Claras Allerleiweltsgedanken

5 Jahre mittelprächtige Höhenluft

26 Kommentare

Warum nur mittelprächtig?

Wenn frau schon mal in der 16. Etage gewohnt hat und jetzt nur in der siebenten, von manchen auch als achte Etage bezeichnet, ist das EIN Grund für die mittelprächtige Bewertung.
Der Straßenlärm spricht sogar eher für wenigprächtig, aber das wird dann durch Fahrstuhl, Wohnungsgröße und -schnitt, Einkaufslage und Balkon wieder aufgewertet.

Richtig, ich spreche von meiner Wohnung. Genau am 23. September 2015 waren alle Kisten und Möbel vom Umzugsunternehmen nach oben geschleppt und zum größten Teil auch aufgebaut worden. Alle Renovierungsarbeiten an Wänden und Fußböden waren abgeschlossen, alle neu gekauften Möbel geliefert und aufgebaut – nur mein Traum-Bett war noch nicht da.

Mein Gott, wie schnell sind diese 5 Jahre vergangen. Jetzt gibt es aus jedem Jahr ein Foto, einmal sogar zwei.

Wer diesen (schlechten) Grundriss lesen kann, kennt sich gleich in meiner Wohnung aus.

2015

2016

Das Auge der Wohnungsgöttin wacht auf einem der nach und nach angeschafften Glasbilder. Die Aktion mit den IFOHA-Folien zur Beseitigung der Spiegelung ging ja total daneben.

Doch irgendwann ist ja auch das schärfste Auge müde und muss schlafen – bei diesem großen Bett hat es ausreichend Platz dafür.

2017

Als so nach und nach die absolut nötigen (in meinen Augen, in anderer Augen wäre es sicher mehr gewesen) Dinge erledigt waren, habe ich an allen Türen die Klinken vereinheitlicht, denn das sah schon abenteuerlich aus. Ich habe wirklich mit mir gerungen, ob ich das auch mit den Türen mache, denn an jeder der vier Türen (Küche, mein Zimmer, Besucherzimmer, Wohnzimmer) sind die Glaseinsätze anders. Das kann der Nachbesitzer ändern, wenn es ihn stört.

2018

Das Foto entstand einen Tag vor dem Austausch des Backherdes. Es war ein Cerankochfeld – aber jetzt mit dem Induktionsherd und dem selbstreinigenden Backofen macht das Kochen wirklich viel mehr Spaß. – Eine geraume Zeit später wurde dann auch noch die Spülmaschine ausgewechselt – frau gönnt sich ja sonst nichts, hahahaha

2019

Der Höhepunkt der Überraschung war der Tag im August, als ich früh auf den Balkon trat und meine Markise mit gebrochenem Gelenkarm über der Brüstung hing. Mit Hilfe von zwei kräftigen Männern haben wir sie auf den Balkon geholt und dann abgeschnitten, bis der Kasten von Fachleuten abmontiert und eine neue montiert wurde. Die ist besser und schöner und überhaupt! 😉 🙂

2020

Wenn man Gäste hat, soll man die ja auch bewirten. Und da ihr heute zur Erinnerung an meinen Umzug meine (Lese-)Gäste seid, gibt es ein frisch gebackenes Brot, denn diese Leidenschaft habe ich erst in diesem Jahr entdeckt. – Für „oben drauf“ gibt es auch noch was.

Und das war jetzt die unangebrachte Unterbrechung zur Reiseberichterstattung.

 

 

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

26 Kommentare zu “5 Jahre mittelprächtige Höhenluft

  1. Besonders ausgemerkt habe ich ja beim „selbstreinigenden Backofen“. Ich habe da so lustige Bilder im Kopf. *lach*
    Jedenfalls – Glückwunsch zum Jahrestag. Schön, dass ich zu Deinem Beitrag auch noch meine eigenen Erinnerungen an Deine Wohnung habe. Herrjee, das ist auch schon wieder ein Jahr her und die Welt war – gefühlt – noch eine ganz andere!
    Herzliche Grüße zu Dir
    Ines

    Liken

  2. Liebe CC,
    5 Jahre waren doch soeben erst gestern will mir scheinen?
    Schön hast Du Dir Dein Domizil gemacht. Die Mühe lohnte sich.
    Auf die nächsten fünf Jahre, Salud!
    Liebe Grüße
    Amélie

    Liken

    • Meine liebe Amélie, auch ich finde, dass die Zeit rast. Ich habe sowieso ein schlechtes Zeitempfinden – hätte ich es unabhängig schätzen müssen, wären drei Jahre rausgekommen.
      Danke! Die nächsten 5 Jahre werden so viel ruhiger – ich hoffe, dass alle Elektrogeräte durchhalten, obwohl, sicher bin ich mir da nicht. Na gut, eine neue Kaffeepadmaschine oder Mikrowelle – das könnte ich ja sicherlich noch stemmen. Obwohl, wenn ich an den Riesenkasten mit der roten Mikrowelle denke – das könnte ich nicht alleine schaffen. Ich hatte sie kurz vor dem Umzug bestellt und schon in der alten Wohnung genutzt.


