Clara Himmelhoch


17 Kommentare

Ich will den Blick frei haben …

auf alles, was vor und hinter mir liegt und was um mich herum passiert … …

und habe deswegen heute meine  Balkonverkleidung entfernt. Fast 10 Jahre lang schützte mich dieses dunkelgrüne Plastikstangengewirk vor neugierigen Blicken und auch ein wenig vor Windchen – doch jetzt ist es viel heller im Zimmer … und ruhiger. Die orkanartigen Stürme ließen die Verkleidung mit Getöse gegen die Balkonstangen klatschen – und eine morsche Befestigung nach der anderen gab nach und räumte dem Wind noch mehr Spielraum ein.

Auf dem Foto von 2006 müsst ihr euch jetzt den ganzen Schnee als Regen vorstellen und den dunkle Balkonsichtschutz weg.

1101 Balkon oStDaggis Tomatenkräuterzucht ließ mich gleich noch eine Fotozeichnung erstellen, wie es ohne Sichtschutz aussehen wird – nur der Schnee fehlt noch.

1101 Balkon m Stangen

Daggi, und extra nur für dich, setze ich der Fotobastelei noch eine Krone auf (ich gestehe, es gibt bessere Basteleien als diese) und lasse eine Pflanze erblühen – dass sie lila ist, muss wohl nicht extra erwähnt werden :-).

1101 Balkon Hoffnung


14 Kommentare

Rumkugeln in der Sonne – RBFB

November 2010 im Fotoblog

Link: https://clarahimmelhoch.wordpress.com/2010/11/23/rumkugeln-in-der-sonne-im-november/

Gerade gestern habe ich im Wetterbericht gehört, dass es der wärmste 19. Dezember seit der Wetteraufzeichnung war. So richtig freuen kann ich mich darüber nicht, eigentlich gar nicht, denn es zeigt, dass die Mär von der Klimaerwärmung eben doch kein Märchen ist.

Deswegen ist es gar nicht so verwunderlich, dass wir nicht nur in diesem Jahr so einen schönen November hatten, sondern auch im Jahr 2010 muss es viel Sonne gegeben haben, sonst hätte ich dieses schöne Balkon-Kugel-Foto nicht machen können. Leider ist die größte Glaskugel nicht mehr unter den Lebenden, dafür folgten ihr viele kleinere aus Metall. (siehe Header)

*************

Nur noch mit den Beiträgen von 2010 erscheinen die Fotos parallel im Text- UND im Fotoblog (dort allerdings größer als hier), danach wird letzterer pausieren – für unbestimmte Zeit.

https://clarahimmelhoch.files.wordpress.com/2010/11/nov-kugeln-1.jpg?w=501&h=376

 

 

 

 


17 Kommentare

Nie richtig Kind – nie richtig erwachsen! RB

Jetzt geht sie also los, die Rückschau-Serie. Ich habe Artikel rausgesucht, die mir wichtig sind. Mal werde ich rebloggen, mal kopieren. Manches ist nach 5 Jahren vielleicht noch gleich, bei anderem hat sich die Sicht verändert.

************

Dezember 2009

An was mag es wohl liegen, dass ich das Gefühl habe, immer noch nicht richtig erwachsen geworden zu sein? Liegt das an den fehlenden Kuscheltieren in meiner Kindheit, dass jetzt lauter Löwen, Hunde, Krokodile und Bären aus Plüsch in meiner Wohnung verteilt sind??? Oder hat meine manische Grundeinstellung im Leben auch etwas damit zu tun, dass sich mein Wohnzimmer, mein Bad – nein – alle meine Räume so sehr   von den Räumen anderer Erwachsener unterscheiden?
Aber nicht nur Plüschtiere sind meine Begleiter. In meinem Bad ist alles voller Fische, Seepferdchen, und Seesterne, Schlingpflanzen, Schildkröten, Muscheln, Seeigel und was es nicht noch alles an Meeresbewohnern gibt.

