mich bisher noch etwas zurückgehalten mit der Info an Herrn Ösi – nicht, dass er durch die plötzliche Konfrontation mit seinen Geldgeschäften plötzlich ver-stirbt, das wäre doch mehr als bedauerlich.
      Ich warte mal ab, wann er es selbst entdeckt – er ist zwar langsam, aber zuverlässig – er wird es entdecken!
      Beste Claragrüße

      Gefällt 1 Person

  6. Liebe Clara!

    Ich bin gespannt, was es mit der Ösi-Schlagzeile auf sich hat. Wer weiß, vielleicht verbirgt sich dahinter ein origineller Beitrag unseres Herrn Ösi. Warten wir einfach mal ab.
    Gut, dass Du neben Deinem ebook-Reader nun auch bestens mit Bildbänden ausgestattet bist. Macht doch Spaß, auch mal richtige Seiten zu blättern und nicht immer nur zu wischen 🙂 Und interessant sehen die Themen auch aus.
    Deine kreative Ader scheint unter der Schrittezählung nicht gelitten zu haben. Dein grünes Arrangement macht sich in jedem Falle hervorragend neben Deinen Fächern. Dieses Bild solltest Du 10000 Mal drucken und alle Wahlplakate überkleben lassen. Dann wäre die Stadt verschönert und dem Wähler blieben die sinnfreien Sprüche erspart.
    Aber für mich steht ohnehin fest, dass ich Clara Himmelhoch wähle 🙂

    Liebe Grüße… bis in zwei Tagen 🙂
    Mallybeau

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Mallybeau, ich will ja nicht unverschämt sein, bin es aber nun doch, weil ich ausspreche, was mir fehlt. Ein Beitrag von dir ohne ein GIF oder wie diese wunderschönen Wackelbilder heißen ist wie ein Tag für Mally ohne Schokolade!!!!! Gerade habe ich bei Hernn Heinrich dieses schöne Buch mit den plastischen Inhalten gesehen – das hätte doch hier bei mir auch gepasst zu den bunten BILDBüchern.
      So, jetzt mal im Ernst, ich überlebe es auch ohne Bild – aber ich weiß jetzt 99,9%ig, dass ich doch noch eins bekomme – sonst wärst du nicht Maullybeau Mauswohn.
      Dann kandidiere ich auch für dich – aber sonst auch. Doch eigentlich würde ich nie und nimmer in diese schmutzige Politik wollen, dazu bin ich inzwischen viel zu ehrlich – früher war ich auch oft ein Schlitzohr.
      Du wirst es nicht glauben, es gäbe Plakate, die würde ich nicht überkleben und so hängen lassen. Da könnte ich für die Sprüche einstehen.
      Übrigens, ich komme beim Tolino mit Daumen-Touchen besser als mit Wischen.
      Ich bin auch gespannt, ob Herr Ösi sich äußert. Vielleicht konnte er doch noch ein paar Geldsäcke – keine Männer – in seinem Flugzeug behalten und dafür was für Notre Dame spenden.
      Die richtig, richtig guten Meldungen im Fernsehen sind im Laufe der Jahre immer knapper geworden – jetzt müssen wir sie uns selbst schreiben, filmen und erleben.
      Herzlichst Clara

      Gefällt 1 Person

  7. Liebe CC,
    Implantatplaque ist ein echtes Gruselwort, nicht nur für Auswärtsunbewanderte und in mir wirken heute Morgen noch die Flammen nach. Irgendwie bezweifle ich, dass ich Notre-Dame in diesem Leben noch besichtigen werden kann, ich bin gerade tüchtig angefressen, nur froh, dass die Feuerwehrleute es geschafft haben, noch etwas vom gotischen Meisterwerk zu retten – die Löschbedingungen waren so schwierig…
    Nun muss ich zur Post…erst einmal alles Gute für Dich, sagt Amélie ✨

    Gefällt 1 Person

    • Guten Morgen, liebe Amélie, ich war gestern Abend auch ganz erschüttert, dass dieses Bauwerk brennt. Irgendwie denkt man immer, bei Kirchen dürfte das nicht passieren – höchstens im Krieg, wenn sie bombardiert werden.
      Es ist gut, wenn Milliardäre einen Weg finden, um einiges von ihrem Geld sinnvoll einzusetzen.
      Ich bin auch der Ansicht, dass sie die Kirche wieder aufbauen – sie werden von einem großen Teil der Pariser und aller Franzosen dafür Spenden bekommen.
      Wie immer – das Leben ist nicht gerecht.
      Ganz liebe Grüße zu dir

      Gefällt 1 Person

  8. Gute Besserung wünsche ich dir für dein Zahnfleisch. Breichen und Suppen gehen ja wohl. Hoffentlich kannst du bald wieder kräftig zubeißen.

    Gefällt mir

    • Liebe Ute, da ich dieses Mal ausnahmsweise konsequent war, viel geschmiert habe und trotzdem gegessen habe, hat es sich nach zwei Tagen wieder normalisiert.
      Heute kommt dieses Plaque-Entfernungs-Wunderding und ich bin sehr gespannt, ob der Zahnarzt nach einiger Zeit zufrieden ist oder ob ich mich bei der Anwendung zu blöd anstelle.

      Gefällt mir

Beim Schreiben eines Kommentars werden Mailadresse (die mM nach auch weggelassen werden kann) und IP-Adresse von WP erfasst. Ich werde diese Daten nicht weitergeben. Auf die Nutzung von WP habe ich keinen Einfluss. -

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.