Claras Allerleiweltsgedanken


4 Kommentare

Ich bin verliebt!… Vielleicht?!… Oder doch nicht?

Ha, was spielt sich jetzt bei meinen Stammleserinnen ab?

Neugier? Wissbegier? Mitleid? Kopfschütteln? „Je-oller-je-doller-Gedanken“?

Ich habe meinen Prinzen gefunden! In meiner Traumfarbe, die sehr gut zu lila passt 🙂 😉

Er ist weiß und kann jederzeit sein „Visier“ hochklappen, der edle Ritter. Ich hätte ihn auch in rot in meine rote Küche einreiten lassen können, aber ich will ja keine Küchenfotografin werden, weil ich ja nicht kochen will. – Er hätte sich auch schwarz verkleiden können, doch will ich Ereignisse vorweg nehmen, die in 10, 15 oder 20 Jahren spätestens passieren? Nein!

Allerdings habe ich ihn nicht umsonst bekommen – doch es gilt die Regel, was nichts kostet, taugt auch nichts. Kaufe ich mir schon kein neues (altes) Auto in weiß – ich liiiiiiiiiiiiiiiiiiebe weiße Autos – so hat doch zumindest der Verkaufspreis meines Kaputtautos ausgereicht, um mir diesen weißen Prinzen zu kaufen. Von dem Euro, der übrig ist, habe ich noch nicht mal eine Kugel Eis bekommen, denn die kostet inzwischen schon 1,20 € oder sogar 1,30 €, geschweige denn einen Eisbecher. Doch den schlecke ich jetzt erst noch genüsslich auf, bevor ich die Katze aus dem Sack lasse.

So, jetzt schreibe ich euch den Link:

https://www.amazon.de/gp/product/B00W46KVOS/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

Nur auf dem kleinen Video kann man erkennen, dass das Display klappbar ist. Wenn ich also in den Urlaub fahre, muss ich sicherlich gegen die weit verbreitete Selfiekrankheit ankämpfen. Nicht, dass ich vor jeder Sehenswürdigkeit stehe, das Display hochklappe und mich mit der Besonderheit fotografiere. Ich finde diese Art von Fotos nicht so prickelnd.

Bevor ich jetzt noch weiterschwärme, muss ich gestehen, dass ich den Apparat beim Fotografieren oder Knipsen nicht festhalten konnte, weil er dafür keine Vorrichtung hat. Das kann gar nicht gut gehen – und als ich dann noch nicht einmal Sprache, Datum und Uhrzeit eingestellt bekam, obwohl ich es mindestens 5 x probiert habe, ging mir auf, dass ich meine Liebe verfrüht verschenkt habe.

Es wird sich ein anderer Prinz Fotoapparat finden.

Advertisements


4 Kommentare

Aprilscherz – nicht von mir

Gestern war Doppelkopfturnier – wir waren 18 Teilnehmerinnen und spielen insgesamt 24 Spiele oder Runden oder „Karten in die Hand nehmen und bedienen“ oder „Grimmig gucken und Fäkalwörter in den nicht vorhandenen Bart murmeln“ oder oder oder … Zwischendurch wechseln wir per Losentscheid die Tische oder bleiben sitzen, wenn wir die gleiche Tischnummer ziehen.

Wahrscheinlich war mein Endergebnis eine Huldigung an meine Schnapszahlenliebe, denn ich wurde Elfte – in Zahlen 11..

Und dann bekomme ich heute „Clara als Doppelkopfkönigin“ von Mallybeau geschenkt – das kann ich nur als Aprilscherz werten. Deswegen habe ich den Namen auch stehen lassen, zumindest bei einem Foto.

Ich möchte mich nicht grummelnd allein vor mich hin freuen, sondern will euch daran teilhaben lassen und zum Ostersonntag mein ehernes Gesetz brechen: Nur einen Post pro Tag.

