Claras Allerleiweltsgedanken

Maskenclara …

52 Kommentare

… ist nicht der Aprilscherz von heute …

… leider! Ich weigere mich, den Grund beim Namen zu nennen, denn dieses widerliche Kugelwesen hat meinen Lieblingsbuchstaben „C“ beschmutzt. Wenn ich jetzt mit CC unterschreibe, wie ich das oft mache, könnte man denken, ich meine damit CoronaClara. Nie nicht und niemals werde ich mich so nennen.

Ich könnte jetzt sagen, ich trage diesen Gesichtsschutz aus Temperaturgründen, denn das Thermometer zeigt gerade lumpige 2,5° an – das hatten wir schon mal wärmer im März!

Freiwillig würde ich noch nicht einmal solch eine einfache Maske tragen, geschweige denn eine medizinische – trotz dreier Nasenoperationen bekomme ich immer noch sehr schlecht Luft – und so eine Maske vor den „Einatmungsorganen“ Mund und Nase würde mich an den Rand von arger Atemnot bringen. – Brauche ich nicht!

***************

Ich hätte aber auch folgende Überschrift wählen können:

Berlin grüßt Wien …

… damit ich bei einem eventuellen  Besuch, der jetzt nur virtuell möglich ist, wenigstens im Supermarkt meine Grundbedürfnisse einkaufen darf.

Die Stadt Jena prescht bei uns vor und will auch anordnen, dass keiner ohne Schutzmaske ein Geschäft betritt. Da wird man sich bei den Provisorien aber kräftig was einfallen lassen müssen – denn die Masken reichen ja nicht mal für den professionellen Bedarf – geschweige denn für Privatleute, die keine Wucherpreise dafür zahlen wollen oder können.

Foto aus dem Internet

Aber ich habe ja Beziehungen, die waren in der DDR immer ganz besonders wichtig und da hatte ich nie welche. Das hole ich jetzt nach. Als mein Sohn in Kanada waren, haben seine klugen Angestellten Gesichtsmasken genäht – ganz sexy in schwarz. Davon kann ich bei Bedarf eine oder vielleicht auch zwei bekommen. Ich zeige sie euch mal. Hätte er nicht ein anderes Shirt an, würde ich sagen, er hat einfach den Gesichtsschmuck schwarz gefärbt – ansonsten ist es das gleiche Foto wie im letzten Post.

Schau’n wir mal, wie es weitergeht. Damit es hier nicht nur medizinisch ist, kommt jetzt noch ein Kalenderbild für euch:

Zwei Menschen und zwei Hunde dieser Zukunftsvision kenne ich schon: Der eine ist mein Sohn mit seinem Hund Lenny (oder mit seinem Nachfolger, denn der jetzige wird schon 10 Jahre alt und erlebt diese eigenartige Zukunft sicher nicht mehr) und die zweite Person wird Anja mit ihrem wunderbaren Hund Thor sein.

Mehr gibt es heute nicht!

 

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

52 Kommentare zu “Maskenclara …

  1. Liebe Clara, die zweite Maske steht Ihnen gut. Wollte es auch schon probieren, habe aber einige Probleme als ausschließlicher Träger von Boxershorts… 😉

    FROHE OSTERN
    und bleiben Sie gesund

    Gefällt mir

    • Tja, Herr Ösi, da müssen Sie sich eben eine etwas altmodischere Freundin anschaffen, die noch die altbewährten guten Baumwollschlüppis trägt – da haben Sie dann gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen:
      1. Jagen Sie allen Leuten im Supermarkt so einen Schreck ein, dass die automatisch aus ihrem Umfeld weichen und
      2. Können Sie den ganzen Tag den Geruch Ihrer Liebsten schnüffeln, falls Sie nicht vorher diesen Maskenersatz mit 95 ° ausgekocht haben.
      Also dann: Viel Spaß
      Sie haben einen etwas aufgefrischteren Gravatar jetzt in Benutzung.

