Claras Allerleiweltsgedanken

Clara und Christine Himmelhoch …

30 Kommentare

… geben die verspätete Namensgebung für ihren kleinen blauen Liebling bekannt

WIR haben uns die Wahl des Namens nicht leicht gemacht, haben uns Vorschläge von anderen eingeholt – am Ende blieben vier Namen zur Wahl.

 

Die beiden „Mütter“ konnten sich nicht einigen und wählten das Losverfahren, so dass nach zwei Wahlgängen diese beiden Namen übrig blieben.

Jetzt wurde die Diskussion heftig. Die eine meinte, dass es schon einen „Blauwal“ gäbe, da würde ein „Blaufant“ wunderbar passen. – Die andere meinte, dass Otto seinen Elefanten schließlich auch „Ottifant“ genannt hätte – da wäre doch „Clarofant“ wunderbar passend.

Also wurde es so gemacht:

Und das ist UNSER Kind Clarofant, das jetzt sofort dem Benutzerwörterbuch hinzugefügt wurde, damit es nicht immer eine Fehlermeldung gibt. – Der Bildschirm hat auf dem zweiten Foto extra für den Lütten die blaue Farbe angelegt. – Und auf dem letzten Fotos seht ihr den Lieblingsonkel von Clarofant, als der noch etwa so alt war wie „Fantie“ jetzt. 🙂

Jetzt noch ein wenig Realität:

Meine neue Markise hängt, funktioniert und sieht gut aus

Eigentlich wollte ich sie ja gleich nach meinem Urlaub montieren lassen, aber sie war noch nicht fertig, also noch nicht angefertigt. Am Mittwoch hatte ich mit dem Wetter unverschämtes Glück – am Dienstag regnete es und für Donnerstag ist auch Regen angesagt – aber ich konnte den beiden Monteuren einen trockenen Balkon, einen heißen Kaffee, ein Sandwichbrötchen und ein anständiges Trinkgeld anbieten, denn das hatten sie sich auch verdient. Sie kamen von der Firma nitz + nitz GmbH – keine Werbung, sondern nur Anerkennung.

Sie haben sehr sauber und korrekt gearbeitet, beim Bohren den Staub gleich mit dem Staubsaugerschlauch aufgefangen und alles zu meiner Zufriedenheit erledigt – Löcher zugeschmiert, Kabelkanal mit Silikon abgedichtet, vernünftige Ratschläge gegeben.

Zum Glück hatte ich den Balkon ABSOLUT leer geräumt.

Zuerst wollte der eine Monteur, der vor dem anderen da war, das 4 m lange Teil der alten Markise, das links an der Brüstung liegt, per Hand runtertragen – ich konnte es ihm nicht ausreden. Aber er kam gerade mal bis vor die Wohnungstür, dann merkte er, dass es bei unserem zugebauten Treppenhaus nicht geht. – Also, was macht er??? – Er nimmt seine Handkreissäge und teilt es in zwei Stücke. Und schon war das Problem kein Problem mehr.

Wie man sieht, haben sie den freien Platz nicht nur mit zwei Körpern, sondern auch mit zwei Leitern und unendlich viel Werkzeug ausgefüllt.

Dann kam der zweite Kollege mit einem langen, langen Seil über der Schulter – 50 m lang. Sie machten eine Seil-Länge-Kontrolle und ließen es vom Balkon bis auf die Erde. Aussage des Monteurs: „Das Seil hätte keinen Meter kürzer sein dürfen.“ – Hier ist die alte schon abgeseilt und die neue, die sogar 4,30 m breit ist, wartet schon darauf, angebunden zu werden. – Sie haben sich unheimlich große Mühe gegeben, keine Pflanzen zu beschädigen. Da einige Bewohner unter mir fest verbaute Blumenkästen haben, hätte auch Bescheid sagen wenig Sinn gehabt. – Aber es ist wirklich alles gut gegangen.

Als die alte ab war, „lachten“ mich diese drei schwarzen Löcher an: – Die Monteure spritzten in die Löcher Silikon, aber das andere lasse ich nächstes Jahr, wenn unsere Rückfront gemacht wird, von einem Maler in Ordnung bringen. Die verdienen bestimmt nicht viel und freuen sich über etwas Nebenverdienst.

So, und jetzt als Galerie Markisenfotos: Die Farben gefallen mit, der Mechanismus ist stabil und die Markise hält jetzt – bittebitte – bis zum Rest meines Wohnens in dieser Wohnung. Ich bin eine der ganz wenigen, die einen geraden Rand am Abschluss des Volants hat – alle anderen haben Bögen.

**********

In Erinnerung an die alte Markise will ich noch zwei Fotos anhängen. Hier war sie nach der Fassadensanierung mit ca. 9 cm starken Dämmplatten wieder an Ort und Stelle.

JETZT ist der Schaltkasten mit einem sauberen Kabelkanal angeschlossen, nicht so schlampig wie hier, wo alles frei in der Gegend herumhängt.

Der Monteur sagte mir noch, dass dieser Schalter möglichst bald gegen einen neuen getauscht werden muss, aber das macht dann der Sohn-Handwerker.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

30 Kommentare zu “Clara und Christine Himmelhoch …

  1. Clarofant klingt interessant, elegant, charmant und entspannt … 🙂

    Liken

  2. Schön, eine tolle Reise – aber man braucht schon eine Elefantenhaut, um das einfach so wegzustecken, meist bleibt da erst mal so eine durchaus ernüchternde Erschöpfung. Wie nach anderem anstrengendem, großem, schönem halt auch. Dem Bläuling sei gesagt, dass ich seine wilden, großen Brüder in grau zu besuchen beabsichtige. Wann? Na, heute geht’s los. Danach wird es mir ähnlich ergehen. Müde werde ich jedenfalls sein, doch jetzt – los!

