Claras Allerleiweltsgedanken


16 Kommentare

Abschluss des Rebloggens mit Biografiebeitrag – RB

So ihr – aber vor allem ich – wir haben es geschafft. Ich dachte, dass ich durch das Rebloggen Zeit spare, doch so aufwändig, wie ich die Artikel zubereite, kam höchstens das Gegenteil heraus.

Zum Abschluss gibt es oft ein Fest. Im Rahmen eines WP-Marathon-Projektes, bei dem ganze zwei Teilnehmerinnen am Start waren, gab es das Thema „Biografie“. Ich suchte mir zwei wichtige Ereignisse aus – nämlich meine Hochzeit und meinen 60. Geburtstag. Letzten u.a. deswegen, weil sich ja diese runden Geburtstage aller 10 Jahre wiederholen und dann auch noch deswegen, weil ein strippender Polizist auftrat – deutlich von meinen Unmutsbekundungen begleitet.-  Seit 5 Jahren mache ich so etwas wie „Seelenstrip“ für euch, manche von euch meinen vielleicht schon, mich besser zu kennen als ich mich. Schade, dass ich an diesem Wissen nicht partizipieren kann.

 

0103 Clara - Schriftzug

Link: WordPress-Marathon (6) – Thema Biografie

16. Dezember 2012 14 Kommentare

Wichtige Ereignisse in der Biografie sind … :

(Da jetzt die Abendschwere kommt, habe ich jetzt mal ein prickelnderes Foto eingestellt, damit alle munter bleiben.)

Man kann ganz auf sie verzichten, nämlich auf die Vermählung, und stattdessen in trauter Zweisamkeit ohne Trauschein leben, also mehr oder weniger in wilder Ehe.

Viele machen es mindestens einmal im Leben, aber es gibt auch Spitzenreiter, die es zu sehr häufigen Wiederholungen bringen.

Hochzeit und Hochzeitsnacht – aber ihr glaubt jetzt nicht wirklich, dass ich euch daran beteilige? Nur so ein ganz kleines bisschen gibt es zu sehen, zu ahnen, zu phantasieren:

1612 standesamtl. Hochzeit1612 kirchl Hochzeit

1612 Clara Body

Jeder Geburtstag ist einmalig, aber mein 60. Geburtstag war kurz vor Mitternacht so etwas von einmalig daneben, dass das im Gedächtnis hängen geblieben ist. Ich bekam ein ganz “schmieriges ” Geschenk, nämlich einen “Polizistenstrip”, dem ich als Höhepunkt den zugegebenermaßen hübschen Hintern mit Bodymilk einschmieren sollte. – Das überließ ich dann einer der beiden Initiatorinnen dieses vollkommen unbrauchbaren Geschenks.

1612 Montage Geburtstagsstrip

1612 Montage Geburtstagsstrip 2


12 Kommentare

Monochrom mit etwas Pink – RBFB

Wie man deutlich an diesem Post erkennen kann, hatte ich vor ca. 3 Jahren, nämlich am 21. Dezember 2012, noch meine pinke Phase. Inzwischen ist Clara aber erwachsen geworden und in ihre „lila Phase“ eingetaucht, was man unschwer an der Blogseitengestaltung erkennen kann.

Was ihr aber nicht wisst – das ist alles nur Tarnung, in Wirklichkeit habe ich ein „goldenes Herz“ *urghs“, doch eine schwarze Seele – oder ist es umgekehrt??? Ich weiß nicht, ich mag Farben, aber weniger bunte Muster. Ich habe viele farbige Pullover und Hosen, aber wenige sind bunt gemustert – und wenn, dann sind es Rudidmente aus meiner Steinzeit.

Ihr habt richtig gelesen – wir sind im Dezember 2012 angekommen. Morgen gibt es noch einen Artikel aus dem Textblog und dann habt ihr – willig oder unwillig – drei Jahre aus der Vergangenheit mit mir durchgezogen .

Die Bilder sind im Originalartikel in eine Galerie eingebunden – dort lasse ich sie auch und zeige hier nur welche zum „Anfüttern“ – Ob mich Blogspot irgendwann rausschmeißt, wenn ich keine neuen Artikel einstelle?

Beim Lesen mit dem „blöden“ Feedreader News Fox (den geliebten „Brief “ kann ich nicht mehr installieren und zwei Fachkräfte vermochten es auch nicht) kann ich oft anhand der Artikel nicht identifizieren, auf welchem Blog ich mich gerade befinde. Deswegen werde ich jetzt meine Artikel immer unterschreiben, obwohl man mich sicher recht leicht erkennen kann.

