Claras Allerleiweltsgedanken

Berlin-ABC

Jeden Tag (ein) Foto von Berlin – A

(Vornweg eine Bemerkung. Der Blogspot-Blog existert zwar noch, verfügt aber nicht mehr über die hier verlinkten Fotos, da ich in einem Anfall von Dummheit mal alles gelöscht habe, als ich über 1000 Fotos auf meinem Smartphone hatte – und das konnte ICH nicht rückgängig machen. – Schade darum)

Herzlich willkommen zum Start der Berlinserie, die vollkommen anders ist als in Reiseführern – oder vielleicht doch nicht ganz anders? Ich weiß nicht. – Fotos von bekannten Sachen aus Berlin wird es hier jedenfalls geben.

Die Nebenberichte sind zu öffnen bei WordPress. Hier auf diesem Blog gibt es immer die Einleitung zum Thema.

Es wird Bekanntes geben, aber auch Kleinigkeiten, die so schnell keinem auffallen oder die niemand kennt.

Heute jedenfalls nicht das vom Alex und Umgebung, sondern … ach guckt doch selbst.

Zu dieser Umgebung gehörte auch bis 1985 die Familienwohnung. Meine liebe Tochter, da du morgen Geburtstag feierst, habe ich diese Serie für dich als Geburtstagsgeschenk zusammen gestellt. Du bist zwar – räumlich und gedanklich – schon sehr lange sehr weit weg von der Stadt deiner Kindheit – doch fast alles von dem hier Gezeigten wirst du von früher kennen, da die historischen Sachen großenteils in unserer Nähe lagen oder standen. Aber …. sie waren damals nichts so schön und nicht so sauber und nicht so ordentlich wie heute. – Also dann viel Spaß heute und an den nächsten 25 Tagen.

***********

Für ZEIT-lose, die nicht rechts und LINKS schauen wollen, hier ein Foto ohne Erklärung im Kleinformat:

Bei WP-Foto: Der Anhalter Bahnhof

Bei Blogspot: Die“A-Tür“ von Fritz Kühn an der Stadtbibliothek Mitte:

**************

Jeden Tag (ein) Foto von Berlin – B

zu öffnen bei Blogspot.und bei WordPress gibt es etwas ganz Spezielles.

Vielleicht habt ihr Lust, für diese Serie ein wenig Reklame zu machen, damit auch andere Berlinbesucher in spe überlegen können, ob sie diese bunte Stadt besuchen wollen oder doch lieber zur Erholung in den grünen bayrischen Wald fahren wollen.

Hier gibt es ein wenig das obligatorische Brandenburger Tor  und Umgebung, aber sonst –  … ach guckt doch selbst.

**********

Out of toping für das Geburtstags“kind“:

Hier konnten wir immer nur in weiter Entfernung stehen und irgendwie versuchen, euch zu erklären, warum es da nicht weitergeht. Aber ich war immer ein klein wenig stolz, dass die Pferde in unsere Richtung ritten – ein ganz kleiner Trost.

Doch kein Geburtstag ohne Blumen – hier und dort – wie wäre es mit einem Besuch im Botanischen Garten?

*************

Für ZEIT-lose, die nicht rechts und LINKS gucken wollen, gibt es hier aus den beiden Blogs ein Foto im Kleinformat und ohne Erklärung:

Bei WP-Foto: Botanischer Garten in Berlin-Dahlem

Bei Blogspot:Brückendetail der Moltke-Brücke

**************

Jeden Tag (ein) Foto von Berlin – C

zu öffnen bei Blogspot. und bei WordPress. Sehr oft gibt es ein Übersichtsfoto und ein Detailbild – aber nicht viel mehr, versprochen.

Heute jedenfalls gibt es  nicht das Café Humboldtbox – eines der höchstgelegensten, hässlichsten und domverschandelndsten Cafés in Berlin und auch  nicht „Claras futuristisches Kraftwerk“ – das natürlich nicht ihr gehört, aber das sie ziemlich dicht vom Fenster aus sieht – was für manche negativ wirkt – ich freue mich, dass es da ist. Warum? Die Schornsteine zeigen mir oft den Weg nach Haus und die Wärme lässt mich ohne dicke Jacke hier sitzen.

sondern … ach guckt doch selbst.

Bis heute lief es im Tagesrhythmus, denn alle mussten ja erst „angefüttert“ werden – aber jetzt kommt immer nur an den ungeraden Tagen, denn in Berlin steht bei dieser Finanzpleite nichts mehr gerade.

***************

Für ZEIT-lose, die nicht rechts und LINKS in meine Nachbarblogs schauen wollen, gibt es hier jeweils ein Foto im Kleinformat ohne Erklärungen:

Bei WP-Foto: Die Charité in Teilen:

Bei Blogspot ein Detail aus der Charité: Die Sonnenuhr

****************

Jeden Tag (ein) Foto von Berlin – D

zu öffnen bei Blogspot. und WordPress.

Es wird Bekanntes geben, aber auch Kleinigkeiten, die so schnell keinem auffallen oder die niemand kennt.

Heute jedenfalls derdiedas Dom/e –  … oder? Ach guckt doch selbst.

************

Für ZEIT-lose, die nicht rechts und LINKS in die verlinkten Nachbarblogs schauen wollen, hier jeweils ein Foto im Kleinformat und ohne Erklärungen:

Bei WP-Foto: Daimler-City am Potsdamer Platz

Bei Blogspot: Sieben schöne Fotos von den drei Berliner Domen, hier nur ein ausgewähltes vom „richtigen“ Berliner Dom.

