Claras Allerleiweltsgedanken

Ich „krank“ mich noch zum Mülljonär …

36 Kommentare

oder doch besser zum Millionär?

Heute genau vor 4 Wochen habe ich im bewusstlosen Zustand meine Nase einem hervorragenden Operateur zur Korrektur hingehalten oder hingestreckt. Ich kann immer wieder nur sagen, dass er seine Sache hervorragend gemacht hat: Keine Verfärbungen, keine Verformungen, keine Schmerzen.

Auf alles andere, was dann danach kam, hatte er keinen Einfluss. Alte Damen sollen sich eben nicht ungestraft in ihr Immunsystem pfuschen lassen 🙂 😉

So, aber wie kann ich zum „Mülljonär“ werden. Ich habe ja in den letzten 4 Wochen – und so auch schon zur Genüge – viele, viele Medikamente geschluckt. Wenn ich so den Verpackungsmüll dabei betrachte, bekomme ich das kalte Grausen. Fast alle Pillen, Tabletten oder Dragees sind in Alufolie eingeschweißt – untereinander mit großem Abstand und mit riesigem Verpackungsaufwand. Ich weiß nicht, ob das nicht auch anders ginge. Die deutschen Hygienevorschriften sind so übergründlich und übergenau, dass es nach diesen Bestimmungen sicher nicht ausreichen würde, diese Pillen unverpackt in ein Glasröhrchen einzupacken. – Der Blasen- und Nierentee, den ich leider zusätzlich zu den Antibiotika kaufen musste, hatte nicht nur eine Pappverpackung – nein, jeder Teebeutel war in einem aluausgekleideten Tütchen verschweißt. Es würde sicher die Gefahr bestehen, dass sich diese ekelhaften Geschmackszutaten verflüchtigen könnten.

Wenn es für den Mülljonär doch zu wenig Verpackungsmüll ist, versuche ich es eben doch mit dem richtigen Millionär. Nach dem Geld, was ich in den letzten Wochen in die Apotheke getragen habe, hätte ich auch gleich Aktien an diesem Geschäft erwerben können. – Die Gewinnausschüttungsanteile hätte ich mir in Medikamenten auszahlen lassen (die letzten pflanzlichen Dragees gegen Zystitis haben schlappe 17,00 € gekostet), so dass sich meine Anteile sukzessive erhöht hätten.

Und irgendwann hätte ich es geschafft – ich wäre MM = Medikamentenmillionär.

Nehmt das alles nicht superwörtlich – allerdings die Fakten stimmen. Und es gab Tage, da war das „Schatzkästelein“ noch praller gefüllt. Ich kann mich immer nur wieder bei meinem guten Magen bedanken, dass er das alles mitmacht.

 

 

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

36 Kommentare zu “Ich „krank“ mich noch zum Mülljonär …

  1. Puha.
    Am schlimmsten sind meine Migräne-Tabletten, was Müll angeht: Zwei (!) Tabletten in einer Packung, die sicherlich auch für 12 reichen würde 😦

    Liken

    • Genau das meine ich. Auf so einer Palette könnte man gut die doppelte Menge von Pillen oder Tabletten unterbringen.

      Gefällt 1 Person

      • Ich hab manchmal das Gefühl, es sind einfach standardisierte Verpackungen und es wäre komplizierter, das zu verbessern.
        Dennoch ist es irre…

        Liken

        • Ich dagegen habe das Gefühl, mit der Vernunft der Leute kann man in diesem Land nichts, aber auch wirklich kaum etwas erreichen – alles muss per Gesetz angeordnet oder verboten werden – sh. das Masernschutzgesetz, das gerade herausgekommen ist.
          Aber da ja in unserem Land die Industrie das Sagen hat und nicht die Politik, habe ich wenig Hoffnung, dass sich etwas ändern wird. – Ich bin der Meinung, per Gesetz kann man – wie z.B. gerade in Holland – die Geschwindigkeit auf Autobahnen begrenzen oder endlich die dämlichen Kaffeebecher verbieten – und nicht mit so einem Unsinn wie Trinkhalmen oder so anzufangen.
          Bei unseren Politikern zweifle ich sehr oft an ihrem an den Tag gelegten Verstand – vielleicht haben sie noch welchen für die Privatschublade.

