Claras Allerleiweltsgedanken

Jetzt überlasse ich euch und mich einige Zeit der Zeit …

44 Kommentare

… dem „Schicksal“ wollte ich nicht schreiben, denn das könnte bei mir härter aufschlagen als geplant

Immerhin benutze ich für Hin- und Rückflug vier Maschinen der AustrianAirlines. In beide Richtungen gibt es einen Zwischenstopp in Wien. Die Aufenthaltszeit ist zwar relativ lang – aber nicht lange genug, um Dates zu tätigen oder Stadt zu besichtigen.

Und dann fliegt auf dem Hinflug in den späten Abendstunden eine Maschine nach Jerewan, wo wir in den ganz frühen Morgenstunden landen. Offenbar werden dort die Ohren der Leute nicht durch ein Nachtflugverbot geschützt oder der Flugplatz ist so weit in der Pampa, dass niemand gestört wird.

Die DDR-Leute kennen sicher noch die Witze: Anfrage an den Sender Jerewan … Frage: „Kann frau mit einer Kamera glücklich werden?“ – Antwort: „Ja, vom Prinzip her ja, aber zwei Prinzen am Finger oder an der Hand zu haben ist eben doch schöner als nur einen““ haha

**********

Jetzt verabschiede ich mich für einige Zeit von euch. Ich hinterlasse euch noch 13 (Lieblingszahl) Fotos, alle von der Sony gemacht – und alle erfreuen mein Herz und mein Auge, und keines ist auch nur mit einem Klick vom Fotoprogramm beeinflusst.

Vielleicht mussten wir uns erst ein wenig besser kennenlernen. Übrigens habe ich im August eine Rekordzahl an Fotos hier eingestellt – ich bin halt doch ein Fotoblog.

Man könnte denken, ich wohne in Bayern oder in Gottes schöner Natur.

Ein wenig auf Makro gemacht.

Diese Pflanzen im Gegenlicht übergebe ich jetzt für einige Tage der liebevollen Gießerei meiner Nachbarn.

Gegenlicht, das beweist, dass ich eben doch nicht in Gottes freier Natur wohne – und das noch durch die Fensterscheibe hindurch, wie der Fensteraufkleber zeigt.

Aber Sony kann auch Zoom – bei dem mittleren Bartmenschen sogar ziemlich viel. – Das erste Foto ließ mich an das Dauerbrennerherzprojekt denken, das von einigen Bloggerinnen immer noch eifrig bedient wird. – Es ist aber auch erstaunlich, wie wenig echtes Herz man im Leben trifft und wie viel unechtes im Verkaufsleben auftritt.

Und mit der letzten Dame in groß verabschiede ich mich mit meinem 13. Foto von euch – ich verspreche, ich komme nicht so aufgestylt zurück. – ich bekenne, hier habe ich doch die störenden Seiten neben dem Foto abgeschnitten.

 

 

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Hausfrauentipps und -tricks als auch Koch- und Backrezepte müsst ihr wo anders suchen.

44 Kommentare zu “Jetzt überlasse ich euch und mich einige Zeit der Zeit …

  1. Das hier habe ich aus dem Link von Daggi kopiert und hoffe nur, dass wir einen besseren Busfahrer haben:
    “ Natürlich können sich auf einer zweispurigen Straße bequem drei Fahrzeuge auf gleicher Höhe bewegen, natürlich kann man jede Linkskurve ungeniert schneiden, weil man sich zum Ausgleich in jeder Rechtskurve so eng wie irgend möglich an den Felsen oder drohenden Abgrund schmiegt. Die Straße, wie so vieles hier durch Spenden von Exilarmeniern finanziert, steigt bis auf über 2000 Meter an, es gibt unendlich viele Serpentinen und Haarnadelkurven. Gelegentlich sieht man ganz weit unten ein Autowrack.“