Wer sich schon keinen Urlaub auf Hawaii leisten kann, sollte sich  Meeresgefühle auf andere Weise verschaffen. – Damit ihr mir das auch glaubt, zeige ich euch jetzt ein paar Bilder. – Die Reaktionen der Besucher zeigen mir auch ohne Worte, ob sie zu den “Kindern” oder zu den “Erwachsenen” dieser Welt zählen.
Meine Kinder freuen sich immer wieder darüber, wenn dann auch noch Sterne am Himmel oder phosphoreszierende Delphine im Dunklen leuchten – aber nicht nur die Kinder freuen sich darüber, ich auch, sonst hätte ich es nicht gemacht.

Was kann frau denn noch so alles sammeln in ihrer Wohnung? Antiquitäten? Ist nicht mein Ding – alt werde ich von allein und zu teuer sind sie außerdem. – (Öl-)Gemälde – kann ich mir nur in der Form von Kunstdrucken leisten. Pompöse Bilder mit Goldrahmen sind auch nicht so mein Geschmack. Also blieben mir nur Fächer mit chinesischen Schriftzeichen und Rosen.
Vielleicht finde ich auf diese Weise jemand, der oder die mir sagen kann, was ich da so an meiner Wand zu stehen habe – ich hoffe nur gute Sachen!

Original: https://chh150845.wordpress.com/2009/12/12/nie-richtig-kind-nie-richtig-erwachsen/

 


24 Kommentare

An einem 13. nur Positives

Oft und laut genug habe ich verkündet, dass die 13 meine Lieblingszahl ist, gefolgt von der 7. Die Sieben war gestern. – Der Inhalt des heutigen Artikel hat stark mit dem Verursacher der 13 als Lieblingszahl zu tun: Heiko führte ein Geschäft für Rundfunk- und Fernsehmechanik in Hamburg.

In meinem Kopf setzte sich der Gedanke fest, dass ich einen größeren Fernseher haben möchte – ein typischer Wohlstandswunsch, denn der vorhergehende hätte seine Aufgaben durchaus noch erledigt – flachbäuchig war er auch schon, nur eben klein. (Aber ihr wisst ja, was ich für ein Technikfreak bin, ich brauche diese Herausforderungen für mein Hirn.) – Vielleicht wollte ich Ereignisse realistischer auf dem Bildschirm miterleben können, wo es mir zu unbequem ist, in Menschenmassen unterzutauchen (z.B. alle Ereignisse um den 9. November herum). 1311 1 Fernsehen SZ

Der “Kleine” ist im Schlafzimmer gut angekommen, hat den Receiver und den alten DVD-Player mitgebracht und alles, alles funktioniert, sogar der preiswerte Funkkopfhörer.

1311 2 CD-Ständer

Daraufhin suchte ich doch wieder bereits beiseite gelegte CDs aus und sortierte sie ein, denn abends bei einem Hörbuch einzuschlafen und am nächsten Morgen wieder nicht das Ende zu kennen, ist famos :-) Entschädigt wird frau durch die Knautschfalten, die der Kopfhörer hinterlassen hat.

1311 3 Kopfkantenschutz Collage

Um die Beulengefahr am Kopf zu minimieren, musste die Kante vom Regal vor meinem Kopf mit einem dicken Schaumstoffring = Kopframmelkantenschutz  geschützt werden. Weiterhin verkürzte ich meine Liegenlänge um 30 cm auf 170 cm, indem ich ein dickes Rückenkissen hinstellte. Jetzt kann ich angelehnt sitzen und auf dem Bildschirm was sehen. Da ich eh meist wie ein Embryo schlafe, reichen die 170 cm  bei 170 cm Körpergröße aus.

