Claras Allerleiweltsgedanken

Entschuldigt – ich bin gerade überfordert

42 Kommentare

Gestern habe ich – ich weiß nicht wann, ich weiß nicht wo, ich weiß nicht wie – mein Schlüsselbund verloren. Natürlich nicht das, was ich hier zeige. Es hatte zwar zum Glück den dicken langen Schlüssel nicht dran, dafür noch einen Kellerschlüssel und zwei Fahrradschlüssel.

Im Normalfall bin ich diejenige im Haus, die kaum von innen abschließt – doch heute Nacht habe ich gegen 3.00 Uhr noch nicht geschlafen. Anhand der eingravierten Wohnungsnummer im Haus- und Briefkastenschlüssel kann man nämlich ausrechnen, dass das meine Wohnung ist. Erst, als ich mit dem SSS = SuperSicherheitsSchlüssel von innen abgeschlossen hatte, klappte es mit dem Einschlafen.

An dem abhanden gekommenen Bund war ein laminiertes Schild von ElektroConrad dran. Die bieten den Service an, dass der Finder die Schlüssel nur in einen Postbriefkasten werfen muss – dann finden die den Weg zu mir. – Ich muss ihn irgendwo „öffentlich“ verloren haben, denn ich war nicht auf Abwegen. – Blöd ist ja bei mir, dass ich es nicht höre, wenn die Schlüssel runterfallen – auch auf Steinboden nicht.

Entschuldigt, für den vorherigen Post mit den Fotovergleichen bin ich im Moment viel zu hibbelig – ich muss einiges erledigen.

Bis bald – und wie ich euch kenne, drücken mir alle die Daumen.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Hausfrauentipps und -tricks als auch Koch- und Backrezepte müsst ihr wo anders suchen.

42 Kommentare zu “Entschuldigt – ich bin gerade überfordert

  1. Ich hoffe, der Schlüssel ist wieder aufgetaucht.

    Gefällt mir

  2. Hallo, Ihr alle, bevor ich hundemüde ins Bett falle, noch ein paar Sätze über meinen Tag.
    Wie sagten einige von euch: Wenn es sch…. läuft, dann hält das auch eine Zeit lang an. Ich dachte ja, nach dem Geburtstag wird es besser – jetzt hoffe ich auf 2020.
    Als erstes war ich bei unserem Hausmeister und habe mir meinen Umschlag mit den dort hinterlegten Schlüsseln geben lassen. Ich konnte den Haus-/Briefkastenschlüssel vom Bund abmachen, die braucht der Hausmeister nie, falls er wegen „Gefahr“ in meine Wohnung muss. – Also einen Schlüssel gewonnen.
    Und dann ging ich zum Schlüsseldienst. Er verweigerte mir das Nachmachen meines Wohnungsschlüssels. Der Vorbesitzer muss in seiner Wohnung Goldbarren gelagert haben – dementsprechend waren alle Sicherheitsvorrichtungen ausgerichtet.
    Ich hätte die Arbeit nur mit Vorlage einer Schlüsselkarte in Auftrag geben können – und die hat er mir bei der Wohnungsübergabe nicht in die Hand gedrückt. – Und – so ein Schlüssel hätte ca. 50,00 € gekostet.
    Also muss ich jetzt genau die Länge des Schließzylinders ausmessen, um mir ein ein neues Schloss – wieder mit 5 Schlüsseln, zuzulegen. 1 Sohn; 2 ich; 3 Hausmeister; 4 Freundin, die sofort kommt, wenn ich ich ihr gegen 18.00 Uhr keine SMS schreibe; 5 Schlüsseltresor
    Frau gönnt sich doch sonst nichts!
    Die 8 Monate des Jahres 2019 waren wirklich sehr kostenintensiv.
    GUTE NACHT sagt euch allen Clara, die heute schon viel ruhiger als gestern ist

    Gefällt 1 Person

  3. Auch hier bei diesem Artikel gibt es wieder einen Kommentar von mir für alle. Nicht böse sein – ich bin ziemlich fertig und schaffe es nicht.

    Gefällt 1 Person

  4. War das eine Sympathikundgebung von dir für die Bayern? – Gott sei Dank hatte ich noch einen Reserveschlüssel im Schlüsseltresor.
    Auch hier gibt es wieder einen Kommentar von mir für alle.

    Gefällt mir

  5. Du hast auch so einen richtigen Pechlauf. 😦 Ich drücke die Daumen, dass die Schlüssel wieder zu Dir zurück finden. Viele Menschen sind ja zum Glück ehrlich.

    Gefällt mir

  6. Klar sind die Daumen ganz feste gedrückt und wie schon gesagt, ich bin zuversichtlich, dass der Schlüssel den Weg zu dir wieder findet.

    Gefällt mir

  7. Vielleicht kommt er ja wirklich mit der Post

    Gefällt mir

  8. Liebe CC,
    Ein Unglück kommt selten allein, heißt es in diesem alten Sprichwort und meine Lebenserfahrung bestätigt das. Der Glücksspieler kennt so etwas als ‚schlechten Lauf‘, der Kartenspieler hält ein schlechtes Blatt auf der Hand – so kann dieses vertrackte Leben leider sein…
    Nun hoffe ich mit Dir, dass die unglückliche Serie nun mit diesem letzten Paukenschlag endet und vielleicht einem guten Lauf den Weg endlich ebnet. Zum Glück schaffst Du es immer noch, den Unbillen Pragmatismus und lösungsorientiertes Denken entgegenzusetzen statt der Trübsal Tür und Angel zu öffnen.
    Daumen haltende Grüße,
    Amélie

    Gefällt 1 Person

  9. Liebe Clara!

    Wenn mal nicht die Handwerker bei Dir zu Gange sind, passiert ein anderes Missgeschick. Mensch, Du bist auch wirklich vom Pech verfolgt. Hoffentlich lassen sich Deine Erledigungen alle umkompliziert und schnell regeln, damit Du wieder ruhig schlafen kannst. Und schön wäre es natürlich wirklich, wenn jemand Deine Schlüssel findet und so ehrlich ist und sie abgibt.
    Wie Du völlig richtig vermutest, drücke ich Dir ganz fest die Daumen, dass Du alles schnell wieder im Griff hast. Lass Dich nicht unterkriegen! 🙂

    Liebe Grüße
    Mallybeau

    Gefällt mir