          Gefällt 1 Person

          • Den Politikern geht’s halt nur darum, nochmal gewählt zu werden. Und wenn der größte Teil der Wähler Deppen ist, wird von den Politikern eine depperte Entscheidung gefällt… 😉

            Liken

  2. Meine Güte, das ist stattlich. Und nun hoffe ich, dass das alles dir hilft, liebe Clara. Deinem Humor jedenfalls tut es jeinen Abbruch.
    Grüße von der Gudrun

    Liken

    • Hallo Gudrun, nicht „traurig“ sein, dass ich dir erst antworte, wenn ich wieder mal den Computer geöffnet habe. Über das Smartphone mit Sprechen des Kommentars ist es doch zu fehleranfällig und mühsam.
      Ich hatte ja einen Gesamtkommentar zzu den Tabletten geschrieben, da es natürlich Fotos aus unterschiedlichsten Zeiten sind. Aber zu viel war es dennoch.
      Wenn ich viele Sachen nicht mehr mit Humor nehme, dann marschiere ich glattweg auf die Dauerhorizontale mit anschließendem „Fegefeuer“ zu – und damit will ich mir noch einige Jahre Zeit lassen – aber nicht unendlich. Ich möchte nie und nimmer so alt wie meine Mutter werden – ich sähe darin keinen Sinn – und das will ich jetzt unkommentiert lassen.
      Jetzt werde ich noch ein wenig dafür tun, dass der objektive Befund vom Urologen durch die Laborkontrolle auch subjektiv von mir untermauert wird. – Wenn ich nur 10 % deiner Kräuterliebe hätte, wäre das einfacher – aber ich graule mich förmlich vor fast allen Kräutern, zumindest vor denen, die nicht gut schmecken.
      Mit Gruß von Clara

      Liken

  3. Liebe CC,
    Nimm den B&N-Tee von Heumann (Pulver in wiederverwendbarer Schraubdeckelbraunglasdose oder hol Dir Kräuter aus der Apo. Gibt’s auch lose im Papierbeutel und schmeckt besser als dieser Alubeutelquatsch.
    Du hast mich aus meinen Exerzizi…achegal gelockt und geht es Dir besser?
    So, ich tauch wieder ab in die endlose Herbstmatscherei.
    Ein bisschen Blubber blas ich noch:
    Gute Genesung,
    wünscht Amélie

    Liken

    • Hallihallo, ich bin unterwegs zum Doppelkopf und spreche in mein smartphone. Ich hatte dir ja schon geschrieben, dass zwei Ärzte mit mir zufrieden sind. Ich war in der Drogerie, aber da habe ich diesen Tee leider nicht bekommen. Aber ich habe ja noch genügend Vorrat zu Hause.
      Lass es dir gut gehen und alles Gute für dich.

      Gefällt 1 Person

  4. Du Lieber Himmel!!…ich hoffe, die Pillen helfen Dir auch alle, liebe Clara…das ist ja ein nettes Sammelsurium:-)) Liebe Grüße und alles Gute für Dich:-)) Corinna

    Liken

    • Hallo Corinna, ich will mal bei der Wahrheit bleiben. Ich habe nicht alle Tabletten auf einmal genommen, sondern zu verschiedenen Zeiten und rationiert. Aber dennoch war es zu manchen Zeiten etwas sehr viel.
      Heute waren Urologe und HNO Arzt mit mir zufrieden, also geht es unweigerlich aufwärts. Und heute gehe ich das erste mal wieder Doppelkopf spielen.

      Gefällt 1 Person

    • Hallo Corinna, jetzt, wo ich am Computer sitze und Kommentare beantworte, sehe ich, dass du dich „zeigst“, dass du deinen Gravatar geändert hast (oder war der etwa schon lange so und habe ich immer nur über das Smartphone kommentiert?) – Schön, jemand so „kennen zu lernen“ – gegen ein echtes hätte ICH nichts einzuwenden, gar noch mehr, ich würde mich darüber freuen und versuchen, mir bei dir ein paar „Fototricks“ abzugucken.
      Lieben Gruß von Clara

      Gefällt 1 Person

  5. Ein sehr dekorativer Setzkasten … 😉

    Liken

  6. ich sehe es als Zeichen für Deine baldige Besserung, dass ich wenigstens ein Fünkchen Humor in Deinem Beitrag lesen kann. Komme bald auf die Beine!
    Herzliche Grüße
    Ines

    Liken

  7. Ein Hoch auf deinen Magen, liebe Clara. Aber im Ernst, der Müll ist schlimm und nicht nur deswegen hoffe ich, dass du bald deutlich weniger davon produzieren musst. 😘

    Liken

  8. Echt beeindruckend!
    Wahrscheinlich hast du sämtliche Nebenwirkungspackungsbeilagen intensiv studiert. Alles drin bis zum Ableben mit schwarzer Haarzunge und Herzstolpern.
    Oder?
    Schlottern dir nun nicht alle drei Knie? (bisschen Ironie…)
    Alles Gute mal weiterhin.

