Claras Allerleiweltsgedanken

Claras Wahlbetrachtungen

12 Kommentare

Falls die GRÜNEN mit den GELBEN, die ja nicht mit den ROTEN wollen oder können, unter dem SCHWARZEN Grinsekanzler eine Regierung werden, dann trete ich aus der PARTEI aus, in der ich nicht bin, und streiche das Wort POLITIK für immer aus meinem Wortschatz.

Mein Outfit am Wahltag sah so aus. Dann habe ich all die Verrenkungen für ein Rothosen-Selfie, das nur die Kleidung zeigen soll, vergebens gemacht. – Das Oberteil ist irreführend – ich hätte ein weißes, neutrales anziehen sollen.

Wenn die großen ROTEN, auf die ursprüngliche Stärke der GRÜNEN gehofft hatten, um allein mit ihnen eine REGIERUNG zu bilden, haben sie beide irgend etwas falsch gemacht. Sie wollten ja eventuell noch die kleinen ROTEN mit ins Boot nehmen, aber das wurde ihnen ja von allen Seiten so vermiest, dass sie sich das sicher nicht getraut hätten. Außerdem haben ja die kleinen Roten auch mit größter Mühe und Not den Sprung ins Parlament nicht geschafft.

Meine (nicht ernst gemeinte) Empfehlung:

Bleibt doch bei der GROSSEN KOALITION, würfelt den Kanzler aus und zahlt das ganze sinnlos ausgegebene Geld für die Wahlwerbung wieder in die Staatskasse ein. Dann könnt ihr euch gegen GRÜN, GELB, KLEINROT und BLAU als Oppositionsparteien durchsetzen und alles bleibt so schlecht, wie es war.

Dann sehe ich unsere Zukunftsaussichten so: Grau in grau und stark verregnet, doch ab und an flattern ein paar Hoffnungsschmetterlinge durch unsere Welt:

Und ich habe noch etwas Passendes dazu. Ich wollte einen ganz persönlichen Beitrag zur Umwelt leisten und habe hochwertige = teure Biomülltüten gekauft. Da ich ja jetzt einen exzellenten Eimer für Bioabfälle habe, fand ich die Tüten passend und angebracht. Leider nur bis zu dem Zeitpunkt, als ich die erste entnehmen wollte, um sie in die große (ekelhafte) Biomülltonne zu bringen.

Es muss die Vorsehung gewesen sein, die mir riet, etwas unterzulegen, wenn ich die Tüte entnehme, denn es sah mir alles schon sehr unheimlich aus. Und genau so kam es – die Tüte war an vielen Stellen gerissen und die Schweinerei war eine erhebliche und eine stinkende und eine ekelhafte. Vielleicht muss ich eben doch nach jedem Tag eine Tüte opfern und den wenigen Inhalt entsorgen.

Oder ich verwende die Tüten eher so: Schutzhaube gegen den sauren Regen.

Und noch eine Schlussbemerkung: ICH, ICH, ICH habe noch nie in meinem Leben die CDU gewählt – allerdings muss ich das einschränken, da ich mich an mein Wahlverhalten in der DDR nicht mehr erinnern kann. Dort war es ja eh eine Farce, ob man eine der Nebenparteien der SED gewählt hat – die Wahlsiegerin stand eh schon fest – vielleicht habe ich zu diesen Zeiten aus Verzweiflung die CDU gewählt, glaube ich aber nicht.

Also ich bin nicht daran beteiligt, dass am Sonntag CDU/CSU so viele Prozente abbekommen haben.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

12 Kommentare zu “Claras Wahlbetrachtungen

  1. Was habe ich eigentlich gemacht am Wahlsonntag?
    Ich hatte frei…
    Wählen darf ich als Ösi ohnehin nicht. Und das ist gut so.
    Ich habe nichts gemacht, am Wahlsonntag, bin zu Hause geblieben und habe ihn ohne Genossen genossen… 😉

