Claras Allerleiweltsgedanken

Der Bundestag muss abgespeckt werden

16 Kommentare

Ich schon wieder unterwegs in Sachen Politik – ein Gebiet, in dem ich mich so gar nicht auskenne und das ich immer nur von der leicht ironischen Seite angehen kann.

Doch wenn ich hier den Krach in meiner Umgebung höre und sehe, wie sich die „fliegenden Abgeordneten“ um die Plätze streiten, muss ich diesem Abspeckplan ohne Einschränkungen zustimmen. Die wollen ALLE nur von uns versorgt werden und kosten unsere Steuergelder.

Warum tut keiner was?

Das sind die in den gehobeneren Positionen, die sich besonders unverzichtbar vorkommen.

Das „Volk“, das sich unmittelbar unter ihnen befindet, kann sich über das Gezänk und die Streitereien zwischen den einzelnen Gruppen nur die Ohren zuhalten.

 

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

16 Kommentare zu “Der Bundestag muss abgespeckt werden

  1. Liebe Clara, es ist das erste Mal, dass ich Abgeordnete sehe, die sich manierlich und nicht wie schimpfende Rohrspatzen benehmen. Vermutlich sollte man bei Übertragungen aus dem Bundestag den Ton ausschalten…

    Gefällt mir

  2. Liebe CC,
    Das könnten Dohlen sein und die sind die Spaßmacher unter den ernsten Rabenvögeln. Sie sind so klug! Und sie schabernacken gerne. Und sowas Beeindruckendes vergleichst Du mit Abgeordneten? Die können doch nicht einmal fliegen? Geschweige denn hüpfend debattieren. Aber die Dohlen können das. 😉
    Liebe Grüße
    Amélie

    Gefällt mir

    • Da spricht die Vogelkennerin. Amélie, du sagst es, ich glaube auch , dass es Dohlen sind – die zum Teil grau, und zum anderen Teil schwarz sind. Davon gibt es hier ganz schön viele.
      Mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa – entschuldige bitte, dass ich die klugen Vögel mit den Bundestagsabgeordneten verglichen habe. Tieren wird ja bei solchen sprichwörtlichen Vergleichen oft Unrecht angetan, siehe: dumme Kuh, dämliche Gans, blöder Hund oder oder oder.
      Ich stelle mir gerade vor, wie die im Bundestag in der Otto-Haltung mit Häschenhänden durch den Raum hüpfen und dabei diskutieren. Köstlichst!!!!!
      Gute Nacht, ich will noch ein wenig Hörbuch hören.

      Gefällt 1 Person

  3. Bei dir auf dem Dach geht es zu wie immrichtigen Leben: ein einziges Hauen und Stechen.
    Liebe Grüße.

    Gefällt mir

    • Gudrun, das hast du schön gesagt. Aber leider ist es auch wie im echten Leben oder wie in der echten Politik, keinem passiert ernsthaft was. Er kann noch so großen Mist gemacht haben, er bleibt in der Vogel Gemeinschaft am Leben und wird vielleicht sogar anerkannt.
      Wunderbare Wochenendgrüße zu dir

      Gefällt mir

  4. Liebe Clara,
    da haben Sie ja nur schwarze und keine roten oder grünen „Politiker“ – sehr merkwürdig. 😉
    Gruß Heinrich

    Gefällt mir

  5. Da mischen sich umstürzlerische Ideen unter die Raben. Ob die das vertragen?
    Wenn du so weitermachst, tauchste sicher bald auf irgendsoeiner Schwarzrabenliste auf!
    🙂

    Gefällt mir

  6. Ja, die schwarzen Raben in ihren schwarzen Fracken…. wusstest Du, das Raben Tauben töten? Nur die Tauben können getötet werden, die anderen sind freie Geister (Freigeister) 😉

    Gefällt mir

    • Hallo Melina, Raben sollen wohl sehr intelligente Tiere sein – aber hier sind es selten Raben, ich denke, es sind eher Dohlen. Aber ich kenne mich in Gottes freier Natur weder bei den Pflanzen noch bei den Tieren sehr gut aus.
      Aber auf jeden Fall wären mir Raben entschieden sympathischer als Tauben – vielleicht ist das was dran, dass sie als Ratten der Lüfte bezeichnet werden.
      Meist ist die Natur vernünftiger als der Mensch – Raben sind vielleicht die natürlichen Feinde der Tauben, damit sich diese nicht zu stark vermehren.
      Dir und deiner Gravatarkatze wünsche ich einen wunderschönen Tag!

      Gefällt mir