Claras Allerleiweltsgedanken


20 Kommentare

Drei auf einen Streich …

… ist nicht ganz richtig

Eigentlich muss es heißen: Drei in einem Jahr.

Tja, jetzt kann man anfangen zu grübeln, was sich hinter der drei versteckt?!? “

Drei Liebhaber in einem Jahr“ grenzt schon fast an Gigantomanie, also das ist es nicht.
„Drei Gehaltserhöhungen, besser Rentenerhöhungen in einem Jahr“ würde den Bundeshaushalt sicher sprengen und wird deswegen auch nicht angestrebt.

„Drei Fotobücher in einem Jahr“ bereichert Medion-Foto, verringert Claras Haushaltsbudget, macht aber wahnsinnig viel Freude. Von den beiden anderen habe ich euch ja schon Kostproben gezeigt, „Marokko“ und „Fotos von 2016 und 2017“. Und jetzt sind es also Fotos aus der „Prinzen“ära.

Ich habe die beiden unterschiedlichen A4-Querformate getestet. „Marokko“ ist ca. 100 Seiten stark, die Fotos sind seitenübergreifend und das Papier sehr, sehr stark. Dadurch ist das Buch um mehreres dicker und schwerer als das neue, das 120 Seiten stark ist, das aber nach der herkömmlichen Buchbindung mit Mittelfalte hergestellt ist.

Verwunderlich finde ich, dass die A4-Formate voneinander abweichen. Bei dem seitenübergreifenden Buch ist der Einband 28,5 cm x 19,5 cm groß. Das neue misst 27,5 cm x 21 cm in der Höhe. Die Innenseiten sind dann entsprechend ca. 0,5 cm kleiner.

Es ist nicht weiter schlimm, aber im Regal sehen sie nebeneinander ein wenig putzig aus. – Und dann stelle ich fest, dass die Originalseiten weitaus besser aussehen als hier die Fotos von den Fotos – das ist ein Job, der dem Prinzen nicht gefallen hat. Die Belichtung mit diffusem Sonnenlicht war offenbar ungünstig, aber wir werden es überleben.

Das ist die Titelseite – die Rückseite will ich aus Datenschutzgründen nicht zeigen.

Hier mal ein vom Programm vorgegebener Hintergrund.

Sehr oft habe ich aber eigene Fotos als Hintergrund verwendet. Manchmal habe ich sie in voller Farbe gelassen, aber meist doch auf Transparenz gestellt, so wie hier, auch wenn es zu wenig auffällt.

Manchmal habe ich den Hintergrund in voller Farbintensität gelassen.

Geburtstag:

Löwen bekommen Besuch und Streicheleinheiten:

Mein Haus- und Hofgarten:

Bär-Li-Einzug musste dokumentiert werden

Dieses Wurzelgeflecht im Wannseebad gefiel mir

Hackesche Höfe und Synagoge auf der Oranienburger Straße

Und damit will ich es jetzt auch bewenden lassen.

Für den Rest von 2018 habe ich ein „Experiment“ vor. Ich habe das Fotopapier in glänzend oder sogar hochglänzend gewählt und will beobachten, ob die Fotos dann tatsächlich noch brillanter sind – zumindest so lange, bis sich die ersten Fingerabdrücke auf den Seiten abzeichnen.

Bis zum 31.12.2018 werden es ja nicht so viele Fotos, so dass ich auch einen „FingerabdruckReinfall“ gut wegstecke.

 

Advertisements