      Gefällt 1 Person

  2. Kann ich gut verstehen. Das C wie Corona und das C wie Closett Papier sind bei mir auch gestrichen.
    Bleibt noch Citronen Eis … lecker.

    Gefällt mir

  3. Es ist natürlich blöd dass du nicht gut Luft bekommst. Dennoch, liebe Clara, wenn einer Maske tragen kann dann du!😉

    Gefällt mir

    • Mir wurde ja schon erfolgreich eingeredet, dass ich ein Hutgesicht habe. Und du versuchst jetzt, mir einzureden, dass ich auch ein Maskengesicht habe. Mein Sohn hat mir erzählt, sie mussten im Wehruntericht mit Gasmasken rumlaufen. Und die sind ja noch zehnmal schlimmer als jetzt hier diese Stoffmasken. Und die Jungen haben immer eine Streichholzschachtel dazwischen gemogelt, damit sie an der Gasmaske vorbei einatmen konnten.
      Aller Wahrscheinlichkeit nach wird es keine MaskenPflicht für Deutschland geben.
      Liebe Grüße zu dir

      Gefällt 1 Person

      • Mit Gasmasken kenne ich mich zum Glück nicht aus. Die, die vielleicht jetzt kommen, sind für die meisten sicher kein Problem. Ich bin gespannt was hier noch alles kommen wird.

        Gefällt mir

        • Du hast echt nichts versäumt, wenn du dich damit nicht auskennst. – Wir mussten in der Schule und beim Studium alle solche Übungen machen. Sie soll so dicht anliegen, dass du wirklich nur durch den Filter atmen kannst, weil du sonst am Gas erstickst. – Ich glaube, das wäre mir dann in diesem Augenblick die bessere Alternative.
          Aber jetzt haben wir fürs WE wieder fröhlichere Gedanken.

          Gefällt 1 Person

  4. Hoffentlich ist der Schlüppi auf de mFoto frisch gewaschen, Obwohl es gibt ja auch Fetischisten …. Lg. und bleib gesund. R.

    Gefällt 1 Person

    • Genau das wollte ich gerade sagen … ein wenig sexuelle Erregung musst du der Dame doch lassen. – Gut, dass ich mit Fotos zeige, dass es nicht aus unserer Sippe kommt 🙂 😉
      Wie sage ich jetzt: „Besser an Abgasen geschnüffelt als am Virus verendet!“
      DU bist systemrelevant – du MUSST gesund bleiben – das wünsche ich dir aber auch privat!

      Gefällt 1 Person

  5. Der Sebastian hat deine Augen geerbt 🙂

    Gefällt mir

  6. Die Unterhose mitten im Gesicht gefällt mir am besten. Ansonsten: in Berlin braucht es das doch noch nicht oder habe ich schon wieder irgendetwas nicht mitbekommen? Es ändert sich ja ständig.

    Herzlichst,
    das Licht

    Gefällt mir

    • Nein, die Berliner sind noch nicht verpflichtet, bewusst gegen das Vermummungsverbot zu verstoßen und vermummt einkaufen zu gehen oder im Bus als undefinierbare Menge herumzustehen. Obwohl – man sagt ja immer, dass die Augen das besondere Kennzeichen sind – und die bleiben ja frei. Denn wenn irgendwo Menschen gezeigt werden, die nicht erkannt werden sollen, wird denen ein schwarzer Balken über die Augen gelegt.
      Die 10 Sekunden heftiges Schluchzen habe ich überstanden! Warum ich geschluchzt habe? Weil dir die „Schlüpperfrau“ besser gefallen hat als meine strahlenden Augensterne. Na ja, so ist die Welt!!! 🙂 😉 – Schnell noch die Smileys eingefügt, sonst denkst du noch, das war ernst gemeint.
      Das Bett habe ich heute erst 2:30 aufgesucht – ich habe mich noch nicht richtig auf die Sommerzeit eingestellt – bin aber auch erst gegen 9.30 Uhr aufgestanden. – Und jetzt kann ich mich schon wieder mit Mittagsvorbereitungen vom Computer abhalten lassen.
      Sonnige Grüße schickt Clara

      Gefällt mir

    • Verzeihung, schon seit 1995 bzw. 2016 sollen sich die Berliner STÄNDIG in ihrer Wohnung aufhalten, besonders die Obdachlosen. – Na gut, heute ist der 1. April, da glaube ich so einiges (nicht).

