Clara Himmelhoch


17 Kommentare

Ich will den Blick frei haben …

auf alles, was vor und hinter mir liegt und was um mich herum passiert … …

und habe deswegen heute meine  Balkonverkleidung entfernt. Fast 10 Jahre lang schützte mich dieses dunkelgrüne Plastikstangengewirk vor neugierigen Blicken und auch ein wenig vor Windchen – doch jetzt ist es viel heller im Zimmer … und ruhiger. Die orkanartigen Stürme ließen die Verkleidung mit Getöse gegen die Balkonstangen klatschen – und eine morsche Befestigung nach der anderen gab nach und räumte dem Wind noch mehr Spielraum ein.

Auf dem Foto von 2006 müsst ihr euch jetzt den ganzen Schnee als Regen vorstellen und den dunkle Balkonsichtschutz weg.

1101 Balkon oStDaggis Tomatenkräuterzucht ließ mich gleich noch eine Fotozeichnung erstellen, wie es ohne Sichtschutz aussehen wird – nur der Schnee fehlt noch.

1101 Balkon m Stangen

Daggi, und extra nur für dich, setze ich der Fotobastelei noch eine Krone auf (ich gestehe, es gibt bessere Basteleien als diese) und lasse eine Pflanze erblühen – dass sie lila ist, muss wohl nicht extra erwähnt werden :-).

1101 Balkon Hoffnung


14 Kommentare

Rumkugeln in der Sonne – RBFB

November 2010 im Fotoblog

Link: https://clarahimmelhoch.wordpress.com/2010/11/23/rumkugeln-in-der-sonne-im-november/

Gerade gestern habe ich im Wetterbericht gehört, dass es der wärmste 19. Dezember seit der Wetteraufzeichnung war. So richtig freuen kann ich mich darüber nicht, eigentlich gar nicht, denn es zeigt, dass die Mär von der Klimaerwärmung eben doch kein Märchen ist.

Deswegen ist es gar nicht so verwunderlich, dass wir nicht nur in diesem Jahr so einen schönen November hatten, sondern auch im Jahr 2010 muss es viel Sonne gegeben haben, sonst hätte ich dieses schöne Balkon-Kugel-Foto nicht machen können. Leider ist die größte Glaskugel nicht mehr unter den Lebenden, dafür folgten ihr viele kleinere aus Metall. (siehe Header)

*************

Nur noch mit den Beiträgen von 2010 erscheinen die Fotos parallel im Text- UND im Fotoblog (dort allerdings größer als hier), danach wird letzterer pausieren – für unbestimmte Zeit.

https://clarahimmelhoch.files.wordpress.com/2010/11/nov-kugeln-1.jpg?w=501&h=376

 

 

 

 


9 Kommentare

Dem Morgenrot entgegen …

doch eigentlich müsste es heißen: “Vorwärts in die Vergangenheit

Dieses Foto ist bei der Aufnahme zu einem Dokumentarfilm entstanden, in dem ich mitspielen durfte. Der Titel ist: “Walter Janka: Schwierigkeiten mit der Wahrheit”

Über die Ende Oktober 1989 im Deutschen Theater gehaltene Lesung von Ulrich Mühe, die das Buch von Walter Janka zum Inhalt hatte, wurde 2004 ein Film gedreht, in dem 4 Leute aus der DDR über ihre Erfahrungen berichteten. Janka starb 1994.

Dass ich bei der Anfrage der Filmleute sofort zugesagt habe, könnt ihr euch denken – denn solch eine Chance hat man so schnell nicht wieder. Der Besuch in Görlitz in meinem Gymnasium war mehr als aufschlussreich. Im Fotoblog ist ein hübscheres Foto.

2911 Claras Vergangenheit

Ein bisschen ganz andere Claravergangenheit könnt ihr hier finden, wenn ihr die rechte Spalte mit den “besten Freunden” sucht.

Und ich habe gestern eine ungewöhnliche Form der Vergangenheitsbewältigung erledigt. Statt einen Adventskranz zu stecken, habe ich meinen Balkonkasten geräumt und dabei sind diese 4 Vasen mit Blumen bestückt worden.