    Gefällt mir

  2. Auf das angepriesene gute Essen dort bin ich gespannt – hoffentlich ist es nicht nur verwässerte Hotelkochkunst.

    Gefällt mir

  3. Wenn Mallybeau die Königin der GIFs ist, bist du die Königin der Links. Ich hoffe, du hast deinen ewig langen Link selbst gelesen, so dass du jetzt alle Anspielungen verstehst. – GIFs anzusehen geht schneller 🙂
    Ich werde nicht mti Bestechungsdiamanten nach Hause kommen.
    Vor meiner Hoteltür werden keine leicht bekleideten Mädchen mit Sekt stehen.
    Ich fahre mit dem Bus herum, nicht mit einem Toyota.
    Wir werden nicht einem einzigen Politiker die Hand schütteln.
    und und und
    Ich habe 2/3 davon auf dem Phone noch vor der Morgentoilette gelesen – dann wurde mir das zu anstrengend und ich habe den Computer angeschaltet.

    Gefällt mir

  4. Kann man den in jerewan überhaupt schwimmen? 🤔
    Das hilft nämlich gegen Schulter. Ich flieg nur noch wo hin, wo ich schwimmen kann! 😊

    Gefällt mir

    • P.S. Aber falls du nicht schwimmst: Lass nicht wieder was liegen! 💪🏼

      Gefällt 1 Person

    • Warum fragst du, ob ich dort schwimmen kann? Ich bin nicht so der größte Schwimmfan. Vielleicht hat das Hotel einen Pool – oder ich sondere mich von der Gruppe ab und wandere viele, viele Kilometer, bis ich am Schwarzen Meer bin. 🙂
      Aber wenn ich schwimmen ginge, bestünde doch die Gefahr, dass mir in der Zwischenzeit was von meinen Sachen abhanden kommt. Und stell dir vor – das wäre ausgerechnet ein Fotoapparat! 🙂
      Ich gebe mir Mühe, nichts zu verbummeln und bei diesem tierischen Wechselkurs ( 1 Cent = 5,27 Drams, 50 € = ca. 27.000,00 Drams) nichts zu kaufen, da ich es nicht so schnell einschätzen kann, was es „wirklich“ kostet.

      Gefällt mir

    • Das habe ich für dich kopiert – damit wir beide besser durchsehen:
      „Man besucht Armenien nicht, um Badeurlaub zu machen, denn das Land hat keine Küste. Man besucht Armenien nicht, um exotische Bräuche zu erleben oder atemberaubende Ruinen zu besichtigen, denn die Armenier sind ein bisschen wie wir und ein bisschen – was sie nicht gern hören – wie die Türken von nebenan, und ihr archäologischer Schatz besteht aus vielen Klosterkirchen, die oft in einem erbärmlichen Zustand sind.“

      Gefällt mir

  5. Na, klasse! Man darf gespannt sein! Ich bin es. Und wünsche dir feine Eindrücke, nur solche!

    Gefällt mir

    • Hallo – die letzten Tage habe ich genutzt, um mich mit meinem Kurzurlaubsland ein wenig vertraut zu machen. – Ich werde wirklich immer exotischer – Marokko, Jordanien, Baltikum – jetzt Armenien – dabei könnte ich doch so schön nach Malle fliegen und mir dort die aufgedröhnte Musik um die Ohren knallen lassen und mit Armband bei „all inclusive“ die Kalorien und Prozente nur so in den Bauch rieseln lassen.
      Die „uneinen Eindrücke“ habe ich hoffentlich auf den letzten Reisen abgearbeitet: Busfahrer, Krankenhaus, Fotoapparat verloren – DAS REICHT JETZT FÜR DIESES JAHR.

      Gefällt mir

  6. Du fährst gefälligst schön vorsichtig und kommst gefälligst heil wieder zurück mit den Austria-Airlines-Maschinen. Gottlob dürfen die 737Max8 noch nicht wieder in die Luft und der Kutscher bringt Dich mit der guten A320 sicher hin und wieder heim. Hab eine feine Reise und viele schöne Aus- und Einblicke in Jerewan!