    Liken

  3. Stell dir mal vor, wir wären Omas in Japan und sollten nun mit Kuscheltierrobotern im Arm leben…das fiel mir dazu grad so ein 🙂

    Liken

    • Vielleicht fiele es uns gar nicht so schwer, wären wir dort aufgewachsen. Gab es da nicht schon sehr viele Beispiele, auf die auch Leute aus unseren (Kultur)kreisen darauf „reingefallen“ sind.
      Wie heißt es so schön: Es gibt nichts, was es nicht gibt – und jetzt auch eine schöne Markise bei mir.

      Liken

  4. Liebe Clara,
    bei der Namensgebung hätte ich nicht lange suchen müssen. Für mich kam nur der Clarofant infrage! 🙂 ♥

    Die Markise ist sehr schön geworden und ich finde eine gerade Abschlusskante auch viel schöner. Da wirst Du hoffentlich lange Freude dran haben.

    Fröhlichen Donnerstag und liebe Grüße
    moni

    Liken

    • ja, liebe moni, zwei gestandene erwachsene Frauen verstehen sich ohne Absprache – 🙂 😉 – Wie ich mich und mein Gedächtnis kenne, habe ich in einem Jahr den Namen für den Elefanten schon wieder vergessen – es sei denn, ich lasse ihn zwischendurch immer mal wieder agieren.
      Wir haben bei unseren ca. 280 Wohnungen in der Wohnanlage ca. 1/3 der Balkone, die eine Markise haben. Ich habe schon die seltsamsten Sachen gesehen. Die Anbringung an der Decke und ca. in der Mitte der Balkontiefe ist erst in den letzten Jahren verwirklicht worden – vorher wurden sie wohl, wie meine vorhergehende – hinten an der Wand befestigt. Wie überflüssig, da musste so viel Stoff verbraucht werden.
      Gut, dass die alte gebrochen ist – jetzt habe ich eine, die ICH mir ausgesucht habe.
      Herzlichen Gruß von Clara

      Gefällt 1 Person

  5. super, dann machen wir bald ein kleines Einweihungstreffen … sofern uns nicht der Popo gefriert unter der neuen Markise. Ich melde mich noch, wie es mit meinem Zeitplan in den kommenden Tagen aussieht, liebe Clara!
    Herzliche Grüße
    Ines

    Liken

  6. Da hat ja alles mal wunderbar geklappt. Glückwunsch zur neuen Markise, liebe Clara. Sie sieht wirklich gut aus.

    Liken

    • Ich will ja nicht eingebildet sein – aber ich denke, das hatte ich mir auch mal verdient. Wenn ich ganz ehrlich bin, freue ich mich darüber, dass die alte kaputt gegangen ist, die neue schützt besser vor Sonne.

      Liken

  7. Liebe Clara!

    Gratulation zur Namensfindung des lieben Clarofant. Möge er Dich gut beschützen und für gute Laune sorgen 🙂
    Wunderbar, dass er die Handwerker nicht in die Schranken weisen musste und Du Glück mit den Arbeitern hattest.
    Bei diesem noblen Anblick wird das Weihnachtsfest vermutlich draußen auf dem Balkon bei herunter gelassener Markise gefeiert 🙂 Endlich mal was anderes als immer nur im Wohnzimmer …
    Dass alles so reibungslos ablief ist ja schon beinahe unheimlich. Vielleicht ist der Clarofant Dein neuer Glücksbringer 🙂

    Liebe Grüße
    Töröööö
    Mallybeau
    https://giphy.com/gifs/amazing-drawing-mixed-gif-12onQxcLlPQdtm

    Gefällt 2 Personen

  8. Glückwunsch zum neuen Schmuckstück. Ich finde die Farben toll und es freut mich, dass du mit den Handwerkern Glück hattest.

    Liken

    • Danke, danke – vielleicht ist die „Pechsträhne 2019“ jetzt wirklich beendet. – In ein paar Tagen kann ich mir den neuen Schlosszylinder abholen. Wenn ich den problemlos an Ort und Stelle schieben kann, sind die momentanen „Baustellen“ in der Wohnung abgeschlossen.
      Ich habe den Link von dem Artikel an die Markisenfirma geschickt – frau darf auch mal loben.

      Gefällt 1 Person

  9. Und jetzt gibt es lecka Schattobriand ohne Sonnenbrand.

    Liken

    • Vielleicht gibt es ja noch an einigen Abend „Sonnobriand“ beim Fernsehen. Und da die Fenster genau Richtung Westen ausgerichtet sind, stört das beim Fernsehen. Doch andersherum scheint jetzt ab 20 Uhr keine Sonne mehr – also kommt sie wirklich erst nächstes Jahr zu ihrem Glanzauftritt.

      Liken

  10. Ja, gefällt mir sehr gut, die Farben und der gerade Rand !

    Liken

    • Da sind wir schon zwei – na, eigentlich sind wir noch ein paar mehr. – Ich habe mich erkundigt, falls der Volant nach langer Zeit unansehnlich geworden ist, könnte ich ihn austauschen lassen oder einfach entfernen – doch darüber mache ich mir jetzt noch keine Gedanken.

      Liken

Beim Schreiben eines Kommentars werden Mailadresse (die mM nach auch weggelassen werden kann) und IP-Adresse von WP erfasst. Ich werde diese Daten nicht weitergeben. Auf die Nutzung von WP habe ich keinen Einfluss. -

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.