Claras Allerleiweltsgedanken

„Bonmots“ von Clara

22 Kommentare

Ist mein Computer krank, ist das für mich wie eine Diätkur, denn bis zu seiner Gesundung kann ich mühelos auf sämtliche Hausarbeiten verzichten – einschließlich der Essenszubereitung.

Hätte ich meinen Computer nicht, würde mir mein Stromanbieter eine Lockprämie zahlen, damit ich endlich in nennenswerte Stromverbrauchsbereiche aufsteige. Aber jetzt erledigt das mein Lieblingsarbeitsgerät spielend.

Andere Leute träumen von der Südsee, ich von einem „pecharmen Jahr 2020“

***********

Ach ja, und meine vom Urlaub ungelesenen Beiträge im Feedreader sind am Freitag, dem 13., auf genau 13 geschmolzen – aber zu mehr als zu einem Like hat es nur selten gereicht – dafür ist das Urlaubsfotobuch insgesamt auf 140 Seiten (von 156 möglichen) angewachsen. Nichts getan habe ich also nicht!

 

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

22 Kommentare zu “„Bonmots“ von Clara

  1. Der Stromverbrauch wurde schon gemessen? Habe in so ein online Ding was eingetragen. Und raus kam, dass der PC mehr verbraucht als ich insgesamt. Sehr wertvoll.

    Liken

    • Nein, konkret habe ich das noch nicht gemessen, sondern nur vermutet. Ich habe alle großen Geräte in der Wohnung im Laufe der Jahre ausgetauscht, nur den Computer nicht. Ich muss mal ein Messgerät an die Verteilersteckdose anschließen, vielleicht bin ich danach klüger

      Gefällt 1 Person

    • Ich wollte gerade das Strommessgerät anschließen, stelle aber fest, dass die beiden Knopfzellen leer sind. Da muss ich die Sache ein wenig verschieben.

      Liken

  2. Liebe CC,
    Hab gestern an Dich gedacht und daran, dass dreizehnte Freitage Dir in der Regel Glück bringen.
    Einen schönen Samstag wünsche ich Dir,
    Amélie

    Liken

    • Liebe Amélie, du hast vollkommen Recht – es ist NICHTS Schlechtes passiert – aber auch nichts nennenswert Gutes, denn der hilfreiche Nachbar war noch immer nicht da – und ich traue mich nicht, noch einmal zu klingeln, zumal ich ja schon auf einem „Beipackzettel“ zu der Flasche Sekt meinen Wunsch geäußert habe.

      Liken

  3. Liebe Clara!

    Dich mal nicht in Aktion zu wissen ist kaum vorstellbar. Kaum mit einem Bein wieder die Wohnung betreten, schon wird am Fotobuch gearbeitet.
    Und wer nicht weiß, was er Dir zu Weihnachten oder zum Geburtstag schenken soll, hat spätestens jetzt die Idee, dass Fotobuchgutscheine bei Dir immer eine gute Lösung sind 🙂

    Ich wünsche Dir einen guten Start ins Wochenende, ohne Pleiten, Pech und Pannen 🙂
    Liebe Grüße
    Mallybeau

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Mallybeau, wenn ich mir dein GIF so ansehe, bin garantiert ich dieser Pinguin, der an der Leine hängen bleibt, denn der nächste Fallstrick droht ja schon.
      Ich wollte ja schon zum 23. September 2018 den DSL- und Telefonanbieter wechseln, aber durch die schlampige Arbeitsweise des Mitarbeiters von V., der mich zu Hause besuchte und ALLES in die Wege leiten wollte, verschob sich diese Kündigung um ein Jahr.
      Ich hoffe, dass in den nächsten Tagen der Router (oder heißt es Modem) eintreffen, damit alles klappt.
      Wenn nicht, kann ich nicht surfen, aber auch nicht telefonieren. Nicht, dass ich das nicht schon hatte – und für diese Situation ist dann eben doch das Smartphone gut – wenigstens, um mich beschweren zu können 🙂
      Ich habe bis zum 22. September vorgebloggt – was dann passieren wird, weiß allein die Technik.
      Heute ist ja prächtiges Wetter – also muss ich schnell die Waschmaschine anwerfen, damit ich die Wäsche auf dem Balkon aufhängen kann.
      Übrigens – das Aufziehen eines zu kleinen (Absicht) Spannbettlakens auf eine zu große Matratze (auch Absicht) habe ich schadlos überstanden – ist doch schon mal was.
      Herzlich Clara

      Gefällt 1 Person