Claras Allerleiweltsgedanken


25 Kommentare

Letzte lila Lieblichkeiten…

werden jetzt hier gezeigt, dann verlasse ich das Thema „Lila“ für längere  einige Zeit.

Als Lenni mit seinem Besitzer kürzlich zu mir kam, konnte sich der Hund vor Freude gar nicht einkriegen. Da hier so viel lila ist, wurde Lenni auch eingefärbt.

2108 Lenni Balkon lila

 

Mit dem Überblick, den er sich auf diese Weise verschaffen konnte, war er offensichtlich nicht so richtig zufrieden – erst, als er sich selbst erhöht hatte und auf dem Schoß meines Sohnes saß, zog ein zufriedenes Grinsen über sein Gesicht und er beobachtet alles voller Aufmerksamkeit.2108 Lenni u Herr 45

Die Liege hat mein Sohn repariert – an die letzte Schwachstelle machte ich mich selbst. Vor Jahren hatte ich eine Schranktür entsorgt, weil der Platz zu eng war. Die Lücke sah dann so aus:

 

2108 Schrankwand Türlücke 48

Da lässt sich nichts beschönigen – das sieht einfach sch lückenhaft aus, jetzt, wo das Zimmer so viele Stunden am Tag genutzt wird. Also – aufgemacht zum Stoffmarkt am Maybachufer – dort einen wunderschönen Spielplatz entdeckt, von dem ich bald berichten werde – einen schönen weich fließenden Stoff auf dem Tisch gesehen – (einen Meter für einen Euro, da kann Frau gar nichts falsch machen) – und dann versucht, den Stoff zuzuschneiden. Alle Scheren versagten ihren Dienst – ich holte den elektrischen Scherenschleifer raus – und dann ging es mühsam cm für cm. Mit selbstklebendem Klettband befestigt und jetzt sieht es so aus.

2108 Schrankwand Türlücke 49

Beim Doppelkopfturnier am 16. bekam ich von den anderen einen Geburtstagsbonus eingeräumt, so dass ich mir trotz meines schlechten Punktestandes diese zwei lila Taschenlampen aussuchen durfte. Die große ist richtig gut und leuchtet finsterste Ecken aus.

2108 Taschenlampen

 

An meinem Geburtstag hatte ich ja Anna-Tag, den wir wunderbar miteinander geteilt haben. Sie hatte – sicher mir zur Freude – ein lila Gewand angelegt, denn auch ihre Lieblingsfarbe ist lila.

2108 Geschenk von Anna 63

 

Und dann habe ich von einem Freund noch einen wunderbaren Schirm mit einigem Drumrum geschenkt bekommen.

2108 Schmetterlingsschirm Fußmatte 78

Ich dachte mir, der ist viel zu schade für Regen und habe ihn erst einmal in meinem „Salon“ aufgehängt. Doch wahrscheinlich wird er dort nicht hängen bleiben.

2108 Schmetterlingsschirm 91

Auf dem Balkon würde er zu schnell wegfliegen,  der Schmetterling.

2108 Lila Schirm auf Balkon

 

Die Überraschungen und die Geschenkeflut gingen weiter. Eine sehr aussagekräftige Ansichtskarte von dem einmaligen Jugendstilkaufhaus in Görlitz kündigten Überraschungen an. Als ich vorgestern spät abends aus Perleberg kam, war ein Umschlag von A*ma*zon im Kasten, obwohl ich nichts bestellt hatte. Inhalt war eine 50 x 50 cm große Kissenhülle im Grundton Dunkellila. Da ich keine Kissenfüllung in der Größe parat hatte, kam der Grundkurs in Bastelkreativität sofort und gleich zur Anwendung, ungeachtet der Uhrzeit. Ein großes Kopfkissen, das längst schon entsorgt werden sollte, wurde in wirklich mühevoller Nachtarbeit zurechtgestutzt. Mit allen möglichen Schneidwerkzeug wurde die sperrige Füllung beschnitten.

2108 Lila Kissen Füllstoff

Rausgekommen ist das – doch der Schirm wird keinesfalls auf dem Bett platziert werden, denn ich bin nicht der arme Poet, wie ihn uns Spitzweg zeigt, bei dem es ins Bett regnet. – Ich gestehe, dass ich mir selbst so ein Kissen aus verschiedenen Gründen nicht gekauft hätte, es mir aber sehr gefällt und es  sehr viel hübscher aussieht als das bisherige.

