Claras Allerleiweltsgedanken


35 Kommentare

Wahlsondersendung

Mein Beitrag zur Bundestagswahl am heutigen Tag!

 

Aber halt, ich habe noch was – für 24 Stunden nehme ich in meine Räume je einen Politiker auf

(Die Parteien werden streng alphabetisch aufgeführt, nicht nach Sympathie.)

Kann mal einer den Spülknopf drücken, es stinkt!

Angela, man muss nicht immer alles aussitzen

Da wir beide Mädels aus dem Osten sind und ich die Ältere bin, sage ich jetzt einfach du zu dir. Ich habe dich und deine Partei noch nie im Leben gewählt. Doch deine Haltung zu den Flüchtlingen hat mir imponiert – ich weiß aber nicht, ob das ausreichen wird, an dieser Stelle ein Kreuz zu machen. Ich denke eher nicht.

Hast du denn nicht Lust auf ein bisschen mehr Freizeit, bald deine gute Rente zu genießen und aufzuhören mit der Fingerverbiegerei – es muss doch nicht immer eine Raute sein. Und außerdem könntest du etwas mehr lila vertragen, denn so viel schwarz, wie CDU und CSU zeigen, muss nicht sein. – Dass mit den Violetten soll keine Drohung sein, aber die würden hier ins Zimmer besser passen als die schwarze CDU.

 

Warum heißt die CSU eigentlich Schwesterpartei – die hat doch immer männliche Bosse gehabt, einer fragwürdiger als der andere. Deswegen habe ich den Obergrenzen-Horst auf den Balkon gesperrt. Mal sehen, wie er sich fühlt, wenn er gefangen ist.

Eine Zeit lang waren sie weg vom Fenster, die Politiker aus der FDP. Doch dann haben sie sich wieder berappelt. Ob sie das dem schönen Christian zu verdanken haben? Oder sind das noch Auswirkungen von Guido Westerwelle und seinem Tod?

Die Partei mit der Doppelspitze – Bündnis 90/die Grünen. Jahrelang habe ich rot-grün gewählt, nicht rotrot-grün, sondern nur rot. Doch ganz richtig überzeugen können die Grünen auch nicht.

So langsam ist ja das alte SED-Image weg, denn die heutigen Linken haben sich entweder davon emanzipiert oder haben diese unselige Partei nie erlebt.

Und jetzt kommt der Martin aus Würselen – der Mann, der mit der SPD das Kanzleramt anstrebt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es die Partei ernst gemeint hat mit der Kanzlerkandidatur, denn sonst hätte sie jemand anderes dafür nominiert.


23 Kommentare

Der Berliner ist …

… immer er selbst –

außer er wird von der Polizei gesucht.

Auf einem wetterbedingt kurzen Spaziergang im Kiez kamen mir so einige Eigenschaften der Berliner bekannt vor. Ich möchte sie euch nicht vorenthalten, habe mich jedoch auf meine Lieblingszahl 13 und das Alphabet beschränkt.

Der Berliner ist ein wenig ängstlichich würde hinter Gittern einen Koller kriegen

1503 1 Fenstergitter

Der Berliner ist gern ein wenig angeberisch und will auch mal mehr sein als nur ein simpler Eigenheimbesitzer.

1503 2 Eigenheim 3

Der Berliner zeigt sich ab und an recht farbenfroh – sogar bei Fahrradgaragen. Und ich schwöre euch, dort wird auch mal mein Fahrrad geparkt!

1503 3 Fahrradständer lila 6

Leider muss ich immer mehr bemerken, dass der Berliner fremdenfeindlich ist – das entdecke ich auf vielen Fahrplänen und es lässt sich nicht einfach wegwischen – und dazu gibt es dann noch ähnlichlautende Aufkleber.

1503 4 Fremdenfeindlichkeit 0

Der Berliner ist auch fürsorglich – er lässt keine Eisenstange in der Kälte stehen. Bei Obdachlosen oder Flüchtlingen wäre ich mir nicht mehr so sicher.

