Claras Allerleiweltsgedanken


25 Kommentare

Irgendwas ist immer …

… das ist momentan mehr als ein dummer Spruch!

Lange genug habe ich ja hier gejammert, gebarmt und geklagt. Doch ich dachte wirklich, dass ich mit dem schönen  Kuchen in der Caféteria der Parkklinik alles noch eventuell vorhandene Negative und mit dem Kaffee hinunter gespült habe.

Doch da habe ich die Rechnung ohne meinen linken Fuß gemacht. Ich sage immer: 71 Jahre bin ich ohne Fußpflegerin ausgekommen – ich habe Handarbeit an die Füße angelegt.  Doch dann zwang mich ein „Herr Nagelpilz“ in ein Fußpflegestudio. – Ob es nun an den im Laufe der Jahre festeren Nägel oder an der fehlenden Kunst der Fußnägelbeschneiderinnen liegt, weiß ich nicht – jedenfalls habe ich mehrere Male ein anderes Studio aufgesucht. Dort, wo ich keine Probleme bekam, musste ich aus anderen Gründen weg: einmal war der Weg unmenschlich weit und das andere Mal gab die Chefin ihr Gewerbe ab und auf.

Offensichtlich hatte ich ja in den letzten Jahren das Problem mehrfach, denn die Fotos sind NICHT von dieser Entzündung. Ich kann kaum noch laufen und warte sehnsüchtig auf den heutigen Termin. Wenn ihr den Artikel lest, sitze ich vielleicht gerade mit zusammengebissenen Zähnen im Stuhl und lasse die sehr schmerzhafte Prozedur über mich ergehen.

Wie habe ich so treffend festgestellt:

Wenn das Wetter mies, kalt und schlecht ist, könnte ich gut laufen, da nichts wehtut.

Ist das Wetter jedoch herbstmild, sonnig und einladend, barme ich mit einem Zeh herum.

*******

Ich habe fertig!