1311 4 Blut Verletzung

Dass ich – wie immer – mit Herzblut gearbeitet habe, ist ja klar – manchmal kommt dieses eben auch zum Finger raus geschossen. :-) (Kräftiger Schnitt mit dem Cuttermesser)

1311 5 Bären als CD-Wächter 33

Für die Bären gab es eine neue Arbeitsbeschaffungsmaßnahme – sie müssen jetzt alle diese CDs bewachen, die nicht in den Ständer passen, weil sie im Doppel-, Dreier- oder gar 10er Pack auftreten. 1311 6 Glasregal Collage

Bei der Neugestaltung des alten, nur neu platzierten Glasregals (da ich dieses vor Jahren selbst gebaut habe, durfte es bleiben) fiel die leichte Glasvase aus Lauscha immer um, wenn ich die schwere Metallrose hineinstellen wollte. Sand war zum Beschweren nicht vorhanden – aber das im Großpack erworbene Semmelmehl erfüllt seine Aufgabe grandios. (Ich weiß, mit Essen spielt man nicht, aber ich arbeite ja damit)

1311 7 Regal 09

Jetzt ist alles für das Kommen des “Großen” bereit. Das 35-kg-Paket, das dieses TV-Regal enthielt, wurde von einem hilfsbereiten Nachbarn nach oben geschleppt. Der Aufbau dagegen war mehr als leicht und schnell erledigt. Der alte Verstärker und die Boxen waren aufgestellt, der neu gekaufte Blueray-Player auch. Jetzt fehlen nur noch die entsprechenden “Blues”. – Ein paar Tage später, als der Fernseher an Ort und Stelle stand, testete ich den Player mit der “Entstehung des Universums” –  grandios auf diesem Bildschirm. Auch Fotos von meinem Fotoapparat habe ich schon direkt übertragen können.

1311 8 Fernseher Ankunft Collage

Und das ist die Fernseher-Aufbau-Collage. Zum Glück brachte der Postbote das unhandliche Paket bis ins Wohnzimmer. Und meine Liege bot einen idealen Platz, um das Gerät bäuchlings und rücklings zu lagern, bis der Fuß angeschraubt war und es gewissermaßen auf eigenen Füßen stehen konnte. – Ganz schön spiegelblank alles – aber mein Staub wird die Sache schon entspiegeln :-)

1311 10 Installation Collage

Tja und das sind Fotos von der Installation. Um mein WLAN-Netz zwischen den ganzen “Fritzen” besser identifizieren zu können, heißt es Clara-Box, wie auch sonst *hihi*, auch der netzwerkfähige Fernseher wurde auf Clara-TV getauft. Der Empfang ist gut, getestet habe ich bisher einen Zugriff auf die Mediathek. Der Originalempfang ist besser, vielleicht ist der WLAN-Empfang doch etwas dünn.

Statt Mediathek habe ich eine alte, ausrangierte Festplatte (75 GB) angeschlossen und kann jetzt Sendungen aufnehmen – einfach hervorragend, wie das geklappt hat. Aber der größte Gag ist:

Smartphone “Claraphone” und Fernseher “Clara-TV” sind jetzt verpartnert

Auf die Kinder aus dieser Ehe bin ich mal gespannt :-) – Dank WiFi konnten die ganz unproblematisch heiraten. – Die Smart-Control-Fernbedienung ist auch eingerichtet, jetzt muss ich das nur noch mit der 3-D-Brille machen. So ein neuer Fernseher bringt für mindestens eine Woche Beschäftigung :-)

Es sind nützliche und überflüssige Apps vorhanden – die untere zählt für mich zu beiden.

1311 11 Ferns Facebook 76

Als ich nach dem Entfernen aller Technik die große (180cm x 60 cm), freie, schwarze Fläche auf der Schrankwand sah, die ich erst vor kurzem mit Folie bezogen hatte,  musste ich mir gleich was einfallen lassen. Alle Kugeln wurden vom kalten Balkon in das warme Zimmer beordert und kreisförmig abgelegt. Und das ehemalige Kabeldurchlassloch wird jetzt vom Bären ausgefüllt. 1311 12 Bär Loch Collage

Wenn ich in die Technik des Fernsehers eingedrungen bin und das nötige Filmmaterial haben sollten, kann ich mich auch von 3D verführen lassen – die Brille ist zumindest schon montiert, wenn auch noch nicht am Fernseher angemeldet. Das ist jetzt kein blöder Clara-Witz. Die komfortable Fernbedienung und die Brillen muss man auf den eigenen Fernseher einschwören, damit sie nicht fremdgehen :-) . Ich freue mich schon, was meine Enkel für eine Freude an diesem Technikspäßchen haben werden.

