Claras Allerleiweltsgedanken

Pardon, ich kann besser „Kunst-“ als …

9 Kommentare

… echte Pflanzen auf meinem Balkon haben

Vor längerer Zeit – ich glaube, ich hatte es zumindest in Kommentaren angedeutet, habe ich die Kunstpflanzen aus den Blumenkästen geholt, Erde eingefüllt und entweder Saatband oder Saatscheiben untergebuddelt oder Samen ausgebracht. Und das war Anfang Mai. Jedes Gärtnerherz würde sagen: Jetzt müssten aber die Blumen schon in großen Büscheln blühen. Das tun sie aber nicht – nur als blühende Töpfe gekauft und dann in den Balkonkasten umgesetzt – das klappt. Aber die anderen sind mickrige, angebräunte 5 cm niedrige Spärlichpflanzen. Ich weiß wirklich nicht, was die gegen mich haben.

Die Pflanzen müssten ja nicht gleich wuchern wie die ungepflegten (wegen des vielen Abfalls darin) Wiesenflächen in meiner Umgebung. Diese zeige ich jetzt zuerst. Die letzten Gräser gefallen mir aber.

Zum Glück habe ich die IKEA-Kunstpflanzen nicht weggeworfen – so habe ich dann wenigsten zwei grüne Balkonenden. So sehen diese Stellen aus – wenn ich weit genug von dem Stellplatz bin, sehe ich gar nicht so genau, dass es keine echten Pflanzen sind. Die künstliche Orchidee habe nicht ich gekauft – die hat mir eine Freundin mitgebracht. Eigentlich wollte ich sie gleich wegwerfen – da sie aber oft hier ist, habe ich der „Pflanze“ diesen Sommer in luftiger Höhe gegönnt. Jetzt allerdings habe ich sie doch entsorgt – sie passte so ganz gar nicht dort hin. – Die Osterhasen und Vögel aus Keramik müssen ja schließlich irgendwo ihre  „Höhlen“ oder „Nester“ bauen.

Bei den künstlichen Pflanzen halte ich es mit Michelle Obama, die in dem Jahr geboren wurde, in dem ich Abitur gemacht habe. Sie meint:

Tun Sie, was Sie für richtig halten. Es wird immer jemanden geben, der anders denkt.

Ich werfe einfach nicht gern Sachen weg, die Geld gekostet haben und die noch „gut“ sind – wir sind schon viel zu sehr eine Wegwerfgesellschaft. Hier in den kahlen Balkonecken stören die künstlichen Pflanzen nicht.

So, und jetzt zeige ich euch den wirklichen Jammer. Die Erde war weder zu nass noch zu trocken – ich habe auch mal gedüngt – aber sie kommen einfach nicht aus dem Knick. – Aus den Pflänzchen vom letzten Foto könnte noch was werden, denn dieses Saatband kam viel später in die Erde.

Und jetzt zur Aufmunterung noch die Fuchsie – sie hat die Umsetzung in den Kasten gut mitgemacht und das ist jetzt die komplett zweite Blüte. – Die blau blühende ???? habe ich auch in den Kasten gesetzt. Neue Blüten sind zwar noch nicht wieder da, aber die ganze Pflanze ist ca. 5 cm gewachsen. Ich will ja nicht unverschämt sein!

Der kleine Christusdorntopf vom Fensterbrett blüht zum allerersten Mal, obwohl ich ihn wohl schon 3 Jahre habe. Das sind dann so die kleinen Freuden für Clara mit den nicht-grünen Daumen.

 

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

9 Kommentare zu “Pardon, ich kann besser „Kunst-“ als …

  1. Sehr schön, liebe Clara, sehr schön. Das Verteufelte ist ja, dass die Plastikblumen heutzutage vielfach echter und schöner aussehen als die echten… 😉

    Liken

    • Wenigstens eine „Regel“ habe ich beim Kauf von Plastikblumen beachtet: Ich habe immer nur Grünpflanzen gekauft, keine Rosen-, Tulpen- oder Narzissensträuße oder was es sonst so gibt. Und deswegen habe ich auch die scheußlichen Orchideen abgeschnitten – musste ich nicht haben.
      Aber ich war vor Jahren noch als „Ostkind“ in einer westlichen Arztpraxis, da hätte ich die große Pflanze bedingungslos für echt gehalten.

