Claras Allerleiweltsgedanken


31 Kommentare

Es wird der Tag kommen …

… an dem ich auch wieder hier zu lesen sein werde.

Mein Urlaub war vom Prinzip her wunderschön, wenn man mal von den tropischen Temperaturen absieht und meiner übergroßen Schusseligkeit, die mir mehr als Ärger, Verdruss und Arbeit bereitet hat.

Am ersten Tag in den ersten Stunden meines ersten Urlaubsziels habe ich meinen geliebten „Prinz Lumix“ = Panasonic Lumix TZ 71 verloren, ich habe ihn bei einer kleinen Rast neben den Rucksack auf eine Bank gelegt und dort beim Aufbruch liegen gelassen. Schon nach 10 Minuten war ich wieder zurück, doch konnte ich ihn leider nicht mehr in die Arme schließen noch ans Herz drücken.

Ich habe es zwar gleich dem Fundbüro gemeldet, doch meine Hoffnung kann sich nicht zu großen Höhen aufschwingen.

Eine einzige Sache dabei war gut oder schlecht: Es waren gerade mal ca. 20 Fotos auf der Speicherkarte. Hätte ich ihn am Ende des Urlaubs mit mehr als 200 Fotos und vielen Videos verloren, hätte ich sicher noch mehr getrauert.

So wurde ab sofort das Samsung Galaxy S 7 als Fotoapparat genutzt – aber es keimte in den 7 Tagen keine Liebe zu diesem Fotogerät in mir auf.

Zu Haus habe ich mindestens 4 Stunden Zeit damit vertrödelt, eine Verbindung vom Handy zum Computer herzustellen, damit ich die Fotos (9 Videos und 220 Fotos) in den Computer laden kann. ICH HABE ES NICHT GESCHAFFT!

Ich habe es über G. Drive und G. Fotos versucht – auf dem Handy sind sie alle unter der Windmühle nach Tagen sortiert – alle da – aber sie wandern nicht in den Computer.

Ob es daran liegt, dass Win7 schon zu alt dafür ist? – Ich hatte eine Verbindung über das USB-Kabel hergestellt, aber vom Handy wurden zwar „Phone“ und „Card“ angezeigt, aber diese ließen sich nicht öffnen, so dass ich keinen DCMI-Pfad (oder so ähnlich) finden konnte.

Oder mir wurde immer wieder gesagt, dass auf dem Handy keine neuen Fotos und Videos vorhanden sind. – Das letzte bei G. Fotos ist die Jordanienreise.

Am Mo. werde ich mir zwar noch keinen neuen Apparat (den gleichen noch einmal) kaufen, aber den Kundendienst bitten, alle Videos auf einen Speicherstick zu ziehen oder zu kopieren. Wenn das nicht geht, dann schaue ich sie mir noch dreimal an und lösche sie dann. Vielleicht kann ich sie auch gleich über die  WordPressApp im Handy in einen Beitrag ziehen.

Mit viel Schweiß und Mühe und Zeitaufwand habe ich die Fotos immer 5stückweise (es durften ja nicht die erlaubten 25 MB überschritten werden) per Mail zu mir geschickt und dann gespeichert. Ich hatte extra eine hohe Auflösung für die Fotos eingestellt, da ich diese für das Fotobuch brauche.

Im Computer habe ich sie nach Tagen sortiert und umbenannt. Vier Ordner habe ich inzwischen geschafft.

Also ich melde mich – vielleicht sogar „zeitnah“

*************

Es hat doch noch geklappt!!!

Ich habe zwar nicht den Fotoapparat zurück, aber ich habe es geschafft, die Videos auf den Computer zu übertragen. Ich hatte gerade diesen Artikel zu Ende geschrieben, da habe ich noch einmal eine Seite aufgerufen, die dieses Thema behandelte. Ich konnte Phone und Card öffnen, fand die Videos alle auf der Speicherkarte und übertrug sie in meinen Ordner „Ordner im Juli“

Manchmal bin ich richtig stolz auf meine Ausdauer!

Aber es gibt ein anderes Problem, das ich vorläufig noch nicht gelöst habe. Die Videos sind fast alle im Hochformat aufgenommen – Die Wiedergabe ist aber im Querformat, so dass alle Betrachter den Kopf schief halten müssten. – Vielleicht ändert sich das, wenn ich sie in meinen Account bei YT überspiele. – Es ist, wie ich vermutet habe, es wird gedreht.