1311 13 Clara 3D

Die drei “Herren”  haben von ihrer Galerie aus einen vorzüglichen Blick auf das bunte Geschehen.

1311 14 Liegenansicht 77

Und so und noch ein wenig anders wird es aussehen, wenn Advent angesagt ist.

1311 15 Schrankansicht 78

Heute hole ich noch 3 zur Auslegeware passende Brücken bei A*LDI, denn der Teppich ist an einigen Stellen doch schon sehr “gebraucht”. Einen Wechsel will ich mir nicht zumuten und meinem Sohn auch nicht. Aber hier diese Schaffelle sind eine zu große Stolpergefahr.

 Morgen gibt es im Fotoblog nur Fotos davon.

Entschuldigt, dass die Pferde der Begeisterung mit mir durchgegangen sind und der Bericht so lang geworden ist – wird so schnell nicht wieder vorkommen. (ca. 900 Wörter, unendlich viele Fotos)

**********

Ein Blogger gab mir den Hinweis, ob ich nicht mal seine Filme testen könnte. Das habe ich gemacht und dieses Foto kam dabei heraus:

1411 Blinkifilm


47 Kommentare

Ich könnte niemals …

Nach dem Toilettenpapier kommt jetzt folgerichtig die ganze Einrichtung :-)

Herz- oder Bauchchirurg werden, wo ich mich einzig auf das Gefühl meiner Finger verlassen müsste. Ich kann ja noch nicht einmal eine Toilettenbrillenbefestigungsschraube blind festdrehen. Mit der linken Hand verwechsle ich ständig die Drehrichtung oder mir fehlt die Kraft. Was nutzt mir das schönste Motiv auf der Brille, wenn sie ständig wackelt.

 

2010 Klobrille 18

 

Der Baumarkt meines Vertrauens  war so kulant, und nahm die wackelnde WC-Brille auch nach 4 Monaten zurück, ohne den von mir angegebenen Defekt zu prüfen. – Ich kehrte reumütig zu der langweilig-weißen zurück, die ich noch in petto hatte, und passte den Deckel dem Baddesign an.

2010 Klobrille Steine

Die umliegenden Wände und der Boden mussten was von ihren Steinen abgeben, damit der Deckel bleischwer auf der Brille liegen kann. – Doch die Überraschung kommt erst, wenn die Nutzer den Deckel heben:

2010 Erdmännchen Klobrille 18

Ihr werdet bestimmt nicht erraten, was dieses Erdmännchen für einen Bestimmungszweck hatte? Es ist als Mülltonnendeko gedacht. Deutschland ist so wohlhabend, dass es schon seine Mülltonnen verziert.

1010 Mülltonnendeko

Mein kleiner Steinbeißer oder Klugsch… guckt uns an. Ist der Deckel zu, dann nagt er an den drei Steinen, die ich ihm extra noch aufgeklebt habe. – Wagt aber jemand (unbefugt), auch noch die Brille heben zu wollen, erwartet ihn folgendes Bild;

2010 Klobrille 20


21 Kommentare

Jetzt ist die Blase fast in der Mitte

alternativ:

Die Prinzessin auf der Erbse schläft wieder gut.

Keine Angst, das wird kein medizinischer Post mit einem Operationsbericht über die Korrektur einer menschlichen Blase. Ich will hier auch nicht allgemein über Blasenkrankheiten dozieren, wie ich das schon einmal tat.

Ich meine schlicht und ergreifend die Blase von der Wasserwaage, die sich nach der Umstellung meines Bettes aus ungeklärter Ursache nicht mehr mittig befand.

