Claras Allerleiweltsgedanken


Hinterlasse einen Kommentar

Das neue alte Hutgesicht … täglich 6

So, mein Urlaub geht heute seinem Ende entgegen. Wenn ich die lange Busfahrt nach Hause gut überstanden habe, dann geht der Weihnachtsstress NICHT bei mir los – diese Zeiten sind schon lange vorbei.

Um allmählich wieder in normalen Außentemperaturen nach dieser Sommerkollektion anzukommen, habe ich jetzt einen winterlichen Hut aufgestülpt und sage tschüss als NEUES ALTES HUTGESICHT!

Und schon haben wir den letzten Kalenderspruch erreicht – und der passt ganz hervorragend zu diesem Tag. Es ist mein letzter Urlaubstag und damit auch der Heimreisetag – der Tag, an dem der oder die ReiseleiterIn und der Busfahrer ihre Belohnung für gute Arbeit bekommen.

Wenn das den Tatsachen entspricht, dann muss ich ja mit vollen Händen belohnen.


18 Kommentare

Das neue alte Hutgesicht … täglich 5

Der Juso-Vorsitzende von der SPD kokettierte bei seinem Vortrag mit einer (oder mit zwei?) roten Socke(n) – ich nehme dafür (m)einen roten Hut. War ich in der DDR als das ganze Gegenteil von einer roten Socke verschrien,  wurde mir das nach 1989 hier in diesem Land schon des öfteren unterstellt – so ändern sich die Meinungen.

Diesen Hut finde ich ganz besonders vorteilhaft. Hätte ich noch ein halsbedeckendes Kleidungsstück gewählt, wäre das ganze Foto faltenfrei – was ich jetzt inzwischen von meinem Gesicht nicht sagen kann. Leider sind  es nicht nur alles Lachfalten 🙂

Aber wie heißt es doch: „Einen schönen Menschen entstellt nichts“ – und daran glaube ich jetzt mal.

Der heutige Spruch passt nicht zu mir:

Ich habe meine Brille IMMER auf der Nase und weiß das sehr gut. – Aber noch mal zurück zur Politik. Diese Nudelmischung könnte doch das Völkergemisch darstellen, was das Leben bunt macht.

Sollen es Parteien sein ohne die GroKo-Mitglieder, dann ist wohl klar, dass die grünen Nudeln die Grünen sind, die roten sind dann die Linken, die keiner so richtig will, weil sie die Nachfolger von der DDR-SED sind. Und sind die hellen Nudeln die FDP, also mehr oder weniger eine Ampel-Konstellation, ziert sich wahrscheinlich der Herr Lindner wieder und sagt: „Besser gar nicht regieren als falsch regieren“ (oder so ähnlich)

Ob ich es noch einmal in diesem Leben erlebe, dass da wieder Ordnung reinkommt? Falls AKK Chefin wird, wandere ich (in Gedanken) aus, aber die SPD-Saskia ist auch ein Grund zum Auswandern.


3 Kommentare

Das neue alte Hutgesicht … täglich 4

Die Farbe des Huts habe ich zwar gewechselt, aber die Kopfhaltung ist gleich geblieben. Vielleicht ist die etwas Doppelkinn-feindlich 🙂

Ich weiß, dass Pink oder Rosa bei vielen auf Widerspruch stößt – ich würde so einen Farbbomber natürlich auch nicht auf meinem Kopf tragen  – da bin ich ja aus zwei Kilometer Entfernung noch zu orten – und wer will das schon immer. Da habe ich vielleicht gerade in der Markthalle unerlaubter Weise eine Weintraube probiert und will mich aus dem Staub machen – nein, geht nicht, „an ihren Hüten werdet ihr sie erkennen!“

Ihr könnt sagen was ihr wollt – ICH FINDE MICH CHIC!

Was sagt denn heute der Kalender:

Warum erinnert mich das an die Politik und an die Damen und Herren PolitikerInnen. Wenn die mal einen vernünftigen Standpunkt hätten, den sie dann auch gegen Anfeindungen verteidigen. Langsam habe ich das Gefühl, die Leute mit Rückgrat sind in diesem Beruf äußerst selten geworden.


