Claras Allerleiweltsgedanken


12 Kommentare

Garantie mal anders …

… oder Olas Werk musste ersetzt werden.

Ende Januar montierte Ola unseren neuen Toilettendeckel – ich hatte davon berichtet. Ich war so besonders angetan, da ich schlief und nichts dergleichen erwartet hatte. Sie fühlte sich von dem im Bad herumliegenden Werkzeug animiert und brachte alles zu einem guten Ergebnis.

Wir genossen es, aus der Badewanne japanisch animiert auf das WC zu schauen. Die Absenkautomatik fand unser beider Gefallen – und besonders ich genoss es, dem Deckel nur einen leichten Schubs zu geben und er machte sich auf seinen Weg zur Brille nach unten.

Doch leider ließ dieser Komfort zusehends nach – letztendlich plauzte der Deckel ungebremst nach unten. Der Verkäufer sagte mir, dass ich bei der Herstellerfirma anrufen könnte – das wäre ein Garantiefall. Ich tat das und sie schickten mir ganz schnell ein Ersatzteil zu. Doch das war kleiner als das Ursprungsteil, so dass die Abdeckung nicht mehr passte und hielt. Und mit zwei Händen eine Arbeit zu verrichten, wo ich 4 Hände gebraucht hätte, habe ich nicht geschafft. Es fiel runter und zerlegte sich in seine Bestandteile – und ich die Brille nur noch in die Mülltonne.

Ich hatte mir schon vorher im Bauhaus eine neue auserkoren, die ich prompt holen ging. Und alles war so einfach, wie ich noch nie eine Toilettenbrille montiert habe.

Mir gefiel sie deswegen so gut, weil das Muster auf der Brille und auf dem hochgeklappten Deckel weitergeht. – Nach 15 Minuten war alles fertig und hier gibt es alt und neu in einer Collage.

0907 WC Montage