    Gefällt mir

  2. Liebe Clara,
    Zur Wahl sage ich nix. Muss sich noch zurechtruckeln. Die Schmetterlinge im Grau sind zwar flatterhafte Geschöpfe, doch verbreiten gute Laune. Meine Bioabfälle wickele ich in Zeitungspapier ein und sammele sie in Papiertüten. Seltenst feuchtet da mal was durch. Die Abfälle bringe ich einmal wöchentlich in die Biotonne. Müll stinkt leider immer bestialisch, doch die Biotonne ist bei uns noch die am ehesten erträgliche. Da ist auch nie viel drin. Den Trick mit dem Zeitungspapier ließ ich mir vor ein paar Jahren von einer städtischen Entsorgungsfachnase erklären. Ist sogar gut, weil der Müll so nicht schimmeln kann. Schimmelige Bioabfälle sind Restmüll. Weiß ich noch aus meinen Kompostzeiten und gekochter Kram gehört da auch nicht rein. Kaffeeprütt ja. Guter Blumendünger. Aber bestimmt bist Du da voll informiert und ich trage gerade ein paar Bären nach Berlin.
    Liebe Grüße
    Amélie 🍂🍁🌾🐨🐻‍❄️🐼🐻

    Gefällt mir

    • Liebe Amélie, ich suche mit gerade aus deinem Kommentar neben deinem Namen das raus, was mich jetzt am meisten tröstet: Ich kann sie nicht beliebig vergrößern, aber auf jeden Fall nehme ich die vier Tierköpfe am Ende.
      Mit deinem Ratschlag, den Bioabfall in Zeitungspapier zu wickeln, habe ich meine ernsthaften Probleme – eine Tageszeitung lese ich nicht und alle Reklamezeitungen habe ich natürlich geblockt durch einen Aufkleber am Briefkasten.
      Offensichtlich werden hier wenig Zeitung gelesen, denn sogar in der Papiertonne sind nur manchmal welche. Aber so viel Liebe zum Bioabfall kann ich nicht entwickeln, um mich bäuchlings in die Papiertonne zu hechten, um dort einen Stapel Zeitungen zu erhaschen. – Mein Papiereimer hat überwiegend Abschnitte von der Küchenrolle, A4-große Fehldrucke vom Drucker oder Verpackungen von allen möglichen Lebensmitteln, u.a. Schokolade.
      Ich wüsste gar nicht, wo ich Papiertüten bekäme. Beim Brot gibt es welche, aber die haben ein großes Sichtfenster und sind überhaupt nicht stabil.
      Zusätzlich muss ich sagen, dass unsere Biotonne die ekelhafteste von allen Tonnen ist.
      Wahrscheinlich produziere ich viel mehr Obst- und Gemüseabfälle, denn ich bringe sie wohl aller drei Tage weg – gut, es ginge mehr hinein in die Tüte, aber dann haben die kleinen Obstfliegen zu viel Zeit, sich zu vermehren.
      Was ich schon allein an Kaffeepads pro Tag produziere. Im Grunde genommen ist das ja auch gekochte Ware, aber ich packe sie dennoch zum Biomüll.
      Aber jetzt genug gemüllt.
      Meine Grüße an dich gehören NICHT in den Müll, sondern zu dir!!!

      Gefällt 1 Person

  3. Da hast Du ja zwei prima Themen zusammengewürfelt: Politik und Müll 🙂
    Wenn alles grau in grau wird, hast Du die ehrenvolle Aufgabe, alles schön in Farbe zu hüllen und zu dekorieren.
    Dein Tütenoutfit steht Dir richtig gut. Wenn Du jetzt noch mit dem Handtuch auf die Straße gehst, könnte das zu einem neuen Trend werden. Ganz nach dem Motto: alles im Eimer bzw. in der Tüte 🙂
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  4. Da mische ich mich nicht ein😂

    Gefällt mir

Beim Schreiben eines Kommentars werden Mailadresse (die mM nach auch weggelassen werden kann) und IP-Adresse von WP erfasst. Ich werde diese Daten nicht weitergeben. Auf die Nutzung von WP habe ich keinen Einfluss. -

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s