    Gefällt mir

  7. Liebe moni, nachdem ich die Strapazen einer schlaflosen Anreisenacht überwunden haben werde, geht es mir dann sicherlich eine Woche gut bis sehr gut – und nach dem Rückflug bin ich sicher so bilder“geil“, dass ich mich nicht hinlegen werde, wenn wir in den Vormittagsstunden wieder gelandet sein werden.
    Liebe Grüße schickt dir Clara

    Gefällt 1 Person

  8. Gott sei dank habe ich noch heute, morgen und den halben Sonntag Zeit zum Lernen – dann bin ich perfekt. Dann darf ich mich allerdings nicht mehr länger mit der Währung aufhalten:
    Was ich mir noch besorgen muss, ist ein großer Kartoffelsack. Wenn ich 50,00 € tausche, bekomme ich ca. 26.000,00 Drams. Ich habe mir gerade die Umrechnungstabellen ausgedruckt, die ich ins Portemonnaie packe. 1 Cent sind 5,27 Drams – so schnell werde ich nie wieder so viel Geld in der Tasche haben, was so wenig wert ist – oder auch nicht. Ich werde sehen.

    Gefällt mir

  9. Liebe CC,
    Nun hebst Du also ab, dieses Mal schaukelt Dich kein Bus mit unfreundlichen Innenleben durch die Gegend und ich erhoffe mir vom Son(n)yboy fantastische Bilder. Immer wieder fallen mir diese wärmeren Farben auf und ich glaube, ich hätte mich ebenfalls für ihn entschieden – wenngleich Du Dir die Entscheidung nicht leicht machtest.
    Nun wünsche ich Dir erst einmal viel Freude und tolle Eindrücke.
    Pass auf Dich und Deinen scharfäugigen Begleiter auf, halt fest, was Dir vor die Linse gerät.
    Besonders in Deinen Bildern tat es mir die steinerne Jugendstilmuschel an, die Du sicherlich über einen Türportal fandest…
    Herzliche Grüße von Amélie

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Amélie, leider muss ich zwei „Korrekturen“ vornehmen. Bis auf eine auswärtige Nacht in den Bergen haben wir die ganze Zeit das gleiche Hotel in Eriwan, wie es sich in der Landessprache schreibt. – Da wir aber noch so einiges andere sehen wollen und werden, geht es dann doch tagsüber mit dem Bus zu den Sehenswürdigkeiten. Da drin wird dann aber nicht der Busfahrer sprechen, sondern der oder die ReiseleiterIn, die ich dann sicher auch schlecht bis gar nicht verstehen werde. Fakten vergesse ich eh gleich wieder – deswegen muss ich mich auf meine Augen verlassen.
      Zu dem Geld und dem Wechselkurs:
      Was ich mir noch besorgen muss, ist ein großer Kartoffelsack. Wenn ich 50,00 € tausche, bekomme ich ca. 26.000,00 Drams. Ich habe mir gerade die Umrechnungstabellen ausgedruckt, die ich ins Portemonnaie packe. 1 Cent sind 5,27 Drams – so schnell werde ich nie wieder so viel Geld in der Tasche haben, was so wenig wert ist – oder auch nicht. Ich werde sehen.
      Ich darf die Lumix bis zum 11. Sept. zurückgeben. So idiotisch es sich anhört: Ich nehme wirklich beide mit und wechsle tageweise.
      Die Jugendstilmuschel war nicht über einer Tür, denn da wäre ja nicht so viel Zoom nötig gewesen. Sie schmückte den Giebel eines zweistöckigen Mehrfamilienhauses und ich musste mich an einen Baum lehnen, um nicht zu wackeln.
      So, und jetzt muss ich noch was besorgen und dann sauber machen.
      Ganz, ganz liebe Grüße schickt dir CC

      Gefällt 1 Person

      • …❣️…bring uns was Schönes mit…:-)

