Claras Allerleiweltsgedanken

Als hätte das ZDF eine …

38 Kommentare

… sehr ungute Vorahnung gehabt

oder

Die Terroristen in Wien schauen auf das deutsche Fernsehprogramm

Genau zu der Zeit, in der in Wien im altstädtischen Ausgehviertel die ersten Schüsse fallen und Menschen schwer verletzt oder sogar getötet werden, zeigt das Fernsehen einen Film, der in Wien spielt und mit Islamismus zu tun hat. Ich habe den Film nicht gesehen, weiß also auch nicht, ob das ZDF eine aktuelle Meldung im Laufe des Films gesendet hat.

Mir kommt es so vor, als wenn in den letzten Monaten viel zu viele Krimis, Tatorte, Thriller oder gar Horrorfilme gezeigt werden. Muss man sich da wundern, wenn die Menschen entweder abstumpfen oder verrohen.

**********

Dieser Beitrag kommt außerhalb meiner normalen Veröffentlichungen und wird deshalb zwischendurch eingestellt.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

38 Kommentare zu “Als hätte das ZDF eine …

  1. Moin Clara. MC-Nr.2. Ganz besonders dein letzter Satz lässt mich zustimmend nicken. Ich habe seit kurzem einen neuen Fernseher, endlich mit WLAN, und das lässt mich endlich problemlos durch die Mediatheken und Amazon-Prime zappen. Amazon-Prim-Kunde bin ich allerdings nicht wegen des TV-Angebots. Aber was dort angeboten wird, nee, ich sage das mal ganz unrespektierlich, das kann nur zur Verblödung der Menschheit beitragen.
    Schon wieder klingelt es. Ich mache nachher weiter 😉

    Gefällt mir

    • Zum Glück habe ich mir diesen WLAN-Fernseher noch in der alten Wohnung angeschafft – dadurch bin ich nicht auf die Veröffentlichungszeiten im Fernsehen angewiesen. – Aber manchmal klappt das auch nicht. Ich wollte mal eine Dokumentation über gefährliche Schulwege in der Welt nachschlagen, aber diese Dokumentation hatten sie nicht aufgenommen.
      Ich bekomme tatsächlich langsam den Eindruck, dass von verantwortlicher Stelle her niemand was dagegen unternimmt, dass die Menschheit verblödet, nicht nur die in Deutschland.
      Klare Claragrüße zu dir!

      Gefällt 1 Person

      • Marcel Reich-Ranicki. Du erinnerst dich? Das muss über 10 Jahre her sein, als er den Deutschen Fernsehpreis ablehnte und fürchterlich auf das deutsche Fernsehen geschimpft hat. Wie würde er heute schimpfen, würde er noch leben?

        Gefällt mir

        • Ich mochte Marcel Reich-Ranicki im allgemeinen wegen seiner Art nicht sehr – aber für die Ablehnung des Preises habe ich ihn sehr gemocht, endlich mal einer, der offen Charakter zeigt – nicht nur im stillen Hinterstübchen. Ich habe gerade nochmal geguckt – es war 2008 und der Preis kam vom ZDF. Ich schau mir jetzt das YT-Video dazu an.

          Gefällt mir

        • Standing ovation vom Publikum, unter ihnen so viele Gesichter, die heute nicht mehr leben. Es war schon eine Leistung von MRR, dort abzulehnen.

          Gefällt mir

  2. Was merkwürdig ist: dir Verrohung der Sitten ist zwischenzeitlich allgegenwärtig und man gewöhnt sich daran, es wird teils auch ‚von oben‘ vorgelebt. Überhaupt stört mich manchmal der zu lockere Sprachgebrauch wenn es eben nicht passend ist und die vielen Schreibfehler auf kommerziellen Online-Medien. Aber ok. Jedoch wirklich gefragt habe ich mich, was wohl „normale Veröffentlichungen“ sind. Vermutlich das Gegenteil von unnormalen Veröffentlichungen.
    D.h. deine unnormale Veröffentlichung beschreibt einen Zustand, der fast schon normal ist. Hm. Und du bist Päpstin. Hmhm.
    Ich hatte es dieser Tage an anderer Stelle geschrieben, das derzeit gültige Motto „Down is the new up“ ist der erste Schritt zur veränderten Realität.
    Was mach ich jetzt mal unnormales? Ha! Ich geh rückwärts die Treppe rauf!
    Lungige Grüße!