1809 Wasserwaage Blase 17

Was passiert ist, dass auch das Unterlegen von 1,8 cm HolzLederKlotz keine Abhilfe schaffen konnte, kann sich kein Mensch erklären. Der Fußboden ist minimal schräg, aber nicht so stark wie das Bett. Es gab Nächte, da zog ich mit Bettzeug ins Wohnzimmer, weil ich fürchtete, ich rolle aus dem Bett.

Also entschloss ich mich zu einer Radikalkur. Ich kaufte eine lange Vierkantleiste, 1,5 cm stark. Als ich alle Löcher vorgebohrt und dann alle Schrauben elektrisch durch die Leiste in die Seitenwand gebohrt hatte, sah alles schon ganz anders aus.

1809 Liege waagerecht 19

Natürlich störte mich das helle Holz am Fußende, aber ihr könnt mir glauben, schwarze Folie wirkt auch bei brauner Liege Wunder.

1809 Liege waagerecht 23


26 Kommentare

Na, Weihnachten auch verpennt?

“auch” impliziert, dass ich es offensichtlich verschlafen habe.

Ich ging vorgestern (und da meine ich wirklich vorgestern, denn dieser Beitrag ist hochaktuell und brisant :-), weil ich euch so schnell wie möglich auf das “Kugel“fest  aufmerksam machen möchte) in ein Friedrichshainer Einkaufscentrum und mir blieb vor Staunen der Mund offen stehen. Viele große Kugeln hingen am Centerhimmel, die mit vielen kleineren bunten Kugeln gefüllt waren. Seht hier und im Fotoblog, dass ich nicht übertreibe. – Doch offenbar bedeuten Kugeln ganz etwas anderes und haben gaaaaaaar nichts mit Weihnachten zu tun.

2908 Ringcenter Kugeln 48

 

Davon ermutigt und bestätigt, empfing ich gestern mein bestelltes Kugelpaket. Ich hatte mir 11 Dekometallkugeln bestellt in der Größe von 5, 6, 10, 12 und 15 cm Durchmesser. Obwohl ich selbst außer einer Uhr so gut wie überhaupt keinen Schmuck trage (Ringe, Ketten, Armbänder, Fußkettchen und dergl), liebe ich es sehr, wenn es um mich herum glänzt und glitzert – wahrscheinlich bin ich eine im ersten Leben aufgestiegene Elster *grins* – Es ist so schön, wenn sich die Sonne in den Kugeln auf dem Balkon spiegelt – und notfalls ist es auch schön, wenn ich darin mein nicht vorhandenes verzerrtes “Make up” richten kann.  Und die Blumen spiegeln sich auch, allerdings in den edleren gebürsteten Kugeloberflächen nicht.

2908 Metallkugeln Balkon 60

Bevor ich auf die Idee kam, das eine Gefäß mit Wasser zu füllen, da es ja schließlich Schwimmkugeln sind, sah es so aus.

2908 Metallkugeln Balkon 57

Sicherheitshalber habe ich die Kugeln festgeklebt, denn ich möchte sie nicht beim ersten Windhauch zerschmettert von des Untermieters Balkon auflesen. Sie sind aber sehr, sehr leicht, Schaden könnten sie kaum anrichten.

Im Wohnzimmer habe ich eine Spiegeldeko anbringen müssen (Fotoblog), da Schimmelschäden überdeckt werden mussten. Der Vermieter kümmert sich nicht, ich will nicht neu renovieren, also wurde eine Seite neu überstrichen und die andere mit Spiegelfliesen verschönt.


29 Kommentare

Letzte lila Lieblichkeiten…

werden jetzt hier gezeigt, dann verlasse ich das Thema “Lila” für längere  einige Zeit.

Als Lenni mit seinem Besitzer kürzlich zu mir kam, konnte sich der Hund vor Freude gar nicht einkriegen. Da hier so viel lila ist, wurde Lenni auch eingefärbt.