      Gefällt mir

    • Wenn Jena sagt „Wir machen das so“, kommen andere Gegenden vielleicht auch auf die Idee.
      Theoretisch dürfte der Plan aufgehen: Wenn alle Masken tragen, also die Gesunden, die „Pseudogesunden“ (die, die in der Inkubationszeit sind, also schon infiziert, aber noch ohne Symptome) und die Kranken, dann würden die Kranken durch Husten/Niesen/Spucken beim Reden die Gesunden nicht anstecken, die Kranken würden die Infektion also für sich behalten.
      Nur: Es gibt keine professionellen/vernünftigen Masken für alle. Wenn man selbst irgendwas nähen soll, nehmen die Leute wirklich „irgendwas“ und dann kommen doch Tröpfchen raus und dann bringt das gar nix.
      Davon abgesehen sehe ich draußen immer noch Leute, die sich in Gruppen zusammenrotten und so uneinsichtig, wie diese sind, so werden auch dann Leute einfach keine Maske tragen…

      Gefällt mir

      • Für so einen großen Sack mit Geld brauchen die keine Masken, um sich zu verstecken – die hauen dann einfach ab.

        Gefällt mir

      • Ich habe gerade irgendwo gelesen, dass Privatleute, die Masken nähen oder herstellen und die verkaufen wollen, ganz schnell einen Abmahnanwalt am Hals haben können, wenn sie irgendwie das Wort „Schutz“ in der Maskenbezeichnung verwenden. – Deutschland ist manchmal ein reines Krümelkackerland – bei Pippi Langstrum war der Name mit Taka-Tuka-Land noch viel schöner.
        Ich werde auch nur unter Zwang eine Maske tragen, weil ich nicht freiwillig ersticke.

        Gefällt mir

        • Ja, weil es halt keinen Schutz bietet. Es gibt für Schutzmasken verschiedene Schutzklassen und es gibt Experten (Pflegepersonal, Ärzte), die sagen „Selbst wenn du eine zertifizierte Maske besitzt: wenn du die Maske falsch aufsetzt, bringt das halt gar nix.“
          Und solche total durchlässigen Masken bringen halt auch nix, weil die Tröpfchen da durchgehen.
          Deswegen bin ich bisl angefressen wegen dem Maskenzwang: Einerseits gibts für alle Menschen gar nicht genügend Masken, noch dazu, weil du diese regelmäßig wechseln musst, andererseits sind die selbstgebastelten/genähten nicht wirklich sinnvoll. Was soll das dann?

          Gefällt mir

          • Hast du es denn schon schwarz auf weiß irgendwo gelesen, dass sie ZWANG sind? Außer von Jena habe ich noch nichts gelesen – und die sind alle noch von der Thüringenwahl etwas verwirrt.
            Bis jetzt ist es doch nur eine Empfehlung – und viele Leute gieren ja förmlich danach – sogar beim Spaziergang – wie die Asiaten, die hast du schon zu Normalzeiten wenig ohne Mundschutz gesehen.