2911 Balkonblumencollage


13 Kommentare

PS zu Ganzjahresfestlichglänzendekugeldekoration

Als moni in ihrem Kommentar dieses obige Wortmonster schrieb —– es ist übrigens seit längerer Zeit in Bloggershausen Usus, die Texte und Beiträge nicht mit kurzen, klaren Worten zu schreiben, sondern so viel einzelne Worte wie möglich zu einem Wortschlangenungetüm aneinanderzureihen, so dass so unbedarfte Leserinnen wie ich immer überlegen müssen, wo die Augen die Sprechpausen suchen müssen —– kam mir sofort in den Sinn, an meiner Deko noch einiges zu ändern. Deko ist bei mir eines der wenigen Gebiete, wo ich erst handle und dann denke. uff!!! Ich “höre” schon die gekrauste Stirn eines guten Freundes, der sofort anzweifelt, dass ich bei Deko überhaupt denke. Vielleicht hat er Recht – die WindowsStickerLilaFolienMetalleneKugel-Käufe lassen wirklich jegliches Denken vermissen – reine Bauchhandlungen. Nennt man die nicht auch Übersprungshandlungen? Oder verwechselt meine Halbbildung da schon wieder was.

Als ersten Schritt habe ich die Kugeln zu einem Kugelvulkan verdichtet . Das Gebilde ist sehr eruptiv – wenn ich zu ungestüm auf dem Teppich tanze, kann sich der ganze LavaKugelstrom auf den Teppich ergießen – zum Glück ohne brandheiße Folgen. Es ist wirklich ein Hingucker, fast schon ein Hin-Knaller.3108 Metallkugelvulkan

Wenn es eine Vierjahreszeiten-Deko sein soll, wie der Titel es verheißt, dann stellen natürlich die Kugeln den WINTER dar, denn ganz kann sogar ich die Assoziation zu Weihnachten nicht leugnen.

Die Folge war natürlich, dass jetzt die Balkondeko umrangiert werden musste, denn dafür sind jetzt zu wenig Metallkugeln da. – Die Vögel vertreten den HERBST, denn in dieser Zeit bleiben nur die standhaftesten hier, die anderen hauen ab.

3108 Vögel Kugeln

Wie der Sommer und der Frühling aussehen, das könnt ihr im Fotoblog sehen.


26 Kommentare

Na, Weihnachten auch verpennt?

“auch” impliziert, dass ich es offensichtlich verschlafen habe.

Ich ging vorgestern (und da meine ich wirklich vorgestern, denn dieser Beitrag ist hochaktuell und brisant :-), weil ich euch so schnell wie möglich auf das “Kugel“fest  aufmerksam machen möchte) in ein Friedrichshainer Einkaufscentrum und mir blieb vor Staunen der Mund offen stehen. Viele große Kugeln hingen am Centerhimmel, die mit vielen kleineren bunten Kugeln gefüllt waren. Seht hier und im Fotoblog, dass ich nicht übertreibe. – Doch offenbar bedeuten Kugeln ganz etwas anderes und haben gaaaaaaar nichts mit Weihnachten zu tun.

2908 Ringcenter Kugeln 48

 

Davon ermutigt und bestätigt, empfing ich gestern mein bestelltes Kugelpaket. Ich hatte mir 11 Dekometallkugeln bestellt in der Größe von 5, 6, 10, 12 und 15 cm Durchmesser. Obwohl ich selbst außer einer Uhr so gut wie überhaupt keinen Schmuck trage (Ringe, Ketten, Armbänder, Fußkettchen und dergl), liebe ich es sehr, wenn es um mich herum glänzt und glitzert – wahrscheinlich bin ich eine im ersten Leben aufgestiegene Elster *grins* – Es ist so schön, wenn sich die Sonne in den Kugeln auf dem Balkon spiegelt – und notfalls ist es auch schön, wenn ich darin mein nicht vorhandenes verzerrtes “Make up” richten kann.  Und die Blumen spiegeln sich auch, allerdings in den edleren gebürsteten Kugeloberflächen nicht.

2908 Metallkugeln Balkon 60

Bevor ich auf die Idee kam, das eine Gefäß mit Wasser zu füllen, da es ja schließlich Schwimmkugeln sind, sah es so aus.

2908 Metallkugeln Balkon 57

Sicherheitshalber habe ich die Kugeln festgeklebt, denn ich möchte sie nicht beim ersten Windhauch zerschmettert von des Untermieters Balkon auflesen. Sie sind aber sehr, sehr leicht, Schaden könnten sie kaum anrichten.

Im Wohnzimmer habe ich eine Spiegeldeko anbringen müssen (Fotoblog), da Schimmelschäden überdeckt werden mussten. Der Vermieter kümmert sich nicht, ich will nicht neu renovieren, also wurde eine Seite neu überstrichen und die andere mit Spiegelfliesen verschönt.


