Claras Allerleiweltsgedanken


19 Kommentare

Urlaubsnachwehen

Jetzt, mehr als einen Monat nach meiner Rückkehr aus Armenien ist das fast schon albern gesagt – doch was kann ich dafür, dass es so viel gab, wovon ich erzählen wollte.

Es gab ja mal den Rucksack zu sehen, aus dem sich Clarofant mühsam befreien konnte. – Da ich für diese „Stripperei“ offenbar ein wenig zu blöd bin – ständig war eine Seite der Strippen zu lang oder zu kurz – habe ich ihn umfunktioniert. Er hat ein Kissen in den Bauch bekommen und polstert jetzt eine sehr schwere Kiste in meinem oberen Schrank, damit ich mich an der beim Runterholen nicht stoße.

Dann ist natürlich noch was von dem Maulbeerschnaps zu erzählen, an dem sich Clarofant so gütlich tun wollte – von mir aber gebremst wurde. – In den nächsten Tagen lade ich ein paar nette Nachbarn ein, die dann auf jeden Fall davon probieren müssen. – Da er sehr hochprozentig ist, besteht die Gefahr, dass wie anfangen zu singen – dann muss ich die, die sich evtl. darüber beschweren, auch noch einladen und „abfüllen“. – In der hübschen Glaskaraffe macht er sich viel, viel besser als in der hässlichen Plastikflasche.

Als ich mein zartes Näschen noch in Stofftaschentücher schneuzte, war nach der Maschinenwäsche nicht so viel von diesem Zeux im Waschbecken, aber auch nicht als weiße Flusen auf der Wäsche.

Da ging dann das Abtragen des Mont Klamotte beim Bügeln auch sehr viel besser und schneller.

Jetzt nehme ich für längere Zeit das Wort „Urlaub“ nicht mehr in die Tasten – versprochen. – Halt, stimmt nicht, morgen muss ich eine Frage von Mallybeau beantworten, die wissen wollte, ob ich jetzt den Clarofant IMMER mit auf Reisen nehme. Und da habe ich mal ein wenig recherchiert oder wie ich das nennen könnte.

************

Habe ich euch eigentlich schon erzählt, dass mir der Wohnungsvorbesitzer auf die Bitte meines Sohnes die Schlüsselkarte zugeschickt hat, damit ich die verlorenen Schlüssel nachmachen kann? – Ja, das hatte ich wohl schon erwähnt. – Nun wollte ich es vor ein paar Tagen wirklich machen, da ich denke, dass mein Schlüsselbund irgendwo verschollen ist, wo es keinen Schaden machen kann. Ich ging zum Schlüsseldienst, zeigte die Karte und verlangte zwei neue Schlüssel.

„Junge Frau, aber nicht mit DIESER Schlüsselkarte, Die ist von einem Zeiss Ikon Schloss – und sie haben ein Abusschloss.“

Also hatte sich dieser Plan erledigt. Der neue Schlosszylinder muss angefertigt werden, da er so außergewöhnliche Maße hat. Der Vorbesitzer muss – nach Sicherheitsausstattung der Tür zu urteilen – in der Wohnung Goldbarren gelagert haben. Leider hat er keinen davon beim Umzug vergessen – auch nicht in dem einfach stehen gelassenen Schrank. (der braune neben dem weißen Regal) Da er nicht zu mir passte, habe ich ihn bald verschenkt.