Claras Allerleiweltsgedanken

Politik ist fast wie echtes Leben

13 Kommentare

„Alle“ wollen sie an die Spitze, viele wollen Kanzler werden – doch bleiben sie dann nicht doch in ihren Problemen stecken und können sich nicht mehr frei bewegen, weil sie zu stark von der Wirtschaft oder ihrer Partei abhängig sind?

Die nachfolgende Schicht ist zu wenig ausgebildet – es gibt zu wenig Frauen in der Politik, die wollen sich nicht mit diesem üblen Geschäft anfreunden. Da kann AKK noch so sehr nach der Quote für Frauen rufen.

AKK ruft ja auch nach der Wehrpflicht. Zu DDR-Zeiten weiß ich, dass sich während dieser Zeit einige junge Männer das Leben genommen haben, weil sie den Stress und das Mobben nicht ausgehalten haben.

Meine „Ertränk-Opfer“ waren keine Soldaten, sondern Fruchtfliegen, die wegen ihrer Gier nach Alkohol gestorben sind. Aber es sind sehr wenige.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

13 Kommentare zu “Politik ist fast wie echtes Leben

  1. Liebe Clara, ich werde unverzüglich mit dem Trinken aufhören… 😉

    Gefällt mir

    • Lieber Herr Ösi, im allgemeinen wohl nicht nötig, aber nicht aus diesem kleinen Schüsselchen und nicht aus der Flasche, die unter der Pyramide steht. Denn sonst kleben sie auch da dran.
      In die Politik wollen sie doch hoffentlich nicht gehen, denn auch die in Österreich ist nicht viel besser als die in Deutschland.
      Liebe Grüße von der gerade mal wieder fußlahmen Clara

      Gefällt 1 Person

  2. Fruchtfliege und Kanzlerkandidatin….irgendwie passen die Bilder zusammen.

    Gefällt mir

  3. Liebe CC,
    Puh, Politik…und Frauenquote. Es ist schade, dass es sowas überhaupt geben muss. Zeigt ja nur, wo noch Ausgleichsbedarf in Sachen Gleichheit besteht. In der Schule mochte ich das Fach Politik sehr. Der Lehrer, Herr Brock, war einfach klasse und gab spannenden Unterricht. Nur für eine Partei konnte ich mich einfach nie entscheiden. Mein Fruchtfliegenaufkommen ist bislang so hoch wie es Frauen in Führungspositionen gibt, also ungefähr so gleich null. Die finden einfach nix Essbares bei mir. Ab und zu brummt eine Hornissenkönigin auf meinem Balkon. Wenn die ankommt, Türme ich lieber, mein Balkon ist einfach zu klein für eine Hornisse und einen Menschen. Die Viecher brauchen immer so viel Freiraum und machen auch einen infernalisches Getöse wie ein Hubschrauber.
    Das Geschirr ist hübsch- mexikanisch? So schön bunt. Ein paar solche ähnlichen Schüsselchen habe ich auch.
    Hier regnet es Bindfäden.
    Liebe Grüße
    Amélie

    Gefällt mir

    • Huch, liebe Amélie, du immer mit deinen Erinnerungsfragen. Mexikanisch ist das Geschirr bestimmt nicht, zumindest nicht original, da ich noch nie in dieser Gegend war. – Stimmt doch nicht, 2000 bei meiner Amerikareise sind wir mal mit dem Bus da nten lang gefahren.
      Aber ich habe die beiden Olivenschüsselchen wo anders gekauft, weiß aber nicht mehr wo.
      Da ich nicht gleich und sofort alle Ostabfälle nach unten zum Müll trage, sondern zuerst in einen kleinen Eimer (mit Deckel) auf der Spüle und dann insgesamt in einen Mülleimer mit Deckel entsorge, haben die Biester leider doch zu viel Nahrung. – Von der Scheibe sauge ich sie mit dem Handstaubsauger ein – und diese Pyramide sorgt doch weitestgehend für Ruhe.
      Bei diesem Männerüberschuss und Politikstil würde ich auch nicht in die CDU eintreten und dort den weiblichen Mitgliederanteil erhöhen.
      Ich glaube, eine Hornisse habe ich noch nie bewusst erlebt.
      Politikunterricht in der DDR = Staatsbürgerkunde – vielleicht kannst du dir vorstellen, dass der mich NICHT begeistert hat.
      Ich muss weiter das Hörbuch von der „Sturmschwester“ hören.
      Und tschüss von mir

      Gefällt 1 Person

  4. Nicht nur für diesen – auch der Wirtschaftsminister bräuchte wohl einen sehr viel größeren Pool. – Die Menschen sind ja zu Jetztzeiten gewichtiger, nicht so sehr vom Geist aus, sondern mehr auf der Waage.

    Gefällt mir

  5. Aha, ein neuer Beitragsstil 🌺

    Gefällt mir

  6. Liebe Clara,
    eine wundervolle Assoziation, beim Anblick der Fruchtfliegen an Politiker zu denken.
    Ich denke immer an Politiker, wenn ich ein Marionettentheater sehe. 😉
    Gruß Heinrich

    Gefällt 1 Person

    • Lieber Heinrich, ich überlege ernsthaft, wem es mehr zum Nachteil gereicht hätte – mir oder den Politikern – wenn ich statt Fruchtfliegen Schmeißfliegen fotografiert hätte 🙂 – nur letztere fliegen zwar ab und an in meiner Wohnung, nur zum Glück nicht zu Hauf und ich habe auch keine klebrigen Fliegenfängerstreifen wie sie noch vor Jahren üblich waren.
      Mit Gruß von mir

      Gefällt mir