29 Kommentare

Letzte lila Lieblichkeiten…

werden jetzt hier gezeigt, dann verlasse ich das Thema “Lila” für längere  einige Zeit.

Als Lenni mit seinem Besitzer kürzlich zu mir kam, konnte sich der Hund vor Freude gar nicht einkriegen. Da hier so viel lila ist, wurde Lenni auch eingefärbt.

2108 Lenni Balkon lila

 

Mit dem Überblick, den er sich auf diese Weise verschaffen konnte, war er offensichtlich nicht so richtig zufrieden – erst, als er sich selbst erhöht hatte und auf dem Schoß meines Sohnes saß, zog ein zufriedenes Grinsen über sein Gesicht und er beobachtet alles voller Aufmerksamkeit.2108 Lenni u Herr 45

Die Liege hat mein Sohn repariert – an die letzte Schwachstelle machte ich mich selbst. Vor Jahren hatte ich eine Schranktür entsorgt, weil der Platz zu eng war. Die Lücke sah dann so aus:

 

2108 Schrankwand Türlücke 48

Da lässt sich nichts beschönigen – das sieht einfach sch lückenhaft aus, jetzt, wo das Zimmer so viele Stunden am Tag genutzt wird. Also – aufgemacht zum Stoffmarkt am Maybachufer – dort einen wunderschönen Spielplatz entdeckt, von dem ich bald berichten werde – einen schönen weich fließenden Stoff auf dem Tisch gesehen – (einen Meter für einen Euro, da kann Frau gar nichts falsch machen) – und dann versucht, den Stoff zuzuschneiden. Alle Scheren versagten ihren Dienst – ich holte den elektrischen Scherenschleifer raus – und dann ging es mühsam cm für cm. Mit selbstklebendem Klettband befestigt und jetzt sieht es so aus.

2108 Schrankwand Türlücke 49

Beim Doppelkopfturnier am 16. bekam ich von den anderen einen Geburtstagsbonus eingeräumt, so dass ich mir trotz meines schlechten Punktestandes diese zwei lila Taschenlampen aussuchen durfte. Die große ist richtig gut und leuchtet finsterste Ecken aus.

2108 Taschenlampen

 

An meinem Geburtstag hatte ich ja Anna-Tag, den wir wunderbar miteinander geteilt haben. Sie hatte – sicher mir zur Freude – ein lila Gewand angelegt, denn auch ihre Lieblingsfarbe ist lila.

2108 Geschenk von Anna 63

 

Und dann habe ich von einem Freund noch einen wunderbaren Schirm mit einigem Drumrum geschenkt bekommen.

2108 Schmetterlingsschirm Fußmatte 78

Ich dachte mir, der ist viel zu schade für Regen und habe ihn erst einmal in meinem “Salon” aufgehängt. Doch wahrscheinlich wird er dort nicht hängen bleiben.

2108 Schmetterlingsschirm 91

Auf dem Balkon würde er zu schnell wegfliegen,  der Schmetterling.

2108 Lila Schirm auf Balkon

 

Die Überraschungen und die Geschenkeflut gingen weiter. Eine sehr aussagekräftige Ansichtskarte von dem einmaligen Jugendstilkaufhaus in Görlitz kündigten Überraschungen an. Als ich vorgestern spät abends aus Perleberg kam, war ein Umschlag von A*ma*zon im Kasten, obwohl ich nichts bestellt hatte. Inhalt war eine 50 x 50 cm große Kissenhülle im Grundton Dunkellila. Da ich keine Kissenfüllung in der Größe parat hatte, kam der Grundkurs in Bastelkreativität sofort und gleich zur Anwendung, ungeachtet der Uhrzeit. Ein großes Kopfkissen, das längst schon entsorgt werden sollte, wurde in wirklich mühevoller Nachtarbeit zurechtgestutzt. Mit allen möglichen Schneidwerkzeug wurde die sperrige Füllung beschnitten.

2108 Lila Kissen Füllstoff

Rausgekommen ist das – doch der Schirm wird keinesfalls auf dem Bett platziert werden, denn ich bin nicht der arme Poet, wie ihn uns Spitzweg zeigt, bei dem es ins Bett regnet. – Ich gestehe, dass ich mir selbst so ein Kissen aus verschiedenen Gründen nicht gekauft hätte, es mir aber sehr gefällt und es  sehr viel hübscher aussieht als das bisherige.