    Gefällt mir

    • Lass mich als erstes sagen, dass ich froh bin, dass du die Treppe rückwärts nach OBEN läufst, denn in die umgekehrte Richtung könnte es problematischer werden – aber bei so einem jungen dynamischen Mann wie du es bist natürlich nicht. 😉 🙂
      Als ehemaliger DDR-Mensch bin ich immer wieder bemüht, jetzt zu beweisen, dass Planwirtschaft funktionieren kann – alle zwei Tage 00.05 Uhr ploppt Clara auf dem Bildschirm auf. – Und deswegen ist die heutige Zwischenveröffentlichung außerplanmäßig – sie war mir aber wichtig.
      Aber sage mal, was wundert dich daran, dass ich PÄPSTIN bin?????? Ist das unpassend? Steht mir das nicht zu? 🙂 🙂 🙂 (Wehe, du sagst ja!)
      Was fange ich mit deinen „lungigen Grüßen“ an – bist du durch das Rückwärtstreppensteigen so außer Atem gekommen, dass man dich beatmen muss – hoffe ich doch nicht.
      Ich schicke dir tastenklappernde Grüße

      Gefällt 1 Person

  3. Ich wohne nun vier Monate in der neuen Wohnung. Der Fernseher ist immer noch nicht angeschlossen und wir brauchen ihn auch nicht. Desinformiert bin ich dennoch nicht. Und Filme suche ich mir anderswo. Bei meinen Kindern spielt der Fernseher schon lange keine Rolle mehr. Sie meinen, dass sie sich den Tagesablauf nicht vom Fernsehprogramm vorgeben lassen. (Über die dauernden Krimis hat sich heute Morgen meine Freundin bei mir beschwert.)
    Solche Zufälle gibt es manchmal. Erinnerst du dich noch an den Tsunami in Thailand und an den Song von Juli „Das ist die perfekte Welle“. Das gab einen Karriereknick.
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • Hallo Gudrun, du mit deinen vielen Beschäftigungen brauchst den Fernseher nicht – obwohl sich Socken stricken oder Teppich knüpfen auch mit Fernsehbegleitung machen ließen.
      Ganz ohne möchte ich nicht sein, da ich ja sonst niemand hier habe, mit dem ich mich unterhalten könnte. Na gut, mit dem Fernseher spreche ich auch nicht, aber der Fernseher spricht zu mir.
      Auf dem Computer würde ich keine Filme gucken wollen – das hängt mit der Tonübertragung zusammen und auch mit dem kleineren Bildschirm. Ins Kino kann ich nicht gehen, weil ich nichts verstehe. – Heutzutage ist man ja durch die Mediatheken absolut unabhängig von der Zeit, wann man eine Sendung sehen will, die einem wichtig ist.
      Wo suchst du dir denn Filme – oder besser, auf welcher Wiedergabetechnik schaust du sie dir an?
      Bei uns im Haus gibt es Leute, die in Parterre wohnen und denen ich gut ins Fenster schauen kann, wenn ich daran vorbeigehe. Der Fernseher ist IMMER an, es sei denn, sie sind nicht zu Haus. DAS würde mich WAHNSINNIG machen, aber so abends nach 20 Uhr können schon ein wenig bunte Bilder durchs Zimmer flimmern.
      Ich habe jetzt gerade mal nach dem Song von Juli und nach Tsunami gegoogelt – aber ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich irgendetwas davon wusste, denn seit dieser Zeit ging das mit meinen Ohren los und ich habe kaum Musik gehört. – Hier bei dem Film fand ich nur diese punktgenaue zeitliche Übereinstimmung erschreckend.
      Ich wünsche dir noch einen guten Abend mit Gruß von
      Clara

      Gefällt mir

  4. Was für ein frappanter Fernsehzufall, mit realen, schlimmen Taten übereinstimmend.
    Ich gucke nur ausgesuchte Kunscht- und Literatursachen.
    Ich glaube nicht, dass Jugendliche vor sowas altmodischem wie einem Fernseher sitzen, eher toben die sich hirnmäßig mit Computerspielen aus. Natürlich lange nicht alle, doch zu wenige wissen um die Gehirnwäsche, die sie sich damit antun…