2108 Lilacollage

Als dann am nächsten Tag das zweite Päckchen mit der Kissenhüllenfüllung und damit auch die Aufklärung über die Bestellerin kam, improvisierte ich wiederum gleich und sofort. Endlich kommt der bisher ungenutzte Kopfkissenbezug zur Verwendung. Es schaut so aus:

2108 2 lila Kissen 09Ich empfange gern Besuch – ich habe auch gern Übernachtungsbesuch. Doch macht euch keine falschen Hoffnungen: In meinem lila Salon lasse ich euch nicht schlafen, das ist meiner!!!!

 *************

Last but not least kommt noch der Besuch einer Ausstellung von Elvira Zimmermann zur Sprache. Ich kenne sie vom wöchentlichen Doppelkopfspiel. Ich kam in den Raum und mir fiel sofort ein Bild auf, das perfekt in meinen lila Salon passen würde. Doch zum Glück fielen mir mehr Argumente dagegen ein als dafür – und so fuhr ich ohne dieses wunderschöne Bild nach Hause – hatte allerdings 5 grüne Scheine gespart. Und meine Bärengalerie kann an ihrem Platz bleiben – denn die würde nicht unter das tolle Bild passen.

2108 FB Bild E. Zimmermann 50

Auch im Fotoblog konnte ich es mir nicht verkneifen, in lila zu schwelgen.


17 Kommentare

Sind hier noch Bilder-Restposten abzugeben?

Und jetzt kommen noch zwei  Verschenktage!

Wer will, wer will, wer hat noch nicht?

Das erste traue ich mich ja gar nicht richtig zu verschenken, weil dann die Beschenkte – die liebe Frau tonari – denken könnte, ich würde ihr etwas mit einem Kamel unterstellen wollen. –

Liebe Britta, wenn du mit der Maus über das Bild fährst, dann siehst du, wofür ich es dir übereignen möchte. Du fährst doch zu Hinz und zu Kunz und von Asien nach Zentral??? – warum nicht auch mal in die Wüste? – Und da kann dir vielleicht so ein tapferes Ersatzkamel gute Dienste tun? – Ich steige dann auch ab, mich musst du nicht mitnehmen in die Wüste.

*************

Emily, seit ich dich persönlich kenne, kommt mir schon mal der Gedanke, du bist wie ein hübscher, zarter Schmetterling – so schnell in deinen Laufschuhen, so grazil und überhaupt … Genug der Lobhudelei, ich will ja nicht, dass du jetzt rot wirst. (Dass der Schmetterling ein wenig verwackelt ist, hat nichts zu bedeuten, der war gerade im An- oder Abflug)

Hast du größere Einwendungen gegen das folgende Bild zu machen, dann sprich:

Wie ich dich kenne, denkst du jetzt:
„Und das von Clara? Das hätte mich aber schlimmer treffen können!
(Ich kann auch nett sein! – Das Motto einer Lieblingstasse von mir)

**************

Elke Gedankenkrümel Promocia – das hört sich fast an wie die Aufzählung der Namen eines Taufregisters – vielleicht ist es nicht sehr einfallsreich von mir, dass ich dir hier einen Elch schenke – doch ich denke, dieser Elch ist etwas ganz besonderes – nicht nur dass er ein Geschenk für dich ist und von mir kommt – nein, so einen hast du bestimmt noch nie nicht nirgends wo gesehen – oder???? Es ist ein in Gedanken versunkener oder verlorener Elch, der so wertvoll ist, dass er von einem unüberwindlichen Schutzwall umgeben sein muss.

*****************

Elke Mainzauber – Das oben erwähnte „Namensregister“ zeigt mir, dass die zweite Elke jetzt dran ist, ihr „Geschenk“ in Empfang zu nehmen.

Du hast uns ja wunderbare Tierfotos aus den Zoos aus aller Welt gezeigt, aber auch Aufnahmen von Tauchgängen in den Meeren der Welt. – Der Widder auf meinem Foto zeigt dir, wo Leute mit wenig Geld, aber dennoch Reiselust „tauchen “ gehen. Und dieses Tauchparadies besteht länger, das müssen sie nicht gleich wieder verlassen. Der allergrößte Vorteil für mich besteht jedoch darin: „Alles ohne Taucheruniform und über Wasser möglich!“

Morgen geht es weiter, ich will euch nicht überfüttern!