2108 Lilacollage

Als dann am nächsten Tag das zweite Päckchen mit der Kissenhüllenfüllung und damit auch die Aufklärung über die Bestellerin kam, improvisierte ich wiederum gleich und sofort. Endlich kommt der bisher ungenutzte Kopfkissenbezug zur Verwendung. Es schaut so aus:

2108 2 lila Kissen 09Ich empfange gern Besuch – ich habe auch gern Übernachtungsbesuch. Doch macht euch keine falschen Hoffnungen: In meinem lila Salon lasse ich euch nicht schlafen, das ist meiner!!!!

 *************

Last but not least kommt noch der Besuch einer Ausstellung von Elvira Zimmermann zur Sprache. Ich kenne sie vom wöchentlichen Doppelkopfspiel. Ich kam in den Raum und mir fiel sofort ein Bild auf, das perfekt in meinen lila Salon passen würde. Doch zum Glück fielen mir mehr Argumente dagegen ein als dafür – und so fuhr ich ohne dieses wunderschöne Bild nach Hause – hatte allerdings 5 grüne Scheine gespart. Und meine Bärengalerie kann an ihrem Platz bleiben – denn die würde nicht unter das tolle Bild passen.

2108 FB Bild E. Zimmermann 50

Auch im Fotoblog konnte ich es mir nicht verkneifen, in lila zu schwelgen.


16 Kommentare

Einfach nur schön …

war der Tag mit dir, liebe Ruth.

Dich kann ich eine Ewigkeit nicht gesehen haben und dennoch klappt die Verständigung gleich und sofort, auch wenn ich nicht immer alles “verstehe”, was du sagst, das macht üüüüüüüüüüüberhaupt nichts.

Leider spielte anfangs das Wetter nicht so richtig mit – es war zu kalt und fing auch noch an zu tröpfeln. Mit dem gedeckten Tisch durch die enge Balkontür ins Wohnzimmer zu balancieren, war eine Herausforderung, die für zwei “Powerfrauen” wie dich und mich eine unserer leichtesten Übungen war. Vorausschauend hattest du aber zum Glück die gefüllten Kaffeetassen vorher abgeräumt. – Es könnte sein, dass ich das Frühstück etwas zu reichlich eingeplant hatte – ich dachte, die fränkischen Blogfreundinnen greifen herzhafter zu :-)

1608 Balkon Frühstücksgasterwartung 55

Ich spielte in deinem Kaffee “Schiffe versenken” und wir plauderten über dies und das, mehr über dies und weniger über das. – Ein Foto und Gedanken zu unserem Besuch auf dem Stahnsdorfer Südwestkirchhof sind im Fotoblog. - Hier mit diesen schönen bildfüllenden gelbbraunen Blumen sind wir schon im Café und lassen es uns richtig gut gehen – und die Wespen lassen es sich mit unseren Speise- und Getränkeresten auch gut gehen.

1608 Stahnsdorf Blumen57

Wir haben auch ein Herz für die Kunst

1608 Stahnsdorf Café Kunst 60

… aber auch für die kleinen und oft so verschmähten Tiere auf dieser Erde :-)

1608 Stahnsdorf Café Spinnen 58

Sie gehören nicht nur zum Landleben dazu – und ich in der Stadt habe immer wieder mal welche in der Wohnung. Noch nie ist meinem Mund ein “Krisch” entwichen – bei Ratten wäre das anders, da platzte mein eigenes Trommelfell, so laut würde ich kreischen.

 


21 Kommentare

Am letzten Tag … da darf Frau ruhn …

Es ist natürlich nur der letzte Tag des Monats gemeint. Bisher stehen keine größeren handwerklichen Projekte an. Ich genieße meinen Balkon – und das sollte ich vielleicht öfter machen, denn bald ist es wieder zu kalt dafür. Sollten mir bunte Ideen kommen, dann habe ich genügend Stifte zur Verfügung, auch wenn ich gerade eine Schachtel voller Filzstifte weggeworfen habe. Aber ich habe ja auch noch einen Hausbriefkasten an meinem Lieblingsurlaubsziel versteckt – der füttert mich auch manchmal mit Ideen. – Und wenn gar nichts mehr hilft, gehe ich an den Teltowkanal, schaue in die Wolken und aufs Wasser, und dann denke ich: “Ihr (nicht ihr) könnt mich alle mal!”