*****************

Jeden Tag (ein) Foto von Berlin – E

zu öffnen bei Blogspot und auch bei WordPress. Sehr oft gibt es ein Übersichtsfoto und ein Detailbild – aber mehr nicht, versprochen.

Heute jedenfalls hier das Ephraimpalais.

Zu Fischerinsel-Wohnzeiten (bis 1985) war das unser „Haus- und Hof-Palais“, denn es war nur 5 Minuten zu Fuß entfernt. Es bildet mehr oder weniger den Abschluss des Nikolaiviertels – zumindest räumlich.

Wem das zu wenig geschichtsträchtig ist, dem kann ich noch mit einem Foto aus der Eastsidegallery behilflich ein:

Vielleicht nicht jahreszeitgemäß gekleidet, aber sonst ziemlich aktuell

***************

Für ZEIT-lose, die nicht rechts und LINKS auf die verlinkten Blogs schauen wollen, gibt es hier ein Foto im Kleinformat ohne Erklärungen:

Bei WP-Foto: „Einkehren in Berlin“

Bei Blogspot: das Europacenter und sein Brunnen, der davor steht:

*****************

Jeden Tag (ein) Foto von Berlin – F

Eine Fotogalerie, die in drei Blogs stattfindet – hier, bei Blogspot (Friedrichstadtpalast) und bei WordPress(Friedhofskapelle in Alt-Reinickendorf).

Hier das LaFayette – ein französisches Kaufhaus auf der Friedrichsstraße. Die deutschen Frauen kommen immer doppelt geschockt dort raus: Erstens wegen der Preise und zweitens wegen der Größe, die sie wählen mussten, da die Französinnen wohl zarter und filigraner sind.  –

Der Hintergrund der Collage ist dieser tolle Trichter, in dem sich die ganze Verkaufswelt spiegelt.

*************

Und hier die Fotos aus den Nachbarblogs in klein:

Jeden Tag ein Foto von Berlin – G

zu öffnen bei Blogspot. (Georgsdenkmal im Nikolaiviertel) und auch bei WordPress(Glasbruch)

Heute jedenfalls hier der Gendarmenmarkt. (Und nachdem ich von tonari auf die richtige Fährte gesetzt wurde, kann ich euch den Weg zu Wiki weisen, dort sind alle damals in Berlin aufgestellten Figuren gezeigt und beschrieben.)

Das Foto ist schon vor sehr langer Zeit aufgenommen, als ich meine geliebte Sony noch hatte. – Denkt bitte nicht, dass hier auf dem Gendarmenmarkt immer die Noten so rumliegen oder -stehen – das war anlässlich einer ??? – weiß ich nicht mehr, ist hier auch nicht wichtig. Die Noten stehen oder spielen jedenfalls vor dem Konzerthaus, das früher Schauspielhaus genannt wurde. – Im Hintergrund ist der Deutsche Dom, der jetzt eine Ausstellung zur deutschen Geschichte beinhaltet.

**********

Auch hier gibt es die Fotos aus den Nachbarblogs in klein  für Leute, die keine Zeit haben.

*****************

Jeden Tag (ein) Foto von Berlin – H

zu öffnen bei Blogspot. und auch bei WordPress.

Heute jedenfalls hier der Hauptbahnhof mit seinem ominösen Pferd  – Dieses Pferd, was in ähnlicher Gestalt auch vor dem Heidelberger Bahnhof auf den „Neckarwiesen grast“, wird wohl dem Herrn Mehdorn angelastet. Entweder hatte der Mann zu seiner Amtszeit zu viel Taschengeld, was er verbraten durfte, oder er wollte sich ein Verkehrsmittel sichern, falls ihn niemand mehr mit der Bahn reisen lässt, weil er diese zu stark in die Sch roten Zahlen geritten hat. Sei es wie es sei – hübsch ist anders!

Ansonsten gibt es bei WP Fotoblog „Hellersdorfer Illusionen“ zu bestaunen und bei Blogspot habe ich „Höfe“ fotografiert. Berliner Innenhöfe sind schon was Schönes, nicht nur in der Innenstadt, sie sind überall anzutreffen. Früher rümpfte man ja über sie die Nase, weil sie den Wohnungen das Sonnenlicht wegnahmen – doch jetzt pfeifen viele lieber auf die Sonne und nehmen stattdessen die in Berlin so seltene Ruhe. – Außerdem sind viele Innenhöfe „entkernt“ – also ein Hinterhaus wurde abgerissen, und für den Rest der Wohnungen entstanden wunderbare Innenhofflächen.

Und hier noch eine Fotocollage vom Hauptbahnhof insgesamt, auf der das Pferd auch nicht fehlen darf.

*************

Und hier noch die die üblichen Fotos im Kleinformat aus den beiden Nachbarblogs, wo dann allerdings noch erläuternde Texte dazu stehen.

Bei WordPress das „Hellersdorfer Wunderhaus“ 

Bei Blogspot gibt es Höfe und Hausbesetzerinnen:

Für die nächsten Buchstaben gibt es eine Folgeseite, sonst wird diese einfach zu lang.


Die kleinen Fotos aus den Nachbarblogs kann man übrigens alle anklicken, dann werden sie groß – doch da ist m.M. nach ein Klick auf den entsprechend angezeigten Link weniger aufwändig. 

Ein Kommentar zu “Berlin-ABC

  1. Pingback: Jeden Tag (ein) Foto von Berlin – J « Claras Allerleiweltsgedanken

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s