Claras Allerleiweltsgedanken


13 Kommentare

Kurzer, vorübergehender Fotobuchrappel

Einige von euch haben meinen Fotoblog trotz langer Ruhezeiten noch auf dem Schirm – so wie mir der Kommentar von Myriade zeigte. Die Veröffentlichung des letzten Artikels mit den Julifotos war keine zwei Minuten her, da kam schon ihre Bemerkung ins Haus geflattert.

Für die anderen bin ich einfach mal so dreist und stelle hier die Links ein:

Julifotos: https://clarahimmelhoch.wordpress.com/2018/11/14/jetzt-fehlen-nur-noch-drei-julifotos/

Augustbilder: https://clarahimmelhoch.wordpress.com/2018/11/14/der-claramonat-august/

September: https://clarahimmelhoch.wordpress.com/2018/11/14/unchronologisch/

Oktober: https://clarahimmelhoch.wordpress.com/2018/11/14/drei-oktoberfotos/

Wie ich das jetzt gemacht habe, ist es falsch – gleich und sofort sollte ich ein Foto im Fotoblog meine Augen erfreuen lassen, nicht erst Monate später.

MM hat mich als fleißig bezeichnet – ich glaube, ich bin schwer am Computervirus erkrankt. Und deswegen gehe ich Anfang Dezember in Therapie. Auch sie ist natürlich gleich mit ins Kommentarrennen gegangen – aber sie musste 24 Minuten Rückstand zu Myriade aufarbeiten 🙂

Ihr alle meine Kommentatoren seid unglaublich – lieb, witzig und und und – und deswegen muss ich euch auch mal loben. In aderen Blogs passiert das viel häufiger – ich freue mich wirklich.


22 Kommentare

Clara will ja nicht immer Recht haben …

… aber manchmal, vielleicht oft, immer öfters und überhaupt!!!! 🙂

Am 2. August gegen 15.00 Uhr hat mir die Stichsäge Recht gegeben, denn sie hat sich ohne ein einziges Mal zu mucken in weniger als einer Minute durch je ein Rohr gefressen.

Und das schrieb ich am 28. Juli:

Und wie Recht ich habe mit meinem Wunsch nach einer Stichsäge. Kaum hatte ich sie zu seinem Eigentümer zurück gebracht, habe ich mir so einen Altweiber-/männersitz für die Badewanne gekauft – doch wie ihr auf dem Foto sehen könnt, ist er etwas zu lang. Die beiden Alurohre, die die Randauflagen halten, müssen 3 cm gekürzt werden. – Also wieder dorthin dackeln – das einzig Gute daran, ich sehe Sohn und Hund dadurch wieder.

 

 


16 Kommentare

Zähne zusammenbeißen!

… ist so ein richtig blöder Spruch!

Es gibt Tage-Wochen-Monate, da muss man das sehr oft machen. Kann natürlich sein, dass diese „Dinger = Zähne“ darunter leiden, sind ja auch nicht mehr die Jüngsten, auch wenn sie überwiegend den Zahnarzt als Papa und das Zahnlabor als Mama haben, also mit anderen Worten, bedeutend jünger sind als ich.

Drohendes Unheil schwante mir schon im Hinterkopf, als ich mich Ende Juni in der Zahnklinik Lichtenrade als Neupatientin anmeldete. Ich habe es gern, wenn sich die Zahnärzte im Notfall untereinander vertreten können, vor allem aber, wenn das Techniklabor gleich im Hause ist. – Mir wurde der 29. August angeboten – lt. Website bei einer jungen, attraktiven Zahnärztin.

Doch am Vorabend des gestrigen Tages wurde die Planung über den Haufen geworfen – und zwar so stark, dass ich gleich am nächsten Tag um 10.00 Uhr meinen Antrittsbesuch abstatten musste.

Wenn das Fundament wackelt, dann mach etwas, damit der ganze Aufbau nicht einstürzt!
(Später mehr)

Da muss Clara doch bei der Zahnpflege irgendwas falsch gemacht haben!

0408 Clar mit Zahnbürste

Der Antrittsbesuch hat stattgefunden und alles kam, wie ich befürchtete. Mein damaliger Zahnarzt pries das Implantatsystem „Ankylos“ als eines der gängigsten an – wahrscheinlich galt das nur für die ehemaligen Ost-DDR-Gebiete. Nach ihm habe ich ja mit einigen Zahnärzten lockeren oder engeren Kontakt gehabt – nicht ein einziger kannte das System.

Und die Hersteller sind ja immer so fies raffiniert, dass sie sich in allem, ich meine, in ALLEM, von ihrer Konkurrenz unterscheiden – also jede Schraube und jeder Schraubendreher ist speziell.

Der junge Zahnarzt (offensichtlich ist es hier auch wieder so wie schon in einer Zahneinrichtung, dass es einen Chef gibt, der junge Zahnärzte bei sich beschäftigt – und zwar so lange, bis sie gut genug sind, um auf eigenen Beinen zu stehen) stellte also fest, dass von den 4 Halteschrauben 2 verschwunden sind, so dass die ganze Konstruktion ins Wanken geraten ist.

Mal sehen, wann sie es von dem Vertreter für Ankylos-Produkte beschaffen können. Teuer für mich wird, dass ich nicht nur die Schrauben und die Arbeit, sondern auch das Werkzeug bezahlen muss, denn die Praxis braucht es nicht. – Dann bin ich aber unabhängig, weil ich mit dem Ankylos-Schraubendreher und den Ersatzschrauben (es gibt sie nur im 4er Pack und ihr wollt nicht wissen, was eine Schraube kostet) zu JEDEM Zahnarzt gehen kann.

Sehr geehrter Herr Gott,
als Sie den Menschen konzipiert haben, dachten Sie sicher nur so an 40 – 50 Lebensjahre, deswegen kann ich Ihnen jetzt schlecht in die Schuhe schieben, dass Sie sich über alles, was nach den zweiten Zähnen passieren soll, keinerlei Gedanken gemacht haben.
Setzen, mangelhaft!

13.00 Uhr

Soeben kam der Anruf, dass die Sachen von Ankylos angekommen sind und ich habe mir für 15.00 Uhr einen Termin „erpresst“. Drückt mir bitte die Daumen, dass alles passt, damit ich nicht nur meine neuangelegten riesigen Joghurtreserven angreifen muss, sondern auch wieder anständige Sachen kauen kann. Ich muss dafür den Rehasport ausfallen und wahrscheinlich in strömendem Regen zur Bushaltestelle gehen — alles egal!


29 Kommentare

Windows 10 – ja oder nein

Die Aufforderungen, doch Win 10 zu installieren, werden ja immer dringlicher und massiver. Gestern las ich zum ersten Mal, dass ich dreißig Tage zu dem alten Betriebssystem zurück könnte, wenn es mit dem neuen nicht klappt.

Hat jemand von euch Erfahrungen? Gute oder schlechte? Ich meine wirklich dieses Aufpeppen von Win 7 oder 8 auf 10?

******************

Was wirklich klappt oder klappert, könnt ihr im Fotoblog sehen.