        Gefällt mir

        • … mache ich – nämlich zwei mitgenommene Fotoapparate bringe ich EUCH zurück, denn auf jedem von euch sind viele schöne Fotos.
          So halbiere ich doch das Risiko, ALLER Urlaubsfotos verlustig zu gehen, wenn ich EINE Kamera verliere oder liegen lasse, da habe ich dann doch noch die von den anderen Tagen *grinsgrinsgrins*
          Der Koffer ist immer noch nicht voll – jetzt nehme ich doch noch mein Blutdruckmessgerät mit, damit ich weiß, ob mein RR in diesen Längen und Breiten spinnt.
          Jetzt habe ich so einigermaßen alles fertig.

          Gefällt 1 Person

      • Die gestickte Clara Himmelhoch darf übrigens Armenien sehen. 🙂

        Gefällt mir

  10. Eine wundeerschöne Reise liebe Clara und einen ruhigen Flug wünsch eich dir. Pass bitte auf deine Sachen auf *bussi*

    Gefällt mir

    • Hallo Ute, bei dem Stichwort „ruhiger Flug“ muss ich immer an den nach Bulgarien (oder so) denken, wo mein ca. 8jähriger Sohn neben mir saß. Es gab starke Turbulenzen und ich war wohl grün im Gesicht. Er legte seine Hand auf meinen Arm und meinte: „Keine Angst, Mutti, ich bin doch bei dir“ – oder so ähnlich.
      Und wer tröstet mich dieses Mal? Vielleicht habe ich einen schönen jungen Nachbarn?
      Dir muss ich das mit dem Geld auch noch schreiben:
      Was ich mir noch besorgen muss, ist ein großer Kartoffelsack. Wenn ich 50,00 € tausche, bekomme ich ca. 26.000,00 Drams. Ich habe mir gerade die Umrechnungstabellen ausgedruckt, die ich ins Portemonnaie packe. 1 Cent sind 5,27 Drams – so schnell werde ich nie wieder so viel Geld in der Tasche haben, was so wenig wert ist – oder auch nicht. Ich werde sehen.

      Gefällt mir

      • Sag der Stewardess, du hättest Angst. Dann setzt sich vielleicht der (hoffentlich nette junge) copilot eine Weile zu dir. So geschehen bei einer Freundin 🙂 Puh, das mt dem Geld gefällt mir nicht. Ich hatte früher schon Probleme mit den italienischen Lire.

        Gefällt mir

        • Ich muss direkt noch googeln, wie viel Euro ich tauschen musste, um Millionärin zu sein. Werde ich aber nicht machen. Mir gefällt das auch nicht, das war früher mit den polnischen Geld schon so doof.

          Gefällt mir

  11. Moin Clara. Ich wünsche dir eine gute Zeit, komme heil hin und zurück. Und pass auf deinen „Sonyboy“ auf – wir lesen uns und ich freue mich schon auf die Bilder 😉

    Gefällt mir

    • Danke, lieber Sven – da ich ja während der Reise nicht auf meinen Wohnungsschlüssel aufpassen muss (der wird im Zimmer(tresor) bleiben, werde ich doch meine Aufmerksamkeit auf den Fotoapparat konzentrieren können. Das Handy werde ich nämlich auch im WLAN-Hotelzimmer lassen, so kann das auch nicht stiften gehen. – Wird schon!
      Wie ich schon bei Mallybeau schrieb:
      Was ich mir noch besorgen muss, ist ein großer Kartoffelsack. Wenn ich 50,00 € tausche, bekomme ich ca. 26.000,00 Drams. Ich habe mir gerade die Umrechnungstabellen ausgedruckt, die ich ins Portemonnaie packe. 1 Cent sind 5,27 Drams – so schnell werde ich nie wieder so viel Geld in der Tasche haben, was so wenig wert ist – oder auch nicht. Ich werde sehen.
      Ich habe gestern ausführlich das Reiseprogramm studiert – hört sich wirklich sehr historisch klösterlich interessant an.
      Und tschüss – und ich komme bestimmt mit mehr Fotos wieder, als ich so schnell verarbeiten kann.

