Claras Allerleiweltsgedanken


25 Kommentare

Eisig? – Nein, kurzzeitig schnee-ig!

In den Blogs gibt es ja immer mal Diskussionen über zu viel Schnee, zu wenig Schnee, zu zeitig Schnee, zu spät Schnee usw. Ich bin zwar nicht bekennender Schneefreak, aber ich muss gestehen, ein jahreszeitgerechteres Wetter ist mir angenehmer. Doch heutzutage kann man sich ja auf nichts mehr verlassen, noch nicht mal aufs Wetter.

In Berlin fallen über Nacht 7 Schneeflocken vom Himmel und daraus bauen – allein in meiner näheren Umgebung – die Berliner Kinder + elterliche Helfer mindestens

  • 1 Schneemann
  • 1 Schneefrau
  • 1 Schneekind
  • 1 Schnee-Pinoccio
  • 1 Schnee-Mutter-Kind-Duo
  • 1 Schneekleinfamilie
  • 1 Schneegroßfamilie
  • 1 Schnee-Großmutter mit dem bösen Schneewolf und mindestens
  • 1 Schnee-Stehrumchen

Dass ich das alles dokumentarisch belegen kann, ist ja wohl klar 🙂

Herr Dreck-Schnee

Frau Schmutz-Schnee – Führungsfrau der Großfamilie Schmutz-Schnee

0402 Führungsfrau der Großfamilie 42

Pinoccio Tau-Schnee –  die Lügennase ist nicht zu übersehen

Kind Laub-Schnee mit Mama

0402 Schnee-Mutter-Kind 39

Kleinfamilie Weiß-Schnee

0402 Schneekleinfamilie 38

 Großfamilie Schmutz-Schnee

0402 Schneegroßfamilie 40

Führungsmann der Großfamilie Schmutz-Schnee

Er, mit dem (bezeichnenden) Namen Schmutz wollte diesen unbedingt in die Ehe retten und deswegen kam es zu diesem seltsamen Doppelnamen.

0402 Führungsmann der Großfamile 41

Großmutter Ohren-Schnee mit dem bösen Schneewolf aus dem Märchen Rotkäppchen

Großvater Wenig-Schnee, Schnee-Stehrumchen und Schnee-Rollspuren

Und, seid ihr jetzt genug eingeseift???

Und auf besonderen Wunsch einer Leserin gibt es jetzt noch ein biometrisches Passfoto von Daggi Dinkelschnitte. Daggi, entschuldige bitte, dein Passfoto, was sich hier gravatarmäßig anbot, lieferte nicht so die richtigen Vergrößerungsqualitäten, deswegen bist du auch nur so klein.

0402 Daggi Schneefrau


17 Kommentare

Nun will ich auch mal …

Schnee(lein)fotos zeigen

Im Fotoblog habe ich zwischen den Bildern eine kleine Geschichte erzählt, hier will ich nicht mehr – ich will raus, in den Schnee.

KugelKunst mit Schnee

KugelKunst mit Schnee

Diesen beiden schien die Umwelt nichts auszumachen - die schnäbelten, dass es eine reine Freude war

Diesen beiden schien die Umwelt nichts auszumachen – die schnäbelten, dass es eine reine Freude war

Auch Berlin kann Schneelasten haben, nicht nur Altlasten

Auch Berlin kann Schneelasten haben, nicht nur Altlasten

Ostereier im Schnee suchen - der Hase trainiert schon mal

Ostereier im Schnee suchen – der Hase trainiert schon mal

Die Vögel des Himmels - sie säen nicht ... usw.

Die Vögel des Himmels – sie säen nicht … usw.

Ich schwöre, ich hatte Sonne und Schnee

Ich schwöre, ich hatte Sonne und Schnee

Die Tiere des Zoos werden weder den Kälte- noch den Hungertod erleiden

Die Tiere des Zoos werden weder den Kälte- noch den Hungertod erleiden

1002 Tiefkühlkost

Das soll Tiefkühlkost werden 🙂

Der Schnee hat mich zittern gemacht - das Klarfoto gibts im anderen Blog

Der Schnee hat mich zittern gemacht – das Klarfoto gibts im anderen Blog

Ihr wisst, ich verstecke meine (Osterhasen-)fotos immer noch an einer zweiten Stelle.

Und da habe ich doch jetzt tatsächlich noch ein älteres Foto auf meiner Kamera entdeckt – das bin ich in jungen, faschingswütigen Tagen:

Einmal so:

Das Gesicht habe ich gestern für euch frisch getrampelt - ich kam fast aus dem Gleichgewicht

Das Gesicht habe ich gestern für euch frisch getrampelt – ich kam fast aus dem Gleichgewicht

und das andere ist nicht jugendfrei, das gibt es nur im Fotoblog.


19 Kommentare

Aphorismen und „Komplimente“

Mir ist ein ehrlich unfreundliches Gesicht lieber als ein unehrlich freundliches – von letzterem fühle ich mich getäuscht, von ersterem nur ??? schlecht bedient!

Was Clara allerdings hier für ein Gesicht zeigt, das weiß sie selbst nicht genau - ein breites!

Drei Tage ist der Schnee nur weiß, dann ist er wieder brauner … Matsch.

aber solange darunter grüner Balkonboden ist, kann ich damit gut leben.

Komplimente und Fragen, wie ich sie so richtig mag:

Ich komme nach langer Zeit mal wieder zu Besuch. Noch auf der Treppe, also innerhalb der ersten 10 Sekunden höre ich: „Mannomann, du hast ja ganz schön zugelegt– auch wenn es stimmt, kommt diese wichtige Information nach 5 Minuten immer noch zeitig genug bei mir an.
Motto: „Auch Wahrheiten muss man nicht im ersten Augenblick ungeschminkt äußern.

"Weißt du, wieviel Taler rollen in dem großen Mediamarkt?"

Und hier sieht die Kugel sehr viel schöner aus.