17 Kommentare

XY ungelöst … oder … Pflanzendetektiv(in) gesucht

Vorgeschichte: Aus unterschiedlichsten Gründen setze ich nicht unbedingt fertig gepflanzte Töpfe in die Erde meiner Balkonkästen, sondern ich versenke ein sogenanntes Saatband. Und wenn auf diesem “Löwenmäulchen” steht – sortiert in verschiedenen Größen – dann erwarte ich vom Prinzip her auch diese Blumen, mit deren Blüte man so wunderschön spielen kann. Doch dieses Jahr gab es einen reinen Überraschungserfolg.

In den kleinen halbrunden Gefäßen spross das Grünzeug, als hätte ich mit voller Hand Samenkörner ausgestreut. Die Pflanzen sind ziemlich niedrig, dickblättrig und glitzern in der Sonne, weil oft Tau an ihnen hängt. Ich weiß nicht, wie sie heißt, obwohl ich sie schon hatte.  –

2907 Balkon 46

Dennoch lassen es sich die meisten Töpfe und Kästen nicht verbieten, ein Exemplar der Pflanze zu beinhalten, die ich eigentlich suche.

2907 Balkonpflanze unbekannt Rundtopf

Sie ist viel zu hoch für meinen Balkon, auf dem es oft sehr windig ist (ca. 50 cm und mehr) und hat kleine weiße Dolden als Blütenstände.

2907 Balkonpflanze unbekannt 31

Sie überragt alles, was ich bisher gepflanzt habe, ist viel größer, als alle bunten Blumen und wird mich hoffentlich noch mit mehr als dem bisher gezeigten überraschen.

2907 Balkonpflanze unbekannt 29

Der Lavendel muss schon um seine Daseinsberechtigung bzw. um Sonnenschein kämpfen.

2907 Balkonpflanze unbekannt 27

Und das sind die Dolden, von denen ich sprach.

 

2907 Sturm Balkon 02

Und wenn es stürmt, dann legt sich alles flach. Im Fotoblog legt es sich nicht.


24 Kommentare

“Not” macht erfinderisch

Da der Schad- und Schandfleck an meiner Balkondecke knappe 10 Jahre existiert und jetzt die dritte Hausverwaltung kein Geld, keine Zeit und keine Ahnung hat, wie man ihm beikommen kann, hat Clara einfach den zum Design passenden Sonnenschirm gekauft, um das Auge des Betrachters abzulenken.

1906 passend zum Design

Super ist die Idee vielleicht nicht, aber doch wenigstens gut – finde ich jedenfalls.

Und jetzt noch etwas, worüber ich mich (wieder einmal) geärgert habe. Es ist billiger, etwas Neues zu kaufen als Bewährtes zu reparieren – aber das wissen wir ja alle schon.

Bei meiner geliebten flauschigen Kapuzenjacke ging der Doppelzipper kaputt – die Jacke wollte nicht mehr geschlossen bleiben, was ja ihr Hauptzweck ist, wenn sie wärmen soll. – Also ging ich auf Reißverschlusssuche. Der billigste, jedoch untauglich, kostete 5,30 , der nächste, jedoch nicht im Doppelzipperpack, lag schon bei 7,30. Mein angestrebter Doppelzipper brachte 9,50 € auf das Preisschild.

Eine neue Jacke könnte ich für 7,00 € bekommen. Die Ohren von der Kapuze abzutrennen wäre zehnmal weniger Arbeit als einen neuen Reißverschluss einzunähen. – Ich grüble noch. Wenn ich die Ohren dran ließe, würde ich all meinen echten und unechten Enkelkindern einen Riesengaudi bereiten.

1906 Kapuzenohrenjacke Häschengesicht1906 Kapuzenohrenjacke Gesicht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und zu guterletzt noch Aufklärung über meinen verschwundenen NDR, den ich trotz dreier Suchläufe nicht mehr finden konnte. Heute brachte ich in Erfahrung, dass vor ca. 10 Tagen alle Kabelanbieter im Umkreis von Berlin die analoge Einspeisung folgender Sender eingestellt haben: WDR, Bayern3, NDR und wohl auch MDR. Diese sind nur noch digital zu empfangen. Da mein Fernseher von 2006 zwar HDready ist, aber keinen Kabelempfänger enthält, muss ich mir einen Kabelreceiver kaufen, wenn ich auf diese Programme wert lege. – Da die Entwicklung aber immer stärker zur digitalen Empfangstechnik geht, werde ich das wohl machen müssen.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 224 Followern an