Claras Allerleiweltsgedanken


27 Kommentare

16 RBB-Projekt U-Bahnhöfe: Krumme Lanke – Platz 10

Dieser Zug der U-Bahn U3 endet hier – bitte alle aussteigen. Beachten Sie die Lücke zwischen Bahnsteig und U-Bahnwagen

So, jetzt wisst Ihr also Bescheid. Er ist im Bezirk Zehlendorf zu Hause, falls man das von einem U-Bahnhof so sagt und seinen Namen hat er von dem See, den viele Berliner zum Baden aufsuchen. Auch hier erinnert nichts an eine richtige Untergrundbahn, denn die Züge fahren mehr oder weniger zu ebener Erde. – Fotografiert habe ich sehr wenig – ich fand nichts so richtig Lohnenswertes.

Irgendwo habe ich gelesen, dass jemand den Architekten dieses Bahnhofs wegen seiner Klarheit des Baus sehr gelobt hat.

So sachlich nüchtern sieht dieses halbrunde Bahnhofsgebäude also aus. Dieses Gebäude wurde erst 1989 eröffnet. Das Gebäude davor sah aber sehr ähnlich aus – vielleicht hatte der Zahn der Zeit ZU STARK an ihm genagt, so dass es abgerissen werden musste.

Freundlich liegen gebliebene Schneereste vom ersten Schneefall bringen etwas mehr Weiß in das dreckige Berlin.

Gelacht habe ich ja, als ich sah, dass sich unser Wirtschaftsminister hier ein zweites Standbein geschaffen hat, falls es mit den Minister-Diäten nicht reichen sollte. Oder habe ich hier etwa was am Namen geschummelt???

Und jetzt wandern wir alle zusammen nach Argentinien – immer die Straße gerade aus, bis wir da sind. – Sollte jemand aber wider Erwarten nicht so eine gute Kondition haben, der geht in die andere Richtung und kann schon nach 50 m seine kalten Füße am warmen Ofen auftauen lassen, falls er vorher im Waldsee gebadet hat. 🙂 😉