Claras Allerleiweltsgedanken


12 Kommentare

Was aus Kreuzberg und Charlottenburg

1401 Montage Architektur Charlottenburg

Das ist ein Treppenhaus von einem vornehmen (Patrizier-) Ärztehaus in Charlottenburg. Mein Arzt wird also nicht am Hungertuche nagen, wenn das auch oft von Ärzten behauptet wird – denn er hat in diesem Haus seine Praxis und seine Wohnung.

Vielleicht ist er ja sogar der Besitzer – doch dann muss ich ihm mal stecken- dass ich das folgende Foto zu DDR-Zeiten gar nicht gemacht hätte, doch heutzutage finde ich es in einem so vornehmen Haus doch sehr befremdlich. Oder bin ich wieder zu pingelig?

Doch jetzt wird die Vornehmheit verlassen und wir gehen nach Kreuzberg.

1401 Hahn Gaststätte 020mtl

Apropos Hungertuch nagen – wenn euch der kleine Hunger überfällt, diese Gaststätten habe ich schon an vielen Stellen in Berlin  gesehen. – Ich habe nicht getestet, ob sie von innen weniger kitschig sind als von außen.

Im Fotoblog gibt es Spielereien mit  Fotos.


29 Kommentare

An manchen Tagen …

An manchen Tagen fotografiere ich, als hätte ich einen 36er Kleinbildfilm im Fotoapparat und jeder Abzug kostete mich 50 Ct.

An anderen Tagen so, als bekäme ich für jedes Foto 0,50 €.

Als ich diese Selbstversorgung mit Solarenergie sah, bezahlte ich die 50 Ct. gern.

und so habe ich die „Solarenergie“ von ganz weit weg fotografiert, denn ich stand nur zwischen Häuserschluchten. Ich glaube, da hätte ich beim Klienbildfilm schon gezögert, denn ich hätte nicht zoomen können und hätte nicht vorher sehen können, ob es was wird.

und als ich testete, was mein Zoom leistet und ich in dem entfernten Fenster gerade man so ein Objekt erkennen konnte, war ich sehr froh über meinen Apparat, dass er es mir zu Haus genau zeigte.

Das entspechende Fenster war in der mittleren Reihe das dritte Fenster von rechts

Wenn ich schon nicht gucken kann, mein Apparat kann es jetzt wenigstens.