    Gefällt mir

    • Ich stelle in letzter Zeit (leider) immer mehr fest, dass ich bei anspruchsvollen Filmen, wo es tatsächlich auf das Verstehen des Textes ankommt, um alles zu begreifen und verfolgen zu können, meine Ohren trotz raffinierter Technik zu schlecht sind.
      Bei „seichterer Unterhaltung“ ist es nicht schlimm, wenn ich nicht alles verstehe.
      Ich bekenne mich „schuldig“, dass ich gern medizinisch angehauchte Serien sehen. Ich habe ja schon vor Jahren die Schwarzwaldklinik verfolgt, Dallas und die andere Serie oder Lindenstraße und und und haben mich dagegen absolut kalt gelassen.
      Die Schauspieler in der Serie „In aller Freundschaft“, die ja schon ewig und drei Tage läuft, kenne ich besser als meine Familienangehörigen.
      Das mit den Jugendlichen sehe ich auch so – bei Ute im Kommentar habe ich mich dazu geäußert.

      Gefällt mir

  5. Schätze, da habe ich echt Glück gehabt. Ich lebe nicht nur seit über 20 Jahren ohne Armbanduhr, ich habe seit dieser Zeit auch keinen Fernseher mehr…

    Gefällt mir

  6. Oops, zwei verschiedene Filme mit dem gleichen Titel? im ORF gab es einen anderen Film mit dem gleichen Titel, der untetbrochen wurde

    Gefällt mir

  7. Immerhin ging es in dem Film nicht um Islamismus, wer behauptet denn das. Aber dass es viel zu viel Gewalt als Unterhaltung gibt, da bin icj einverstanden

    Gefällt mir

    • Liebe Myriade, ich schrieb ja, dass ich den Film selbst nicht gesehen habe. – Aber wenn in dem Begleittext zum Film, den ich ja abfotografiert habe, die Wörter „islamistischer Verein“ und „Imam“ vorkommen, liegt der Verdacht aber nahe.

      Gefällt mir

  8. An manchen Abenden gibt es fast nurnoch Krimis im Fernsehen. Ist es da noch ein Wunder, wenn die Jugend immer gewalttätiger wird. Mir fällt das schon lange auf.

    Gefällt mir

    • Liebe Ute, wie weiter oben (oder unten) Wildgans sagt: Das Fernsehen ist nicht unbedingt das Medium der Jugend, die haben Extraserien, das Netz und viele brutale Computerspiele.
      Außerdem können Jugendliche randalieren und zerstören, aber sie haben weder Geld noch Macht noch Einfluss – aber genau all diese Sachen haben andere, die schon älter sind. SChau dir doch diese Wehrsportgruppen oder die Reichsbürger oder die Rechts- und Linksextremisten an – die sind viel gefährlicher.
      Zum Glück gibt es ja so viele Sender, so dass man nicht auf Krimis angewiesen ist, wenn man diese nicht sehen will. – Manche Tatorte waren schon ganz gut – da ging es nicht um Brutalität, sondern um vernünftige Aufklärung einer Straftat.
      Abends bin ich sehr oft so „breit“ vom Tag, so dass außer Fernsehen nicht viel anderes geht. Dank meines bequemen Fernsehsessels schlafe ich dabei oft ein.

      Gefällt mir

    • Zwischen Krimi und Kochen im Fernsehen bleibt für mich noch eine Riesenspanne.

      Gefällt mir

  9. Liebe Clara!
    Da lob ich mir ein paar gemütliche Krimi-Hörbücher, die man entspannt bei einer Tasse Tee zu sich nehmen kann 🙂 Anders ist so viel kriminelle Energie gar nicht mehr zu ertragen. Also, Prosit 🙂

    Liebe Grüße
    Mallybeau

    Gefällt 2 Personen

Beim Schreiben eines Kommentars werden Mailadresse (die mM nach auch weggelassen werden kann) und IP-Adresse von WP erfasst. Ich werde diese Daten nicht weitergeben. Auf die Nutzung von WP habe ich keinen Einfluss. -

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s