Claras Allerleiweltsgedanken


31 Kommentare

Ausge-Award-et: Heute W, X, Y und Z im Angebot

… und dann ist Schluss, dann gibt es nichts mehr, zumindest keine Awards mehr – über anderes lässt sich ja reden. Ist doch passend – Monat zu Ende, Awards ausverkauft – passt doch!

Emily, es wurde aber auch Zeit, dass ich dich hier endlich „vorführe“ – und damit du dich nicht etwa fürchtest, darfst du deine hübschen Watussirinder mitbringen, die kämpfen für dich, falls es nötig sein sollte – glaube ich aber auf keinen Fall. – Ich habe mich sehr gefreut, dass du deine Tiere bei „Claras Manege“ in der Runde rumgeführt hast.

Wer hier sogar X-Fotos und y-Bilder zeigt, der muss sich nicht wundern, wenn er hier zweimal „antanzen“ 🙂 muss. Eine davon ist Monilisigudi, von der ich euch ja schon die Luftschlange gezeigt habe. Bei diesen ausgefallenen Buchstaben brillierte sie mit diesem neckischen „XY-Tier ungelöst“ und hatte auch noch einen echten Yorckshire in petto oder im fremden Körbchen. Bei XY wollte ich mich schier wegschmeißen vor Lachen, zumal das „ungelöst“ so schön doppeldeutig ist.

Es gibt wenige (in diesem Projekt), die nicht beleidigt wären, wenn ich von ihnen ein Sch…foto zeige. Und ich gehe mal ganz stark davon aus, dass Skryptoria  meine Erwartungen erfüllt und jetzt nicht die Nase rümpft , wenn ich diesen großen Haufen Sch zur Sprache bringe. 🙂 😉 – Was der mit dem Buchstaben „X“ zu tun hat? – Ist doch claraklar, das ist der X-Faktor, der hier wirkt!

Tja, und was haben wir denn noch so beim Y schönes zu sehen bekommen? Da gab es eine YinYang-Ente und auf dieser leicht „aufgehübschten“ Ente saß unsere MissLu in inniger Versenkung und dankte allen, dass dieser Projektkelch so gut an ihr vorüber gegangen ist. Hier könnt ihr sie nochmals in voller Schönheit sehen, wohingegen ich bei der Collage eine „Beschneidung“ vornehmen musste, da sich längs und hoch bei PhotScape nicht immer wunschgemäß vereinbaren lassen. – Es wäre doch schade gewesen, es euch und denen, die es noch gar nicht gesehen haben, (nochmal) zu zeigen

Und jetzt kommt – last but not least – ein besonderes Schmankerl für mich – die liebe Wellness-Martina mit ihren kleinen Zicklein, die sich nach dem Motto: „Pack schlägt sich, Pack verträgt sich“ balgen und vertragen. Wer auch die Kommentare zu diesem Projekt auf meiner Seite mitgelesen hat, weiß vielleicht, dass Martina eine wichtige Funktion übernommen hat, und deswegen freue ich mich so riesig, dass ich sie über dieses Projekt „näher“ kennen lernen durfte. Und Martina, wie du auf einem Foto von dir schwach erkennen kannst, bin ich bei dir. – Prost Martina, mit dir und vielen anderen von hier trinke ich jetzt und stoße darauf an, dass wir uns alle durchlaviert haben.

Und auch ihr Lieben sollt jetzt euren Award haben- der erste, auf dem kein Rechtschreibfehler ist, weil nämlich von mir gar nichts drauf geschrieben wurde.

************

Und jetzt ist hier bis zum 4. Mai geschlossen, denn ich habe eine leichte Bandscheibenblockade mit zwei „schlafenden“ Fingern und soll nicht so viel an der Kiste sitzen! Außerdem ist mein Gehirn „leer“.


10 Kommentare

Und hier kommt der „Entschuldigungs-Award“ …

… und zwar der größte aller Zeiten, denn mir ist ein ungeheurer Lapsus passiert – natürlich versehentlich. Bei der Menge der angebotenen Tiere und auch bei der „zahlreichen Zahl“ der fröhlich Tiere zeigenden Mitblogger kann das schon mal passieren.

Hier gibt es eine ganz liebe Kommentatorin, die jeden Award bisher angesehen und was dazu geschrieben hat – nur sich selbst konnte sie bisher nicht finden. Da kam sie – vielleicht – schon ins Grübeln.

Minibar-Bärbel, jede Medaille hat zwei Seiten! Und da du mir irgendwie durchgerutscht bist, bekommst du jetzt deinen absoluten Einzel-Sonder-Award, den ESA :

  1. Richtig geschrieben, nicht mehr „Avard“ wie bei den ersten, sondern wirklich „Award“
  2. Einen für dich ganz allein – fast so ähnlich wie bei Bigi mit ihren p…. Pumas
  3. und einen, der nicht nur ein Foto von dir zeigt, sondern gleich vier.

Und diese drei Gründe und ein aufrichtiges „Mea culpa – mea maxima culpa“ werden von dir ein ganz lautes „Ego te absolvo“ zur Folge haben. Wenn nicht, dann kann ich diesen „Beichtstuhl“ nicht mehr besuchen kommen, dann muss ich mir meine Absolution wo anders holen.

Und so habe ich diese vier Fotos von dir „verbastelt“: Als Hintergrund habe ich einen Gewitterhimmel genommen, bei dem aber schon wieder die Sonne rauskommt – das ist zwar nicht zu sehen, aber das kannste gloooooooben, hat Pittiplatsch in der Kindersendung des DDR-Fernsehens immer gesagt. – Ausgesucht war ursprünglich der „Drache“, den ich so schön doppelsinnig fand – aber der musste dann den „Dreispatzen“ weichen und dann bist du mir durch die Maschen gerutscht oder wie das heißt. – Uff, gerade noch rechtzeitig bemerkt!!!