1503 5 Bestrickend 7

Der Berliner und die Berlinerin sind gesundheitsbewusst – sie wohnen in der Nähe eines der größten Pflegeunternehmens Berlins, damit es im Ernstfall schnell geht.

1503 6 Mediavita 4

Der Berliner ist kaffeesüchtig.

1503 7 Kaffeeauto

 

Der Berliner kleingärtnert gern auf großem Fuß.

1503 8 Vorgärten 7

Der Berliner ist kreativ

1503 9 Reklame Fassadenmalerei 1

Der Berliner ist leider auch immer stärker rechtsgesinnt.

1503 10 Papierkorb Hakenkreuz 9

Der Berliner ist tierlieb – und das nicht nur zu Hunden und Katzen, nein auch zu Elefanten.

1503 11 Kita5

Der Berliner ist vorsorgend.

1503 12 Sicherheitskralle 2

und last but not least – der Berliner ist keinesfalls zutraulich bzw. sperrt er sich gern ab oder zu, um seine Privatsphäre zu schützen.

1503 13 Vorgärten 8

*************

Über den Rest der deutschen Bewohner gäbe es auch jede Menge zu sagen – beeinflusst durch die Wahlen – allerdings momentan nicht so viel Positives. Falls sich irgendjemand einbildet, diese Dreibuchstabenpartei hätte nur in diesen drei Bundesländern so ein gut zweistelliges Ergebnis hingelegt, so irrt sich der. Ich denke, es gäbe Bundesländer, da wäre das Ergebnis noch höher ausgefallen.

Momentan denke ich, dass der Deutsche vor allem GEIZIG ist. Er hat Angst, dass er von seinen Pfründen was für die Flüchtlinge abgeben muss. Er hat nicht Angst vor Überfremdung, Kulturschock und einer anderen Religion – nein er hat Angst um sein BESTES, um sein Geld.

 

 

 


16 Kommentare

Wer nicht wählt zur rechten Zeit …

0206 Fahrradreste 31

0206 Fahrradreste 32

Das bekannte Sprichwort habe ich jetzt mal auf die heute stattfindenden Bundestagswahlen umgemünzt. Es ist schwer, aus dem angebotenen „Schrott“ den besten auszusuchen. – Viel Glück uns allen!

Der Rest scheint dann nicht mehr interessant zu sein und für den Besitzer „lohnt “ es sich dann auch nicht mehr – also bleibt es liegen, Wochen, Monate, Jahre – bis der Zahn der Zeit oder der Rost alles zersetzt hat. – Doch das kann dauern, da ja viele Fahrräder gute deutsche Wertarbeit sind.

2907 Fahrrad verpackt 07 kl

So fängt es an – der Besitzer verpackt sein Eigentum, schützt es – und irgendwelche „Idioten“ fummeln daran herum.
Und so geht es dann weiter – diese Fotos sind alle an meinem S-Bahnhof an den Fahrradständern aufgenommen.
Die Überreste holt auch keiner ab, räumt sie nicht weg – warum auch???
Damit sind dann gleich mal 6 und mehr Stellplätze blockiert.

2907 Fahrradklau Collage


23 Kommentare

Heute habe ich was für Wähler

Zuerst kommen die Linken dran, zum Beispiel die Linkshänder oder Linksfüßer

In irgendeinem Stadtbummel-Ort auf der Großelternfahrt nach Erfurt habe ich diesen „Verkaufshit“ entdeckt – so nach dem Motto: „Man gönnt sich ja sonst nichts!“

2207 Linkshändertasse 32

Wenn es nur eine im Haushalt gibt, dann ist es gut, dass sie bei Rechtshändern kleckert.

2207 Linkshändertasse 33

Ich brauche sie nicht, denn ich bin links noch dreimal ungeschickter als rechts. 🙂

Aber vielleicht könnte ich mich für einen Links-Schuh begeistern??? *grins*

2207 Linksfüßerschuh 51

Doch wenn man als Linksfüßer einen Speer durch den Fuß gerammt bekommt, damit man stehen bleiben muss, dann gefällt mir das keinesfalls.

