Claras Allerleiweltsgedanken


29 Kommentare

UPDATE – Biologie: Sehr gut…

Mathematik: Ungenügend

Biologie zumindest in der Beziehung, die sich auf den Erdbeeranbau bezieht.

Ich sah folgendes (nachgebsteltes) Schild:

0107 Erdbeerschild

Ich, vollkommen harmlos: „Klar, wenn ich nur eine kleine Schachtel kaufe, spare ich 2,00 € im Vergleich zur großen, wenn ich aber gar keine kaufe, spare ich sogar 4,80 €. Ich hätte gern ein Kilo für 3,60 €!“

Verkäuferin, vollkommen ernst: „Sie missverstehen das Schild – es ist so gemeint, dass sie 2 Euro weniger im Vergleich zu zwei kleinen Schalen bezahlen, wenn sie eine große kaufen.“

Ich, vollkommen ungerührt: „In diesem ausgepreisten Beispiel spare ich aber nur 0,80 €.“

Am Ende hat sie es sogar begriffen und geändert. – Ich weiß, ich bin UNMÖGLICH!

0107 Erdbeeren 18

Um es nicht in den Antwortkommentaren jedem extra zu erzählen, erweitere ich hier die Story noch um eine ähnliche Episode. – Übrigens, die Verkäuferin hier bei den Erdbeeren sagte mir, dass sie diese Tafeln fix und fertig geliefert bekommen, also sitzen die „Rechenkünstler“ in der Zentrale. Sie muss es  gemeldet haben, denn ab dem nächsten Tag entdeckte ich an unterschiedlichen Ständen: „Sie sparen 0,80 €!

Als ich mich 4 Tage als Spargelverkäuferin versuchte und verdingte, merkte ich, dass ich in Verkaufs“psychologie“ noch unendlich viel lernen muss.

Es war die Zeit, als die ersten Erdbeeren dem Spargel Konkurrenz machten. Wir bekamen 10 kleine Schalen à 250 g, jede kostete 2,50 €. Ich schrieb in gleicher Schriftgröße auf den Aussteller: Eine Schale Erdbeeren à 250 g = 2,50 €. 1 kg Erdbeeren = 10,00 €.

Ich musste das sofort und gleich wegwischen und den kg-Preis ganz klein an den unteren Rand schreiben. Hielt die Firma die Leute für zu dumm oder halte ich sie für zu klug, dass das jeder sofort beim Kauf weiß.