    Liken

    • Ich schwöre und gelobe, ich habe auf keiner einzigen Packungsbeilage die Nebenwirkungen gelesen. Mich hat nur die Menge interessiert und wie ich die Sachen einnehmen muss Punkt im Normalfall schlucke ich alles mit Joghurt, aber einige Sachen darf man nicht mit Milchprodukten zusammen einnehmen.
      Mich ärgert eben wirklich nur, dass z.b. dragierte Pillen noch zusätzlich in Plastik eingeschweißt sind. Das finde ich vollkommen überflüssig.
      Was mich wirklich beunruhigt, habe ich hier nicht geschrieben. Ich hoffe, dass ich am 18. November darüber Klarheit bekomme.
      Ansonsten lese ich meinen tolino leer, damit bin ich in Bezug auf lesen ausgelastet.

      Liken

  9. Mein Pillenkommentar für alle, die etwas zu den Tabletten gesagt haben
    Damit ich es nicht jedem extra schreiben muss, hier eine Gesamt“erklärung“. Die Fotos stammen aus unterschiedlichsten Zeiten und machen hier einen etwas übertriebenen Eindruck. Schließlich sollte es doch schnell zum Mülljonär und Millionär gehen.
    Dennoch muss ich sagen, dass ich viel zu bereitwillig Medizin, aber auch sogenannte Nahrungsergänzungsmittel schlucke, die dem Körper gut tun oder gut tun sollen. Dazu gehören oder gehörten zum Beispiel Magnesium (unbedingt notwendig, sonst bekomme ich Wadenkrämpfe), Calcium, Curcuma, Hyaluron, Allheilmittel für den gesamten Organismus, die besonders die Firmen reich und mich arm machen, Gesundheitstees wie der jetzige Blasentee und die pflanzlichen Dragees gegen die Zystitis. – Kann sich der Körper selbst helfen oder muss er von außen unterstützt werden?
    Ich bin wahnsinnig (übertrieben) allergisch gegen Schmerzen. Früher habe ich mir in solchen Situationen eher einen Zahn ziehen lassen als ihn unter Schmerzen lange Zeit behandeln zu lassen. Hat sich später als falsch erwiesen. – Jetzt schlucke ich eher Antibiotika als dass ich schmerzvoll auf der Toilette sitze.
    Ist es ein Zufall, dass ich gesund war, als ich all diese Ergänzungsmittel geschluckt habe? War mein Körper da stark und widerstandsfähig? Jetzt, wo ihn so einiges anficht oder angefochten hat, fehlt ihm die Kraft zum Widerstand.
    An echter Medizin – wenn ich nicht gerade Antibiotika schlucken muss – nehme ich drei Tabletten täglich gegen Bluthochdruck, der dennoch nicht vernünftig reguliert ist. Ich glaube, ich wechsle wirklich den Hausarzt. Und dann nehme ich zweimal eine halbe Tablette gegen meine bipolare Erkrankung.
    Macht euch nicht so viele Gedanken, die mache ich mir schon selbst genug.

    Gefällt 1 Person

  10. „Gefällt mir“ klicke ich heute mal nicht. Ich nehme allerdings an, dass es dir etwas besser geht und das freut mich. Die vielen Tabletten haben mich erschreckt. Einen guten Magen braucht man da wirklich. Hoffen wir, dass sie alle helfen.

    Liken

    • Liebe Ute, ich selbst würde mir auch kein „gefällt mir“ geben. Übrigens gleich nach deinem Kommentar habe ich einen allgemeinen für alle zu den Pillen geschrieben, da die Fotos aus unterschiedlichen Zeiten die Sache doch etwas übertrieben darstellen, obwohl es immer noch genug oder zu viele sind, die ich einnehme.
      Vor morgen beim Urologen habe ich Angst – er macht per Katheterurin eine Nachkontrolle, ob alles in Ordnung ist. Und ich würde nicht freiwillig Blasentee und pflanzliche Mittel nehmen, wenn ich auch nur annähernd das Gefühl hätte, es wäre alles in Ordnung. – Was ich bei einem immer noch vorhandenen Befall mache, weiß ich noch nicht.

      Liken

  11. Liebe Clara!

    Da suchen alle immer nach einer Anleitung, wie man schnell Millionär wird und Du bietest uns den Mülljonär 🙂 Eine Variante, die sicher viele von uns kennen und mit Dir gerne ins Apothekenaktiengeschäft einsteigen würden. Auf der anderen Seite, wer will schon krank sein? Da bleibt man lieber arm und gesund.
    Schön zu hören, dass mit einer Nase soweit alles gut gegangen ist. Ich bin mir sicher, dass das ein positives Zeichen für ein kommendes Glücksjahr ist. Und Dein Schatzkästlein wird sich dann mit vielen anderen Dingen füllen, nur nicht mit Medikamenten 🙂