Für die „Normalwähler“ habe ich auch einen Tipp: Wenn immer gewählt wird wie immer, dann steht die Demokratie bald auf dem Kopf oder ist zumindest spiegelverkehrt.

2209 Demokratie verkehrt

Schwarzrotgold mit Herz, damit Sie die „Volksverdreher “ an die Leine nehmen und ordentlich dressieren können.

2109 CA schwarzrotgold Herz

Sollte es mit „Mutti“ nicht klappen, der „Mutti-Ersatz“ hockt schon in den Startlöchern.

2009 Wahl Merkelersatz 84

Und dass die Partei, der viele ein Ergebnis unter 5 % wünschen, nicht  fehlen darf, ist ja wohl klar! Bei dieser Farbkombination oder gar dieser Person sollten Sie also auf gar keinen Fall Ihr Kreuz hinterlassen, das bringt nur Ärger.

2109 CA blau gelb durchkreuzt

Wenn schon Gerechtigkeit, dann diese für alle – also fehlen noch die Grünen.

2209 Frosch

Der Vollständigkeit halber noch 2209 Elefantensch 05ein Bild für die Unratspartei..

Die anderen Parteien werde ich mal verschonen. – Ach nein, für die Piraten habe ich auch noch was:

2209 Pirat


27 Kommentare

Soeben in …. oder bei … entdeckt

… einem meiner Lieblingsblogs … entdeckt, und zwar hier: Herzdamengeschichten

Der erste Satz lautet:

Ich nehme immer wieder etwas verblüfft zur Kenntnis, mit welcher Leidenschaft die deutsche Internetszene die US-Wahl begleitet, wie sie mitfiebert, ach so klug kommentiert, leidenschaftlich analysiert, sogar nachts aufbleibt, durchmacht, jubelt – das hat so überhaupt gar nichts mit dem Rest der Bevölkerung zu tun, dem diese Wahl, wie die meisten anderen Wahlen auch, einschließlich der in Deutschland, ziemlich schnurz ist.

Den Rest dieser typisch Buddenbohmschen Geschichte mit der so vollkommen unerwarteten Pointe könnt ihr nur dort lesen.


25 Kommentare

Große(?) Ereignisse werfen ihren Schatten voraus

Ob man allerdings bei einer Wahl in unserem Land von einem „großen Ereignis“ sprechen kann, wage ich sehr anzuzweifeln. Das ganze Theater hat doch mehr mit einem „Zirkus“ zu tun.

Aber die vorauseilenden Schatten können auch täuschen – wie ihr euch überzeugen könnt.

Mit diesem anonymen Schattenfoto kann man eine bloße Verschandelung der Lampe denken!

Aber zumindest hatten wir Sonne – wenn schon die Aussichten, die auf den beiden Schildern oder Plakaten verklickert werden, nicht so richtig sonnig sind.

Betrachte ich mir die Sache mehr an der Basis, kommt doch glattweg der Zirkus ins Spiel und die Clara auch

Aber noch immer wissen wir nicht, was uns auf den beiden Schildern für Glück und Glückseligkeit von welchen Parteien vorgeflüstert oder schlichtweg vorgelogen werden soll? Dass das alles Humbug und Zirkus ist, darüber sind wir uns jetzt klar.

Das mittlere Schild soll uns also den Weg in die ewige Glückseligkeit leichter machen

Mit den folgenden Zeilen besteht ganz ernsthaft die Gefahr, dass ich mich (sehr) unbeliebt mache. Ich will jetzt die Partei (hier nur an ihrer typischen Farbe zu erkennen) weder unterstützen noch wählen, aber die Sprüche finde ich irgendwie cool, wenn sie sich wirklich an die Verwirklichung hielten. Ich wähle seit der Zeit, als ich nicht mehr nur die SED und ihre Trompetenparteien zur Verfügung hatte, kontinuierlich die gleiche Partei – und gebracht hat es mir auch noch nichts, weder meine Treue noch meine Hoffnung.

Irgendwie finde ich die Sprüche bissigwitzigcool – aber nichts davon würde eintreffen, kämen sie ans Ruder.