      Gefällt 1 Person

  2. Eine schöne kleine Welt der Spezialbiologin ohne grünen Daumen. Verzeih, aber bei Schilderung der spillerigen Selbstgezogenen kommt man auf solche Gedanken! Alles andere hört sich unendlich gemütlich, einem eventuellen Chaos ausweichend, an. Wetten, du sprichst die Pflanzenfürsorgesprache?

    Liken

    • Ach Sonia, das hast du so lieb und nett ausgedrückt. Nein, ich spreche nicht die Blumen Fürsorge Sprache. Daran liegt es eben, dass ich nicht mit ihnen geredet habe. Ob das jetzt noch was nutzt? Ich gebe Ihnen noch ein wenig Zeit. Denn wenn ich in den Urlaub fahre, ist es gar nicht so schlimm, wenn hier nichts weiter blüht. Und wenn es dann noch nicht ist, dann mache ich eine richtige Herbstbepflanzung. Aber ich sage mir, es gäbe schlimmeres.
      Wie könnten aber auch Frauen mit einer lila Gesinnung einen grünen Daumen haben? Das geht doch gar nicht. Und in der letzten Wohnung war mein lila Tick noch nicht halb so ausgeprägt, deswegen hat das mit den Pflanzen viel besser geklappt.

      Gefällt 1 Person

  3. Meinen Lavendel habe ich bei Norma gekauft (6 Pflänzchen für nicht mal 6 Euro). Aus diesen Minipflänzchen sind richtige Lavendelbüsche beworden, die täglich von vielen Insekten besucht werden. Dabei habe ich überhaupt keinen grünen Daumen. Auch ich habe Kunstpflanzen von Ikea, die kommen im Winter auf den Balkon, dann ist es dort auch schön grün. Aber bei dir blüht es doch auch ganz schön, der Rest kommt sicher noch.

    Gefällt 1 Person

    • Nächstes Jahr mache ich (wieder mal) alles anders. Ich kaufe hochwertigere Erde, ich fülle mehr davon in die Kästen und ich verwende kein Saatband und keine Saatscheiben mehr – wenn die mehr als 2 Monate brauchen, um nur ansaatzweise zu blühen, dann ist ja der Sommer schon fast vorbei.
      Lavendel wächst ziemlich hoch – du glaubst gar nicht, wie pfiffig das hier oben sein kann. – Das Angebot an Pflanzen ist in den Supermärkten doch recht bescheiden – und eine Gärtnerei ist ohne Auto nicht zu erreichen. Aber mir wird was einfallen – hat ja bisher auch immer geklappt.

      Gefällt 1 Person

    • Uta, ich werde dieses Jahr die Kunst pflanzengefässe an Ort und Stelle lassen, wo sie jetzt stehen. Und in die Kästen mit Erde werde ich Tannengrün hineinstecken. Und nächstes Jahr kommt die Erde weg, denn die wird durch Tannenzweige ja viel zu sauer

      Liken

  4. Habe dieses Jahr auch so ein Phänomen in den Kübeln. Tippe drauf, dass die Erde nichts taugt 💩

    Gefällt 1 Person

    • Danke, dass du versuchst, meine Gärtnerinnenehre zu retten – doch ich denke wirklich eher, dass die Gärtnerin „nichts taugt, denn sonst dürften die Pflanzen in dem kleinen halbrunden Kübel (letztes Foto bei der Galerie der misslungenen Pflanzen) auch nicht richtig gedeihen – aber die werden von Tag zu Tag prächtiger.

      Gefällt 2 Personen

Beim Schreiben eines Kommentars werden Mailadresse (die mM nach auch weggelassen werden kann) und IP-Adresse von WP erfasst. Ich werde diese Daten nicht weitergeben. Auf die Nutzung von WP habe ich keinen Einfluss. -

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.