Eines muss sie voraus gesehen haben: Ich habe mich schwarz geärgert über meine schlechten Karten, deswegen hat sie die „Cartoonvariante“ von diesem „Clara hat einen Vogel-Variante“ gewählt.

Schade, 11:11 Uhr habe ich verpasst als Veröffentlichungszeitpunkt – da bin ich zu spät aufgestanden oder habe diese Idee zu spät ausgeheckt.


24 Kommentare

Ein Jahr …

Alles, was ich über Lucie an Fotos hier im Netz zeigen möchte, habe ich bereits Ende Dezember hier gemacht. Doch heute ist ihr erster Todestag, den ich nicht einfach so vorüber gehen lassen möchte.

Ich habe mir noch einmal ihren Blog angesehen und mir 3 Header ausgeliehen. – Der erste zeigt ihre Lieblingsfarbe blau. Sie hat sich mit ihren Fotos immer sehr viel Mühe gegeben, entsprechende Rahmen hinzugefügt, um das, was sie zeigen wollte, besonders herauszuarbeiten.

Der zweite hat was mit Blumen zu tun. Durch ihren schönen, großen Garten direkt am Haus waren ihr Blumen sehr ans Herz gewachsen.

Und den dritten habe ich jetzt für eine Woche als Header bei mir selbst eingestellt.


12 Kommentare

Update zu: Bastelelevin an Bastelentdeckerin

Hallo, liebe Mallybeau, ich habe zwar drei Artikel vorher prophezeit, dass das Bastelvirus ganz schnell vergeht – doch das war anscheinend eine Fehldiagnose. Wie heißt es doch: Im Alter werden die Menschen wieder zu Kindern. Die negativen Auswirkungen wie Haare, Zähne oder Blase will ich hier nicht ausführlich aufführen. Werdet doch selbst alt, dann könnt ihr testen, was oder was nicht bei euch eintritt.

Ich meine die Leidenschaft mancher Kinder, ihre Eltern mit selbstgebastelten Sachen zu Festtagen zu erfreuen. Die Sachen können noch so „hässlich und misslungen“ sein – die Eltern, davon besonders die Mütter, werden feuchte Augen bekommen vor Begeisterung. Und so sind alle kleineren Kinder hochwohlgelobte Bastelqueens.

Aber ich habe tatsächlich wieder was ausgeschnitten und zusammen geklebt. Der neue Uhu Bastelkleber verlockt förmlich dazu. Ich verstreiche ihn mit einem Wattestäbchen auf der Klebefläche – geht wunderbar.

Der Wandelkopf – besser als der „Wendehals“

Als erstes zeige ich bei den vier Köpfen die Originalbesetzung, aber mir kam dann noch eine andere Idee, die für meine Enkeltochter sicherlich lustiger ist als diese vier Niemands-Männer.

Ich habe aus alten Fotobeständen den Vater, den Opa,  den Bruder und  den Onkel herausgesucht, auf die entsprechende Größe gebracht und rund ausgeschnitten.

Die ersten beiden sind aus Personenschutzgründen nicht zeigbar hier in diesem Blog. Der Onkel kann das ab und der Weihnachtsmann-Bruder ist inzwischen schon so viele Jahre älter, dass das auch machbar ist. Vom Onkel hatte ich so wunderschöne Fotos aus dem zarten Kindergartenalter, aber die waren alle zu klein.

Die wippenden Clowns

Und jetzt eine Frage an die Chefin aller Bastelfotos.

Hier ist ja kein französisches Wort auf den Seiten, die ich mir übersetzen lassen könnte, liebe Mallybeau. Hast du das hier auch gebaut? Wie hast du die Wippe steif und fest bekommen? Nur 2 Blätter Zeichenkarton gegeneinander zu kleben reicht nicht aus. Aber vor allem was hast du genommen, auf was die Wippe aufliegt ohne gleich runter zu rutschen. Holzspieß wäre geeignet, aber da müsste die Wippe irgendwie an dem Wippbrett fixiert werden.

