Claras Allerleiweltsgedanken


22 Kommentare

Sprichwort-Bilder im Februar – 23 – Update

Hier kann sogar Clara nichts beschönigen und sagen: „Der Himmel hängt voller Geigen!“ – nein, der hängt voller Wolken – und ich weiß, dass ihr mich nicht steinigt, wenn ich zugebe, dass ich genau diese Art von Wolken liiiiiiiiiebe. Sie verkürzen mir hier auf meinem S-Bahnhof die Wartezeit auf eine vielleicht gerade mal wieder verspätete S-Bahn??? Wodurch? Durch Raten, was sie gerade darstellen, die Wolken.

Ich sage mir, „Die Sonne scheint auch hinter den Wolkenoder auch Es regnet nicht aus jeder Wolke“ – lasse den Regenschirm wie immer zu Haus und mache mich auf den Weg, um nicht nur Dummheiten auszuhecken, sondern um meinen leichten und schweren Gedanken Raum zu geben.

Witze.net sieht das mit den Wolken so:
Johnny Depp, Robbie Williams und Dieter Bohlen kommen in den Himmel. Dort erwartet sie Petrus und sagt zu ihnen: „Es gibt hier im Himmel eine einzige Regel: Ihr dürft nicht auf die blauen Wolken treten!“
Doch schon bald tritt Johnny Depp auf eine blaue Wolke. Petrus kommt mit der hässlichsten Frau, die er je gesehen hat, kettet sie aneinander und sagt: „Zur Strafe, dass du auf eine blaue Wolke getreten bist, wirst du den Rest der Ewigkeit an dieses hässliche Weib gekettet verbringen!“
Am nächsten Tag tritt Robbie ebenfalls auf eine blaue Wolke und Petrus kommt sofort mit einer anderen wahnsinnig hässlichen Frau. Er kettet auch sie aneinander.
Dieter Bohlen beobachtet alles und passt auf, dass er nicht auch auf eine blaue Wolke tritt. Eines Tages kommt Petrus zu ihm mit der attraktivsten Frau, die er je gesehen hat, eine große, gebräunte, kurvige sexy Brünette. Petrus kettet sie wortlos aneinander.
Dieter Bohlen meint nur: „Wüsste ja schon gern, womit ich es verdient habe, den Rest der Ewigkeit mit dir verbunden zu werden?“
Die Frau erwidert nur: „Naja, ich bin auf so ’ne scheiß blaue Wolke getreten!“

*************

Update: Was mich vor Wochen bewogen hat, dieses doch recht düstere Wolkenbild zu wählen, weiß ich nicht. Jetzt habe ich noch eins gesucht, wie es – früher schon und auch heute noch – mir mehr entspricht: Schneewolken lassen mich raten, was sie mir sagen wollen.
Die Sonne geht im Osten auf, da gibt es nichts dran zu rütteln, und diese Gleise führen in Richtung Osten. Deswegen nenne ich das Foto: „Der Morgensonne entgegen“ und verschenke es.

*********

Im Fotoblog gibt es – vollkommen überraschend 🙂 – für Leonie und andere ein Stück Schloss aus Heidelberg.


40 Kommentare

Aufforderungen, die mit Füßen getreten werden

Als ich vor kurzem auf dem S-Bahnhof Friedrichstraße stand, fiel mir erst durch das intensive Hingucken einer Frau auf, was da so auf der Erde zu lesen war.

Ich ging, schmunzelte, holte meinen Fotoapparat raus und dann – ja dann gucke ich, wer denn in der Nähe dieser „spannenden Aufforderungen“ stand.

  • Wer wäre geeignet, von mir mit nach Hause genommen zu werden?
  • Wer hatte meine Unterwäschegröße?
  • Heiratsantrag???? Ich??? Wem???
  • Hat mich schon mal jemand um ein Autogramm gebeten?
  • Warum sind da immer nur „Typen“ gemeint, keine „Typinnen“?
  • Im Musikantenstadl soll singen wer will
  • Geldbeutel leihen ist doof – tauschen wäre besser – ich würde bestimmt besser dabei wegkommen
  • Bin ich Vegetarier, dass ich Mohrrüben oder Karotten begrüße?

Und ich beschloss, zu schmunzeln, aber keinen Gehorsam zu leisten. Irgendwie kam es mir vor wie „Suchanfragen im Blog“ – nur eben in Auftragsform!