    Liebe Grüße und weiter gute Besserung
    Mallybeau
    PS.: Und viel Spaß bei Deiner nächsten Lektüre …

    Liken

    • Du nun wieder, liebe Mallybeau,
      zu den Pillen und Tabletten und Medikamenten habe ich für alle einen Gesamtartikel geschrieben – bisschen was wollte ich dann doch klarstellen.
      Dein KatzenGIF ist ja wieder köstlichst – eine Katze – mit Lesebrille – liest ein russisches Buch, das „Martin“ heißt. Als wenn du es geahnt hättest, der schreckliche Haupt“held“ meiner gegenwärtigen Schrecklektüre „Mein Ein und Alles“ heißt Martin. Er ist der Vater einer 14jährigen, der seine Tochter nicht nur sexuell missbraucht, sondern teilweise auch sadistisch quält. Ich bin erst bei Seite 40 und ich weiß wirklich nicht, ob ich die Nerven habe, das Buch zu Ende zu lesen.
      Du hast recht – auch ich will nicht unverschämt sein und die Variante „reich und gesund“ wählen. Was ich habe, reicht mir zum Leben, deswegen wäre es ungerecht zu sagen, ich wähle „arm und gesund“, denn von wirklicher Armut bin ich meilenweit entfernt, auch wenn ich nicht reich bin.
      Solange noch Urlaubsreisen im Budget sind, kann ich immer noch was für Bedürftige abgeben.
      Ganz liebe Grüße zu dir schickt
      Clara, die hart daran arbeitet, heute 3 Liter in sich hinein zu schütten.

      Gefällt 1 Person

  12. Uiuiui.. Das ist aber wirklich eine Menge an Medikamenten! Ich nehme nicht halb so viel (bin ja auch ein „Verweigerer“, das hab ich sogar schriftlich 😀 ) und frage mich immer schon, ob ich nach meinem Ableben auf dem Sondermüll landen muss 😉
    Aber nu ja, ich will ja eh verbrannt werden und dann ab ins Meer. Wenn Ihr da mal einen neongrünen Aschefaden seht.. 😀
    Nix für ungut – ein bisschen Spaß muss sein, sonst hält man den alltäglichen Wahnsinn ja manchmal gar nicht mehr aus 🙂

    Liken

    • Hallo, liebe Helma, zu der Menge der Tabletten habe ich für alle weiter unten einen Gesamtkommentar geschrieben, weil ich mich nicht ständig wiederholen will.
      Vielleicht wirken die Rückstände von Medis im Körper als Brandbeschleuniger, so dass es dann bei uns wirklich mit der Aschewerdung klappt. Im Unterschied zu dir möchte ich keinesfalls aufs oder ins Wasser – das ist nicht mein Element. „Bescheiden, wie ich bin“ 🙂 😉 haha möchte ich in der Nähe der Trabrennbahn auf oder unter die grüne Wiese. Solche Friedhofsgänger, wie wir alle in dieser Familie sind und so zerstreut, wie wir wohnen, wäre ein richtiges Grab nur ein Objekt für die professionelle Grabpflege – und das will ich dann auch nicht.
      Aber glaube mir, vor morgen habe ich Bammel, weil ich weiß, da ist immer noch nicht alles in Ordnung. Morgen vor einer Woche habe ich die Antibibis für die Blase und gegen die Zystitis nach 10 Tagen Einnahme abgesetzt und der Arzt lässt Katheterurin entnehmen und prüfen. Was mache ich nur, wenn er immer noch Keime findet? Auf jeden Fall ERST die Kultur ansetzenm bevor er als Schnellschuss was verordnet, was sich dann als falsch erweist.
      Irgendwie kotzt es mich an – aber Beschwerden zu haben, kotzt mich ganz genau so an.
      Danke für deinen Spaß!

      Liken

  13. Na gut, vielleicht will die Hygienekommission nicht alle Leute mit Krankenhaus Insassen oder Altenheimbewohnern gleichsetzen. Aber ich finde es manchmal wirklich übertrieben.

    Liken

  14. Zur Hyäne: in Kliniken drücken doch eh Leute die Pillen für Patienten den ganzen Morgen aus den Pröbchen, da könnten die doch wie früher in Dosen verpackt werden. Nur ein Beispiel t.ly/mgLMr

    Gefällt 1 Person

  15. So, wollnwa ma gucken, wie viele Leckerli ich abluchsen kann….
    https://online-wuerfel.de/ ooch, 3 nur.

    Liken

Beim Schreiben eines Kommentars werden Mailadresse (die mM nach auch weggelassen werden kann) und IP-Adresse von WP erfasst. Ich werde diese Daten nicht weitergeben. Auf die Nutzung von WP habe ich keinen Einfluss. -

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.