            Gefällt mir

        • Nein, in Berlin defintiv nicht. Ich könnte mir nur vorstellen, dass so etwas kommt.
          Ich gebe zu, dass ich mir auch das Spazieren-gehen versage und einmal, maximal zweimal die Woche einkaufen gehe. Es sind zu viele Leute hier im Haus…

          Gefällt mir

        • Naja, ich wohne ja hier in einem Gebiet mit sehr vielen Menschen. Das geht schon damit los, dass ich einen Aufzug benutzen muss, den ca. 120 andere Menschen auch benutzen. Dasselbe gilt dann auch für den Türgriff. Ich halte das reine Spazieren-gehen nicht für ein Problem. Die vielen Sachen, die man anfasst, aber schon.
          Etwas anderes wäre es, wenn ich in einem Einfamilienhaus alleine leben würde.

          Gefällt 1 Person

          • Wichtiger als Masken finde ich fast noch Handschuhe. Ich fahre ja bei mir auch mit dem Fahrstuhl. Ich achte ganz strikt darauf, dass nie mehr als zwei Personen in den Fahrstuhl drin sind, sonst laufe ich lieber. Und die Fahrstuhl Knöpfe die Türklinken die Griffe vom Einkaufswagen, die fasse ich alle nur noch mit Handschuhen an. Zum Glück hatte ich mir vor langer Zeit mal diese Haushaltshandschuhe gekauft und die sind jetzt gut dafür brauchbar. Du bleibst gesund, das weiß ich und gute Nacht

            Gefällt mir

        • Wobei du rein über die Haut das Virus ja nicht aufnimmst, außer du hast vielleicht offene Wunden.
          Wo genau liegt dann der Vorteil in den Handschuhen? Ob du nun alles ohne Handschuhe machst und daheim gründlich Hände wäschst oder alles mit Handschuhen anfasst (an denen ja dann auch die Viren kleben) und diese daheim ausziehst… An den erworbenen Produkten hängen genauso viele oder weniger Viren und wenn du dir mit den Handschuhen ins Gesicht fasst, ist doch auch nichts gewonnen 😉

          Gefällt mir

          • Den Vorteil sehe ich darin dass ich mir viel zu oft unbewusst ins Gesicht greife . und ich hoffe einfach, dass an den Gummihandschuhen nicht soviel kleben bleibt wie an meiner Haut. Zu Hause wasche ich mir trotzdem stundenlang die Hände. Ich habe noch nie so viel Handcreme gebraucht wie jetzt.

            Gefällt mir

        • Ne, das kannste, glaube ich, vergessen. Das Virus überlebt je nach Oberflächenbeschaffenheit zwischen 4 Stunden (Kupfer) und 3 Tagen (Edelstahl, Plastik). Auf keinen Fall ins Gesicht, insbesondere Mund, Augen oder Nase fassen. Das ist so oder so eklig, wenn du unterwegs bist. Es gibt eine Studie, dass Männer mit Bärten oftmals Fäkalbakterien im Bart haben – weil sie sich darin so oft herumwuscheln. Eklig! 😀

          Gefällt mir

          • Und genau deswegen wollte ich noch nie einen Mann mit Bart haben. Ich fand das schon immer kratzig und eklig und überhaupt. Aber mit der Maske auf dem Gesicht, zumindestens mit einer ganz normalen und keiner ffp2 Maske, schützt du nur die anderen und nicht dich selbst. Aber wir machen uns jetzt zu später Stunde viel zu viele Gedanken darüber. Die Medien überschütten uns ja r förmlich mit Nachrichten und Berichten und Schreckensmeldungen und überhaupt. Bloß gut, dass ich noch in keinem Altenheim wohne, da lauert ja die Gefahr auf jedem Gang. Bei mir in der Wohnung lauert hoffentlich gar keine Gefahr

            Gefällt 1 Person

          • Noch eine zweite Antwort. Wenn ich mit Handschuhen alles mögliche anfasse und dann doch mal ins Gesicht fassen muss, ganz besonders ans Auge, dann kann ich den Handschuh ausziehen und habe dann meine vorher zu Hause noch gewaschenen Hände darunter. Und danach ziehe ich den Handschuh wieder an . ganz lasse ich mir den Sinn von Handschuhen nicht ausreden, weil mir öfters mal was ins Auge fliegt oder das Auge zu trocken ist und ich irgendwie doch mal was hinfassen muss. für mich sind Handschuhe wichtiger als eine Maske

