Claras Allerleiweltsgedanken


46 Kommentare

Zimmertemperaturforschungsprogramm

Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach

In meinem Falle müsste ich aber eher schreiben: „…, aber das Fleisch ist KALT“ – na gut, noch nicht völlig, so dass es horizontal aus der Wohnung getragen werden muss. Doch Außentemperaturen wie hier auf diesem Foto vom 20. Juni haben wir (zum Glück) schon lange nicht mehr – so kurios kann der kurioseste Oktober nicht sein. Inzwischen ist es vor der Haustür und vor den Fenstern zum Teil schon empfindlich kalt. Ich habe das Empfinden, bei unserer wohngebietsinternen Heizung mit Heizöl wurden die Temperaturen gedrosselt – nur der Badezimmerstrang wird noch so wie eh und je befeuert.

Doch was nutzen sämtliche Einsparmaßnahmen, wenn dann die Eigentümer ihre Thermostate auf 4 oder 5 drehen, so dass es kuscheliger wird. Andere lassen die warme Luft kontinuierlich zu den gekippten Fenstern hinaus, als wenn es keine Energiepreiserhöhung gegeben hätte.

Wenn das nur auf die private Heizungskostenabrechnung der „Lüftungs-ABC-Schützen“ ginge, wäre mir das relativ egal. Aber zum mindestens 100sten mal erwähne ich jetzt, dass wir weder Heizkostenzähler noch Wasseruhren haben – bei uns wird brav auf gegenseitige Rücksichtnahme und „Kollegialität“ gesetzt und alle Verbrauchspreise einzig und allein nach der Größe der Wohnung berechnet.

Manchmal denke ich: „Ich habe Long-Covid-Symptome, ohne Short-Covid gehabt zu haben“

Ganz stark ausgeprägt ist die Müdigkeit – ich könnte fast immer schlafen und habe auch mit 8 nächtlichen Schlafstunden keinerlei Probleme. Aber eben so ausgeprägt ist das Friergefühl. Hitze mag ich aber erst recht nicht und bei Temperaturen jenseits der 28° C werde ich ungemütlich.

Wenn aber meine Wohnzimmertemperatur unter einen bestimmten Wert fällt, werde ich noch ungemütlicher. Da kann ich mir noch so sehr das Energiesparen vornehmen – wenn ich dann nachts in die heiße Badewanne muss, weil ich vor Kälte nicht einschlafen kann, sind die guten Absichten misslungen. Und dabei sitze ich nicht mit kurzen Ärmeln, sondern mit Pullover und meist schon mit einer Decke. – Offensichtlich wird offiziell schon weniger geheizt, denn „früher“ war es bei Stufe 3 deutlich wärmer als jetzt.

Apropos Covid oder Grippe oder Influenza – vor einigen Tagen habe ich mir den Anti-Grippe-Stich geholt. Ich hatte vollkommen vergessen, dass (mir) der Arm mehr weh tut als bei Biontech – ich konnte nicht auf der linken Seite liegen, aber dafür werde ich jetzt nicht krank -äääääääääätsch, ihr blöden Viren!

Weiterlesen