2108 Lenni Balkon lila

 

Mit dem Überblick, den er sich auf diese Weise verschaffen konnte, war er offensichtlich nicht so richtig zufrieden – erst, als er sich selbst erhöht hatte und auf dem Schoß meines Sohnes saß, zog ein zufriedenes Grinsen über sein Gesicht und er beobachtet alles voller Aufmerksamkeit.2108 Lenni u Herr 45

Die Liege hat mein Sohn repariert – an die letzte Schwachstelle machte ich mich selbst. Vor Jahren hatte ich eine Schranktür entsorgt, weil der Platz zu eng war. Die Lücke sah dann so aus:

 

2108 Schrankwand Türlücke 48

Da lässt sich nichts beschönigen – das sieht einfach sch lückenhaft aus, jetzt, wo das Zimmer so viele Stunden am Tag genutzt wird. Also – aufgemacht zum Stoffmarkt am Maybachufer – dort einen wunderschönen Spielplatz entdeckt, von dem ich bald berichten werde – einen schönen weich fließenden Stoff auf dem Tisch gesehen – (einen Meter für einen Euro, da kann Frau gar nichts falsch machen) – und dann versucht, den Stoff zuzuschneiden. Alle Scheren versagten ihren Dienst – ich holte den elektrischen Scherenschleifer raus – und dann ging es mühsam cm für cm. Mit selbstklebendem Klettband befestigt und jetzt sieht es so aus.

2108 Schrankwand Türlücke 49

Beim Doppelkopfturnier am 16. bekam ich von den anderen einen Geburtstagsbonus eingeräumt, so dass ich mir trotz meines schlechten Punktestandes diese zwei lila Taschenlampen aussuchen durfte. Die große ist richtig gut und leuchtet finsterste Ecken aus.

2108 Taschenlampen

 

An meinem Geburtstag hatte ich ja Anna-Tag, den wir wunderbar miteinander geteilt haben. Sie hatte – sicher mir zur Freude – ein lila Gewand angelegt, denn auch ihre Lieblingsfarbe ist lila.

2108 Geschenk von Anna 63

 

Und dann habe ich von einem Freund noch einen wunderbaren Schirm mit einigem Drumrum geschenkt bekommen.

2108 Schmetterlingsschirm Fußmatte 78

Ich dachte mir, der ist viel zu schade für Regen und habe ihn erst einmal in meinem “Salon” aufgehängt. Doch wahrscheinlich wird er dort nicht hängen bleiben.

2108 Schmetterlingsschirm 91

Auf dem Balkon würde er zu schnell wegfliegen,  der Schmetterling.

2108 Lila Schirm auf Balkon

 

Die Überraschungen und die Geschenkeflut gingen weiter. Eine sehr aussagekräftige Ansichtskarte von dem einmaligen Jugendstilkaufhaus in Görlitz kündigten Überraschungen an. Als ich vorgestern spät abends aus Perleberg kam, war ein Umschlag von A*ma*zon im Kasten, obwohl ich nichts bestellt hatte. Inhalt war eine 50 x 50 cm große Kissenhülle im Grundton Dunkellila. Da ich keine Kissenfüllung in der Größe parat hatte, kam der Grundkurs in Bastelkreativität sofort und gleich zur Anwendung, ungeachtet der Uhrzeit. Ein großes Kopfkissen, das längst schon entsorgt werden sollte, wurde in wirklich mühevoller Nachtarbeit zurechtgestutzt. Mit allen möglichen Schneidwerkzeug wurde die sperrige Füllung beschnitten.

2108 Lila Kissen Füllstoff

Rausgekommen ist das – doch der Schirm wird keinesfalls auf dem Bett platziert werden, denn ich bin nicht der arme Poet, wie ihn uns Spitzweg zeigt, bei dem es ins Bett regnet. – Ich gestehe, dass ich mir selbst so ein Kissen aus verschiedenen Gründen nicht gekauft hätte, es mir aber sehr gefällt und es  sehr viel hübscher aussieht als das bisherige.

2108 Lilacollage

Als dann am nächsten Tag das zweite Päckchen mit der Kissenhüllenfüllung und damit auch die Aufklärung über die Bestellerin kam, improvisierte ich wiederum gleich und sofort. Endlich kommt der bisher ungenutzte Kopfkissenbezug zur Verwendung. Es schaut so aus:

2108 2 lila Kissen 09Ich empfange gern Besuch – ich habe auch gern Übernachtungsbesuch. Doch macht euch keine falschen Hoffnungen: In meinem lila Salon lasse ich euch nicht schlafen, das ist meiner!!!!

