Claras Allerleiweltsgedanken


34 Kommentare

Reiseeindrücke aus Süddeutschland – München Feuerwerk

Frau soll den Tag Abend nicht vor dem Abend Tag loben posten – und dass ich das aber mache, hat andere Gründe. Es war der Samstag und ich war tagsüber allein im Zoo – davon könnt ihr euch in den nächsten beiden Artikeln überzeugen.

Aber jetzt hier zu diesem exzellenten Feuerwerksabend. Dazu bin ich gekommen wie die Jungfrau zum Kind, nein, wie eine Besucherin, wo die Gastgeberin für den Abend schon was geplant hat.

Anruf von Mitzi:

„Du, Clara, ich habe für den Samstagabend eine Karte zum Feuerwerk geschenkt bekommen. Was mache ich denn jetzt mit dir? Soll ich versuchen, eine Karte für dich zu bekommen?“

Ich:

Ja ja ja, kaufen, kaufen, kaufen – UNBEDINGT!!!

Mitzi, nach einer Weile:

Für die gleiche Kategorie, die ich habe, gibt es leider keine Karten mehr – aber in der nächsten Kategorie (10,00 € weniger) kannst du sicher das Feuerwerk genau so gut sehen.

Ich:

Trotzdem kaufen – bei dem Krach könnte ich mich sowieso nicht mit dir unterhalten und bei dem angekündigten Gewühle „Alle Menschen von München gleichzeitig im Olympiapark“  verliere ich auch die Übersicht.

Also gesagt getan – und wir trafen uns dann nach dem Feuerwerk zu einem Glas Sekt in Mitzis Wohnung – wir waren zum Glück beide nicht auf dem Rückweg zerquetscht worden oder in der U-Bahn wegen Luftmangel erstickt.

Bevor das Feuerwerk gegen 22.30 Uhr los ging, füllte sich das Areal vom Olympiapark immer mehr – einen Sitzplatz auf einer Bank zu haben war schon Luxus hoch drei, der aber für mich durch die wahnsinnig laute Musik wieder auf Normalniveau gebracht wurde.

Ich saß eine Zeit lang dicht bei „Bobbele“:

Das BMW-Gebäude stand „für die Ehrlichkeit und Fairness seiner Mitarbeiter“ (Ironiemodus aus)  dichtebei: Das ist kurz nach 18.00 Uhr fotografiert, da waren vielleicht die Hälfte der Menschen auf dem Areal angekommen.

Später wurde der Olympiaturm „verkleidet“.

Doch jetzt zum echten Feuerwerk.

 

Und zur Krönung gibt es jetzt noch bewegte bunte Bilder.

Und weil ich so restlos begeistert war, habe ich gleich noch ein zweites aufgenommen.

Traurig für euch, dass ihr nicht dabei sein konntet.