            Gefällt 1 Person

          • Gucke mal, das habe ich für dich abgeschrieben:
            „Nicht nur nach der Heinsberg-Studie sieht es so aus, dass kontaminierte Oberflächen bei der Corona-Virus-Ausbreitung kaum eine Rolle spielen; auch in einer amerikanischen Studie ist es nicht gelungen, von Oberflächen abgenommene Viren zu vermehren.“
            Prof. Hendrik S. hat gesagt: Da sind zwar Viren drauf, aber die sind nicht mehr lebensfähig und machen nicht krank. Das glaube ich jetzt einfach mal. – Ich habe gerade eine Maske versucht zu basteln – wirklich, nach 5 Minuten hätte ich den Blaulichtwagen zum Beatmen rufen müssen.
            Und tschüss!

            Gefällt mir

        • Wenn du die Handschuhe ausziehst, ist es okay.
          Ich sehe nur leider regelmäßig Leute, die MIT Handschuh (mit dem sie vorher alles angefasst haben) ins Auge fassen. Oder so wie heute bei AL*I die Frau mit dem Schal vorm Mund, der ihr ständig runterrutschte und den sie ständig mit den (ungewaschenen!) Händen zurechtrückte.
          Mach, was du für richtig hältst und was sich für dich gut anfühlt. Ganz einfach.
          Ich hab seit drei Wochen keine Einmalhandschuhe im Laden mehr gesehen…

          Gefällt mir

          • Ha!!! Weil ich bisher meinen Hausputz meist ohne Handschuhe gemacht habe (oder den Hausputz weggelassen habe), sind in der schon älteren Kiste noch einige drin. Auch beim Haare färben gab es früher immer Handschuhe dazu, die ich aufgehoben habe.

            Gefällt mir

        • Ich brauche sie zwingend für bestimmte Putztätigkeiten wie Badputzen oder Geschirrspülen, da ich Neurodermitis habe und mir sonst wortwörtlich die Haut aufreißt. Ein paar hab ich noch 😦
          Und wie hast du dir dann die Haare gefärbt? Etwa ohne Handschuhe? 😀

          Gefällt mir

          • Ich habe eh beschlossen, weder Handschuhe noch Maske zu tragen. Mir nicht ins Gesicht zu fassen, ist dabei der schwerste Teil. Aber mit Maske kann ich wirklich nicht atmen – und um NUR die anderen zu schützen, ersticke ich doch nicht – soooooooo selbstlos bin ich nun auch nicht. *haha*

            Gefällt 1 Person

        • Wenn du erstickst, weil du versuchst, dem Tod zu entgehen, wäre das ja auch zu zynisch…
          Pass bitte trotzdem auf dich auf!
          Wie wäre es mit einem Imker-Hut, damit du dich nicht mehr selbst im Gesicht bekrabbelst 😀

          Gefällt mir

          • In normalen Zeiten würde ich bestimmt gefragt werden, ob ich Fasching verpasst habe. Heutzutage könnte ich vielleicht damit durchkommen. – Mund und Nase sind ja ok, da kann ich mir das Hinfassen verkneifen – aber die Augen jucken trotz Befeuchtungstropfen sehr, sehr oft. – ICH ÜBERLEBE DAS!!!!!!!!!!!!