 *************

Last but not least kommt noch der Besuch einer Ausstellung von Elvira Zimmermann zur Sprache. Ich kenne sie vom wöchentlichen Doppelkopfspiel. Ich kam in den Raum und mir fiel sofort ein Bild auf, das perfekt in meinen lila Salon passen würde. Doch zum Glück fielen mir mehr Argumente dagegen ein als dafür – und so fuhr ich ohne dieses wunderschöne Bild nach Hause – hatte allerdings 5 grüne Scheine gespart. Und meine Bärengalerie kann an ihrem Platz bleiben – denn die würde nicht unter das tolle Bild passen.

2108 FB Bild E. Zimmermann 50

Auch im Fotoblog konnte ich es mir nicht verkneifen, in lila zu schwelgen.


27 Kommentare

Wer (fast) steinalt ist, …

der sollte auch dazu stehen. Bei “wildgans” las ich vor einiger Zeit von einem “Andreas Steinhöfel” – vielleicht sollte ich mich auch umbennen :-)

1408 Steine im Bad 82

Der Weg zum (steinharten) Stuhlgang ist mit Steinen gepflastert.

1408 Steine im Bad 83

Meeresrauschen wird leider nur durch Spülungsrauschen ersetzt – aber eine Ahnung von Meer bekommt man schon in meinem Bad. – Hier lässt sich vorzüglich über das Bibelwort “Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein” grübeln :-)

Die Berliner Mauer, die ja auch aus Stein bezw. Beton war und an diesem Tag gebaut wurde, hat Gott sei Dank nicht zu ihrem Alter gestanden und sich aufgelöst.


19 Kommentare

St. Florian verdient Gehaltserhöhung

Ab und an hatte ich ja schon von dem Heiligen St. Florian geschwärmt, zu dem man beten kann

Heiliger St. Florian, verschon mein Haus, zünd’ andre an.

Bei mir muss er ja gar nicht andere anzünden – es reicht schon, wenn er dafür sorgt, dass ich das nicht selbst bei meinem eigenen erledige. Die beiden anderen Male war es der Grill in der Küche, der unbeaufsichtigt und unbeabsichtigt lange seine Hitze planlos in der Küche verbreitete.

Dieses Mal hätte in meiner schwarzumrandeten Anzeige gestanden:

“Durch eine technische Dusseligkeit verschied leider die hier in diesen Kreisen sattsam bekannte Clara H., da sie ihre Wohnung leider nicht mit Rauchmeldern ausgestattet hatte.”

Was war geschehen. Der von meiner Mutter übernommene Fernsehsessel ist mit einem Motor versehen, damit ich beim Fernsehen im Liegen besser schlafen kann als im Sitzen. Dieser Motor hat einen dicken, fetten, hässlichen Trafo. Als ich den Sessel jetzt bei der kürzlich stattgefundenen Renovierungsaktion umstellte, gelang es mir, das Stromkabel und den Trafo im Bettkasten der daneben stehenden Couch zu “verstecken”.

Beim Bettwäschewechsel hatte ich es (Eingebung oder nicht???) auf einen bestimmten Bezug abgesehen, der in diesem Bettkasten im Wohnzimmer lag. Ich öffnete die Klappe der Couch … !!! … !!! – Es wäre Angeberei, wenn ich schriebe, mir kamen schon Dampf- und Qualmwolken entgegen – aber warm war es mächtig, den ich hatte den Trafo auch noch liebevoll zugedeckt.

CLARA, WIE DÄMLICH KANN FRAU DENN SEIN!!!!

Eventuell hätte da noch nicht mal die Versicherung die Neueinrichtung der Wohnung bezahlt – und das, nachdem ich die Schrankwand so liebevoll hergerichtet hatte.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 224 Followern an