2 Kommentare

Das neue alte Hutgesicht … täglich 3

Wenn ich – die Zwillingsschwester von Clara – dieses Foto so sehe, verstehe ich vollkommen, dass ich keine Hüte trage. Es sieht zwar sehr neckisch aus, vielleicht sogar hübsch, doch wie wäre ich damit in meinen Renault Twingo hinein gekommen? Und wenn das Einsteigen noch möglich gewesen wäre, würde dann der Hut jegliche freie Sicht auf die Straße behindern.

Und in der S-Bahn im Berufsverkehr würde mich der „Bahnsteigansager“ gar nicht erst einsteigen lassen. Oder ich müsste zu meiner Jahreskarte noch ein zusätzliches Ticket lösen, da ich ja zwei Plätze beanspruche 🙂 😉

Aber chic ist er schon!!!!

Und jetzt das Wort zum Tage:

Diesen Spruch schenke ich dem Lo – der MUSS nicht vorlesen, aber er WILL vorlesen – und damit macht er vielen großen und kleinen Menschen Freude.

Es gibt bei mir durchaus immer wieder Zeiten, wo ich auch mehr tue als ich muss – sowohl in positivem als auch in nicht ganz so positivem Sinne – denn ich kann es partout nicht leiden, wenn mich jemand „anpinkelt“


9 Kommentare

Das neue alte Hutgesicht … täglich 2

Da ich die Farben der Hüte alphabetisch geordnet habe, kann ich ganz garnichts überhauptnichts dafür, dass jetzt schon lila hier auftaucht. Dennoch ist es eine Abweichung, denn Clara trägt nicht Hut, sondern Federboa auf ihrem Weißhaar. Die silbernen Lamettafäden wurden NICHT extra für sie eingewebt.

Ob sie hier mit ihrer (albernen) Schnute jemand beeindrucken will, ist nicht überliefert. – Aber es ist ein anderes Outfit, denn es war an einem anderen Tag des gleichen Events. – Auf jeden Fall ist es eine ungünstige Kopfhaltung, denn sie fördert das Doppelkinn 🙂 😉

Um das Outfit auch unten herum zu komplettieren, hat mir meine Tochter Socken gestrickt, die auf den allerletzten Pfiff vor der Abreise ankommen sind und sofort in den Koffer gewandert sind.

Nun denkt nicht, dass euch der Kalenderspruch erlassen wird.

Das macht mich jetzt nachdenklich, denn hart arbeiten mache ich nun wirklich nicht mehr. Wenn allerdings Blogarbeit und Fotobücher mitzählen, dann kann es vielleicht doch noch mit dem Glück klappen.


4 Kommentare

Das neue alte Hutgesicht … täglich 1

Als ich diese Hutfotos vor kurzem einer Freundin mailte, fand sie die so lustig, dass sie mich dazu animierte, sie zu bloggen. Mein Gegenargument: „Die waren alle vor vielen Jahren schon mal im Blog.“

Bei näherem Hinsehen sind sie 2010 fotografiert – ihr könnt jetzt also quasi „Jugendbilder von Clara“ sehen.

Damit ihr mich nicht vergesst 😉 , stelle ich jetzt jeden Tag meiner Reise einen Hut in einer anderen Farbe über dem immer gleichen Gesicht ein. Am Ende werdet ihr sagen: „Clara hat nicht nur ein Brillengesicht, sondern auch ein Hutgesicht, auch wenn sie keinen trägt. Auf jeden Fall besser als ein A….gesicht.“

Dass ich auf vielen Fotos das gleiche Outfit zeige, liegt daran, dass ich auf dem Hütebasar keine Wechselklamotten dabei hatte 🙂

Da ich ja in einem EU-Land urlaube, kann ich eure eventuellen Antworten über das Smartphone sehen und beantworten.

Zusätzlich stelle ich euch jeden Tag den Kalenderspruch ein, der gerade dran ist:

Der passt gut zu mir und uns – denn in meiner Familie gibt es nur Perfektionisten – bei mir gibt es sich langsam, denn schlecht gucken können und zittrige Hände zu bekommen, verhindert oft die Perfektion.

Von Pearl S. Buch hatte ich zu DDR-Zeiten Bücher, die von unerschrockener Verwandtschaft geschmuggelt worden waren.