      Aber Waschmaschine, Herd und Geschirrspüler und mein Bett halten hoffentlich die nächsten 5 Jahre – vielleicht muss ich mal die Matratze wechseln, aber darüber mache ich mir jetzt noch keine Gedanken.
      Die nächsten 5 Jahre habe ich Wohnungs-Freizeit.
      Ganz liebe Grüße kommen von mir

      Gefällt 1 Person

      • Liebe Lilane,
        „Wohnungsfreizeit“? Ja jetzt haste aber nen Donner gegrummelt – das Wort merke ich mir! Falls Du es mal vergisst zwischen Fotogeschnibbele, Gerätekaspern und Beutezügen zwecks Vervollkommnung der allgemeinen Ästhetik.
        Zum Glück kann ich mir Dich ausgezeichnet im Wohnungsfreizeitmodus vorstellen. Genüsslich mit Käffchen links, Lecker Mittagessen rechts – natürlich aus dem High-Tech-Raumfahrtkontrollzentrum, das Du profan als „Küche“ bezeichnest.
        In der Mitte thront dann die Macht: die Fernbedienung, Glotze on, Welt aus, Wohnungsfreizeit.
        Jawoll, gefällt mir, Dein Plan!
        Schlaf schön,
        Amélie

        Liken

        • Meine liebe Fee, hast du mir einen anderen Namen gehext? – der Groschen ist etwas spät gefallen. Ich habe noch mal genau hin geguckt ich bin die Lila-ne, alles klar. Das einzige, was ich mir nicht Wünsche für meine Wohnung Freizeit ist das, dass ich mich nur noch um meine Gesundheit kümmern muss. Im Moment macht mir mein Blutdruck richtig große Probleme. Ich bin gestern Nacht so gegen ein Uhr dreißig Uhr für eine Stunde rumgelaufen, um das Herzklopfen und das Ohrensausen wegzubekommen. Wenn ich so weiter mache, werde ich nicht alt, also nicht richtig alt.
          Jetzt ist es zwar erst kurz nach null Uhr, aber ich drehe noch mal eine Runde. Das hat mir gestern gut getan. Gute Nacht

          Gefällt 1 Person

          • Pass bitte auf Dich auf…
            Das klingt nicht gut und nach falsch eingestellten Medis…
            Gutnacht❣️

            Liken

          • Was soll ich machen, wenn alle Hausärzte, die ich bisher angerufen habe, keine neuen Patienten annehmen. Und meiner hat erst Mitte November für mich einen Termin. Ich habe mir jetzt noch 10 weitere aufgeschrieben und die werde ich ja Montag anrufen. Bloß in die Notaufnahme will ich nicht gehen, die letzte Erfahrung war nicht zu sehr gut. Wie ich gelesen habe, ist diese Alters hypertonie mit Medikamenten wirklich schlecht zu behandeln. Schauen wir mal. Jetzt gehe ich los und laufe meine 4000 Schritte.

            Gefällt 1 Person

  3. Schönen Jahrestag, liebe Clara. Die Zeit verfliegt wirklich schnell. Ich hab gerade mal nachgerechnet dass ich nun schon über zehn Jahre in meiner Wohnung bin. Neue Türklinken werden etwas feines, vielleicht werde ich das auch machen. Liebe Grüße

    Liken

  4. Bei meinen 64 qm geht es etwas enger zu. Aber ich liebe meine Wohnung nach nunmehr über 12 Jahren immer noch und hoffe, dass ich noch lange vom 2. Stock aus die Treppen bewältige. Aufzug gibts hier nicht.

    Liken

    • Meine vorhergehende war ja auch genau 64 mit Balkon und auch im zweiten Stock ohne Aufzug. Die Wohnungsgröße hat mir vollkommen ausgereicht. Das war nicht der Grund für einen Wechsel. Aber jetzt habe ich die und bin auch zufrieden

      Liken

  5. Das mit dem Grundriss üben wir bis zur nächsten Stunde wacker
    https://planner.roomsketcher.com

    Liken

  6. Ja, ja, die Spülmaschine. Ich erinnere mich 😆

    Liken

  7. Dieses Markisenziehdings links auf dem Foto erinnert mich daran, dass ich noch das Fahrradziehding von Trondheim anschauen wollte…
    Du hast eine feine, gepflegte Wohnung!

    Liken

    • Ich weiß zwar nicht, was du mit „Markisenziehdings“ meinst, weil da nur der gebrochene Arm der Markise ist, das ist aber auch egal. Ich hoffe, du konntest dir ein Video ansehen von Radfahrern, die in der Schiene nach oben gezogen wurden.
      Meine Wohnung macht im Normalfall nur ich schmutzig – allerdings auch nur ich mache sie sauber, wenn ich es für nötig halte. Da kam jetzt über WA so ein lustiger Spruch: „Dieser Moment, wenn du die Wohnung putzt und ein Jahr später ist alles wieder dreckig.“ Wenn ich öfter putzte, hätte ich ja keine Zeit zum Bloggen 🙂 😉

      Liken

Beim Schreiben eines Kommentars werden Mailadresse (die mM nach auch weggelassen werden kann) und IP-Adresse von WP erfasst. Ich werde diese Daten nicht weitergeben. Auf die Nutzung von WP habe ich keinen Einfluss. -

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.