Immer diese schweren Aufgaben für Klein-Clara!!!!!

************

Klein-Clara kann es ja schlecht auf sich sitzen lassen, wenn sie eine Aufgabe nicht lösen kann. Also wurden die Schaukelclowns bearbeitet, sind immer noch nicht fertig, weil ich keinen langen Holzspieß habe, den ich durch die Haltepfeiler schieben kann. Die Pfeiler wurden mit einer zweiten Lage bedrucktem Fotopapier verstärkt und das Schaukelbrett auf Pappe gezogen. Jetzt ist mir nur noch nicht ganz klar, wie ich die Wippe auf dem Holzspieß befestige, denn es ist ganz schön hoch oder tief, wie das Brett schaukelt.

Noch ein paar „Beweis“fotos:

Mit dem untergelegten „Reifen“ hat sich der Clown sicherer gefühlt.

Und wäre ich in der Nacht nicht zufällig mal auf den Balkon gegangen, hätte ich diesen One-night-snow gar nicht bemerkt.


11 Kommentare

Täglich: Interessante GartenAspekte 8

Da die Fotos möglichst neu sein sollten und nicht von den ersten und allerersten Besuchen auf der IGA, ist es hier vielleicht ein wenig Dahlien-lastig. Mir gefallen sie, da sie nicht nur von der Farbe her, sondern auch von der Form her so vielseitig sind. Dick mit Blütenblättern gefüttert, zarte Blütenblätterstrahlen, zweifarbige Ponpons und und und. Hier habe ich mal eine von der Seite beleuchtet – doch auch da ist sie perfekt.

Ganz, ganz dickes PS:

Eine äußerst sachkundige Blogleserin, die außerdem weitaus häufiger auf der IGA war als ich, da sie (fast) neben dem Eingangstor wohnt, hat bei Fb den Einwurf gemacht, dass dieses schöne pinkfarbige oder rosa Pflänzchen doch wohl eher eine Gerbara ist. Da ich im Biologieunterricht bei der langweiligsten Lehrerin aller Zeiten entweder gepennt habe oder Blödsinn gemacht habe, kann ich diesen Einwand nicht vom Tisch wischen.

Doch jetzt habe ich in meinen zahlreichen Dahlienfotos gewühlt – von den Ausstellungen Dahlienfeuer im Britzer Garten, in alten Aufnahmen aus diesem Gelände und aus den eigentlichen IGA-Fotos. Ich muss sagen, ich weiß es nicht. Alle Fotos auf der Speicherkarte mit den entsprechenden Nummern sind Dahlien – warum sollte dann gerade diese eine Gerbera sein.

Letztendlich ist es aber auch egal – notfalls mache ich sie zu einer Gerahlie oder einer Dahbera.


5 Kommentare

Täglich: Interessante GartenAspekte 2

Interessante GartenAspekte haben natürlich mit der IGA zu tun. Ich habe mir mal einige Fotos rausgesucht und lasse sie claralike jetzt hier für euch Revue passieren.

**************

Finger weg, sonst ist er ab. Naja, ganz so schlimm ist es ja mit den fleischfressenden Pflanzen doch nicht bestellt – sie begnügen sich mit dem Vieh- und Fliegzeug, was so vorbeikommt. Hübsch sehen sie auf jeden Fall aus – finde ich jedenfalls – und sie würden fantastisch in meinen grünen Salon passen.


5 Kommentare

Täglich: Interessante GartenAspekte 1

Interessante GartenAspekte haben natürlich mit der IGA zu tun. Ich habe mir mal einige Fotos rausgesucht und lasse sie claralike jetzt hier für euch Revue passieren.

Bekommt oder erwartet frau Gäste, wird die Wohnung nicht nur geputzt, sondern auch geschmückt. Ich habe für euch diesen Lilien(?)strauß auf den Tisch gestellt. Da ist der halbe Tisch schon voll, da muss ich nicht mehr so viel kochen, weil das nicht mein Hobby ist. 😉