            Gefällt 1 Person

      • Hallo roerainrunner
        Es gibt ziemlich gute selbstgenähte Masken. Sie sind oft mehrlagig und man kann sogar Einlagen reinlegen.
        Es geht beim Tragen der Masken auch nicht vorrangig darum, sich nicht anzustecken, sondern hauptsächlich andere nicht anzustecken. Wenn eine Maske aus Baumwolle ist, die gekocht oder heiß gebügelt werden kann, bietet sie durchaus Schutz.
        Und nach meinem Gefühl würde ich sagen, wenn einer im Supermarkt vor mir am Nießen oder Husten ist, fliegt mir nicht der ganze Dreck ins Gesicht, sondern erstmal auf die Maske. Wenn ich dann bald nach Hause komme, das Ding auskoche und mir gründlich die Hände wasche, war ich deutlich geschützter als ohne.
        Das eine selbstgenähte Maske nicht Schutzmaske genannt werden darf, hat einen rein rechtlichen Charakter. Das kann man hier: https://www.it-recht-kanzlei.de/corona-virus-atemschutz-mundschutz-selbstgemacht.html
        nachlesen.

        Gefällt 1 Person

        • Liebes Schlafmützchen, ich weiß, dass du den Kommentar für roe……. geschrieben hast, ich antworte trotzdem mal.
          Das mit der Bezeichnung, dass da das Wort „Schutz“ nicht drin vorkommen darf, habe ich auch gelesen.
          Ich vermeide es GRUNDSÄTZLICH, mit fremden Leuten Gesicht zu Gesicht zu stehen, so dass mir keiner ins Gesicht husten oder niesen könnte. – Was ich bisher beobachtet haben, nehmen 99% entweder ein Taschentuch oder ihre Ellenbeuge, weil der „Nieser“ so schnell und plötzlich kommt.
          Also tschüss und: GESUND BLEIBEN!!!!!!!

          Gefällt 1 Person

        • Wenn ich jetzt mit meiner Erkältung ohne Maske einen Laden betreten würde, dann würde sich vor mir die Menge teilen, wie sich das rote Meer vor Moses geteilt hat. 😉
          Aber ich bleibe zu Hause. Mein Butler kauft für mich ein 😉

          Gefällt mir

          • Eine Bibel Wunder Wiederholung wäre doch mal sehr interessant zu beobachten. Werde bald wieder gesund, damit keiner denkt, du hast was schlimmeres

            Gefällt 1 Person

          • Zu spät. Denken schon alle. Meine Stimme ist komplett weg und der Doc hat mir jetzt Hammerdinger verschrieben, weil ich geradewegs auf eine beginnende Lungenentzündung zusteuere. Chefin und Kinder waren in heller Aufregung.
            Ich hoffe, ich konnte sie beruhigen.
            Mein Mann genießt derweil die Ruhe zu Hause 😉

            Gefällt mir

          • So war es ja mit meinem Sohn auch, der gerade von einer Reise zurückgekommen ist. Da haben auch schon alle Corona vermutet. Lungenentzündung braucht man jetzt nicht zurzeit.

            Gefällt 1 Person

          • Nö, man braucht gar keine Krankheiten. Aber bei Husten stehen allen gleich die Nackenhaare hoch.
            Dabei muss man sich ja auch angesteckt haben. Natürlich war die Chance bei deinem Sohn größer, aber ich habe gar keine Quelle zum Anstecken. Das geht aber nicht in die Köpfe rein. Die Chefin hat wohl 10 x das Thema Test angesprochen. Ohne zu verstehen, das es keine Quelle zum anstecken gab. 🙂
            Aber was solls. Sie meint es ja gut.

            Gefällt mir

  7. In der momentanen Situation bin ich nich glücklicher darüber das wir am Rand eines Dorfes direkt an den Feldern und zum Rhein leben . Ob Thor und Lenny die Weltherrschaft an sich reissen ? L.g.Anja

    Gefällt mir

    • Lieber Thor und liebe Anja, der Thor ist viel zu diszipliniert, um etwas an sich zu reißen und Lenny ist viel zu „spontan“ (unerzogen wollte ich nicht sagen), um jetzt stundenlang jemand zu bewachen, damit der nichts angrabscht. Außerdem kann er keine dei Minuten still sitzen oder liegen – es sei denn, er schläft.
      Liebe Grüße zu dir – und ich hoffe, es versorgt euch jemand mit allem, was ihr braucht

      Gefällt mir