0103 Clara - Schriftzug

***********

Link: Monochrome Galerie vom Blogspotblog – Teil 1

Die Hose ist übrigens lila!


12 Kommentare

BSuM – der Märchenbrunnen – RB

Es gab viele Projekte in Bloggersdorf – von dem, das ich ausgerichtet habe, berichtete ich schon. An einigen (Blätter + Geschmiedetes) und viele eigene habe ich eifrig mit Fotos bestückt. Doch dann kam ein sehr schönes, das mich sofort zur Teilnahme angelockt hat – und das war

Brunnen, Skulpturen und mehr

von Lucie. Die Teilnahme war nicht so üppig, das man sich stundenlang durch die Posts der anderen klicken musste, doch mir hat es einen Riesenspaß gemacht. Mit einem Reblog-Artikel MUSSTE ich einfach daran zurückdenken. Mein Unterbewusstsein fragt sich, wie ich dazu kam, gerade heute gerade diesen Artikel auszuwählen. – Die Wege des Unterbewusstseins sind manchmal klarer als die des Bewusstseins – bei mir jedenfalls. (Verstehen muss das jetzt niemand, ist nur für mich ins Unreine gesprochen).

*************

Link: Der Märchenbrunnen im Friedrichshain

6. November 2012 14 Kommentare

Wollt ihr mehr sehen von Claras Schildkrötenritt – dann geht zum Fotoblog. Vielleicht fühlte sie sich von Tiger and Turtle in Duisburg angestachelt, zumindest konnte sich es nicht lassen, auf den Brunnenrand zu krabbeln. Ich sah sie schon (schadenfroh) im Wasser landen.

Wollt ihr wissen, von wem das Projekt ist – dann geht zu Lucie


6 Kommentare

Gerobbtes … RBFB

Heute nichts weiter – kein aktueller Bezug, keine Anspielung, reineweg gar nichts als einen schönen Tierartikel mit wunderschönen Wassertierfotos.

***********

Link: Ge-Robb-tes, Ge-Seelöw-tes, Ge-Seehund-etes

Da es eine Galerie ist, hole ich diese nicht hierher – wer die Fotos sehen will, muss auf den Link klicken.


11 Kommentare

Der Berliner kooft jerne … RB

Es gibt ja Leser, die haben sich auf ganz spezielle Artikel eingeschossen – ob es nun dieser aus der „Markthallen-Serie“ oder ein anderer ist, vermag ich nicht zu sagen – doch ich dachte, ich muss diese Minireihe noch einmal Revue passieren lassen.

Da ich selbst den Artikel nicht so überragend finde, gebe ich ihn stark gekürzt wieder. Bei Interesse – Link zum Original nutzen.

***********

Link: Der Berliner kooft jerne in der Markthalle III

18. Oktober 2012 14 Kommentare

Jeder Kreuzberger und sicher auch Nicht-Kreuzberger kennt sie – vielleicht kann man sogar sagen: Jeder Kreuzberger liebt sie: Die Marheineke-Markthalle am Marheinekeplatz. Die Webseite der Markthalle schreibt:

Die Marheineke Markthalle und der Bergmannkiez gehören zusammen wie der Bär zu Berlin und der Fernsehturm zum Alexanderplatz.

So jetzt weiß jeder hoffentlich die Bedeutung dieser Halle zu schätzen. Sie kommt dem, was ich mir unter einer Markthalle vorstelle, in gewisser Weise nahe – nur betont sie für meinen Geschmack den Genuss ein wenig zu sehr – und es war schon immer teuer, einen guten bis auserwählten Geschmack zu haben. BIO mag durchaus seine Berechtigung haben, doch ein großer Teil der Bevölkerung – und ich denke, dass die u.a. auch in Kreuzberg viel zu finden sind – kann sich den Luxus von Biolebensmitteln einfach nicht leisten. Vielleicht wieder mal ein Beispiel von “Weil du arm bist …”

Ich weiß nicht, ob hier in der Collage etwas durch Anklicken vergrößert werden kann.

Nochmal ein einzelnes Spruchband:

Hier was für die Nicht-Vegetarier –

Frische Blumen sind in einer Markthalle oberstes Muss – nur die hier vertretenen sahen zum Teil nicht mehr soooooooo frisch aus. Aber was sollen die Händler auch machen, wenn die Blumen zwei oder drei Tage nicht gekauft werden. – Wie an vielen Stellen, führt das   Überangebot zu Schwund und Vergammeln und dieser Schwund wird von vornherein auf die Preise aufgeschlagen.