Claras Allerleiweltsgedanken


9 Kommentare

Rundreise Marokko 6 – Teil 3 – Gerberei und Weberei

Wir befinden uns datumsmäßig noch auf dem 16. Juni 2018.

**********

In meinen „geheimen“ Aufzeichnungen von Fb findet sich zu diesem Tag noch folgendes:

Wie gut, dass ich nicht mit dem Schrankkoffer gereist bin. Keine Kofferträger für die 27 Stufen in Sicht. Kostenloses Fitnesstraining inclusive. – Umbuchung für Anschlusswoche geht nicht. Ich wollte doch nicht in Marrakesch bleiben, sondern ans Meer nach Agadir. Aber wie hießt es doch immer: Frau kann nicht alles haben.
Es ist 7 Uhr und ich sitze im Foyer, um zum Frühstück zu gehen. Ich bin aber die erste und einzige bisher, da wir erst um 9 Uhr weiterfahren. Dafür zeige ich euch jetzt noch ein paar Bilder. – Bett und Schlaf und Essen und alles bisher waren gut. Nur gibt es jetzt im Frühstücksraum eine Musik, die mich so verschreckt, dass ich mit meinem Essen nach draußen muss.

Irgendwie ist mir der Besuch der Gerberei untergegangen, aber das kann ich sehr gut jetzt nachholen.

Es gibt so unendlich viele Berufe, in denen ich nicht arbeiten möchte – aus den unterschiedlichen Gründen. Aber hier mit diesen gesundheitsschädlichen Chemikalien und bei dieser Hitze – die armen Arbeiter! Arm sicher im doppelten Sinne, denn die Löhne werden nicht hoch sein.

Warum diese Fotogalerie ein wenig lilastichig ist, weiß der Teufel, Clara weiß es nicht. – Doch eine Kuh im finalen Zustand kann man auch sehen. Dabei sind sie lebendig, lesend oder schreibend so viel besser als nur als Haut. – Ich glaube die Kaufbegeisterung hielt sich in Grenzen, auf jeden Fall bei mir, denn ich kaufte GAR NICHTS. (nur um dem Verdacht mit der lila Jacke vorzubeugen!!!)

Von der Gerberei zu Weberei – denn wenn das mondäne Weib von heute täglich eine andere tolle Handtasche und eine Lederjacke trägt, braucht sie ja auch das entsprechende textile Outfit. – Auch hier gibt es wieder nur eine Galerie. Die lila Fotos muss Prinz Lumix ganz ohne mich gemacht haben – wahrscheinlich wollte er mir eine Freude machen. Nicht, dass er es auf die Spitze treibt und ich am Ende lila gar nicht mehr leiden kann.

Warum ich hier nichts gekauft habe, frage ich mich beim Betrachten der Fotos wirklich. – Wahrscheinlich hatte ich nur diese Verkaufsberieselung so satt.

 

Advertisements