      Gefällt mir

  12. Liebe Clara!

    Ich glaube auch, dass Du dich ganz gut mit Deinem Sonyboy angefreundet hast und bin mir sicher, dass ihr ganz viel Spaß auf einer tollen Abenteuerreise haben werdet. Hoffentlich geht alles reibungslos von statten und Du kannst die Tage entspannt genießen. Und natürlich vor allem tolle Fotos und Berichte für uns mitbringen. Darauf bin ich wirklich gespannt. Gut, dass Du nicht so aufgestylt zurück kommst, das wäre wirklich ein optischer Rückschritt! 🙂
    Und jetzt: abheben! Clara Himmelhoch im wahrsten Sinne des Wortes 🙂
    Bis bald.

    Liebe Grüße
    Mallybeau

    Gefällt 2 Personen

    • Hallihallo, liebe Mallybeau! (Ich habe noch immer Schwierigkeiten mit der Schreibweise deines Namens, vor allem deswegen, weil mein Handy beim Sprechen meiner Antwortkommentare sonst was aus dem Namen macht.
      Du wirst es nicht glauben, aber ich werde aller Wahrscheinlichkeit wirklich beide Fotoapparate mitnehmen und tageweise wechseln. Wenn verrückt, dann komplett verrückt.
      Ist dieser süße lila Hund auf dem GIF mein Pilot? Versprochen?!?!? – Dann kann ja nichts schief gehen.
      Was ich mir noch besorgen muss, ist ein großer Kartoffelsack. Wenn ich 50,00 € tausche, bekomme ich ca. 26.000,00 Drams. Ich habe mir gerade die Umrechnungstabellen ausgedruckt, die ich ins Portemonnaie packe. 1 Cent sind 5,27 Drams – so schnell werde ich nie wieder so viel Geld in der Tasche haben, was so wenig wert ist – oder auch nicht. Ich werde sehen.
      Eine Komplikation gäbe es, die mich genau so lahm legt wie eine Cystitis, nur ohne Schmerzen: Wenn mein linkes Hörgerät ausfällt. Aber durch eure Daumen wird das ja nicht passieren.
      Heute will ich noch richtig saugen und wischen, frau will sich ja nichts nachsagen lassen, wenn gute Hausfrauen hier Blumen gießen kommen *grins*
      Eigentlich könnte ich ja Sonntag früh noch was posten – aber das klänge jetzt blöd, da ich mich doch schon urlaubsverabschiedet habe.
      Beste Grüße von Clara und dem lila Hund (das ist doch der von Loriot, oder?)

      Gefällt 1 Person

      • Das ist der liebe Snoopy von Charles Schulz. Der Hund von Loriot sieht ein wenig anders aus. Aber Snoopy ist perfekt, der wird Dich sicher an den Urlaubsort bringen und auf Dich aufpassen.
        Hoffentlich verlierst Du Deine Fotoapparate nicht. Naja, wie man mit dem Handy knipst, weißt Du ja nun mittlerweile auch 🙂

        Gefällt mir

  13. Das klingt ja nach einer ganz tollen Reise: Armenien, vielleicht auch Georgien und Flüge mit der AUA, die immer noch den Donauwalzer spielt, wenn sie in Wien landet….

    Gefällt mir

  14. Gute Reise liebe Clara,
    kommen Sie gesund und munter wieder! UND gaaaaanz viel Freude unterwegs!
    Gruß Heinrich

    Gefällt mir

    • Hallo, lieber Heinrich, ich gebe mir ganz ganz große Mühe, nichts davon zu vergessen. Das Reiseprogramm ist zwar etwas Kirchen- und Klösterlastig, aber sehr sehr interessant. Ist mal was anderes . Liebe Grüße von Clara

      Gefällt mir